2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

Aufstellung von LED-Werbetafeln in der Goldenstedter Innenstadt

  Rathaus Online

  kalender

Goldenstedt.de   Buttons Veranstaltungskalender Landkreis Vechta

Goldenstedt.de   Buttons Veranstaltungskalender Wildeshauser Geest

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 


Förderung der LED-Flutlichtanlage im Huntestadion

csm Breitband NEU ed505f474b


 

Projekt Erneuerung Belüftungsanlage
csm Breitband NEU ed505f474b

 

 

  Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt

OM Unterstuetzermarke Kommunen Standard sRGB Zusatz Gemeinde

 

   

 

Logo Ferienbetreuung

Anmeldeschluss am 01.03.2024

Für die Ferienbetreuung in den Osterferien, die an den Werktagen vom 18.03. - 28.03.2024 stattfindet, sind noch einige Plätze frei. Wer sein Kind noch anmelden möchte, hat dafür bis zum 01.03.2024 noch die Möglichkeit.

Die Anmeldung zur Ferienbetreuung erfolgt im Online-Verfahren. Füllen Sie das Formular online aus oder laden Sie es herunter und senden es per E-Mail an klostermann[at]goldenstedt.de bzw. auf dem Postweg zu.

Hier finden Sie das Anmeldeformular und weitere Informationen: https://www.kommune365.de/gemeinde-goldenstedt/dienstleistung/ferienbetreuung-in-den-osterferien-anmeldung?busCommuneId=&kommune=gemeinde-goldenstedt

 

Was ich anhatte Neuenkirchen Vörden

Wer es nicht geschafft haben sollte, die Ausstellung "Was ich anhatte..." in Goldenstedt im September 2022 zu besuchen, hat nun die Möglichkeit, dieses aufrüttelnde und gleichzeitig berührende Projekt in der Zeit vom 06.-20.03.2024 im Kulturbahnhof Neuenkirchen-Vörden kennenzulernen. Die Ausstellung ist Teil des Aktionsprogramms gegen Gewalt und Geschlechterklischees.

"Was ich anhatte..." ist eine Wanderausstellung, die Erfahrungen von Frauen, die sexualisierte Gewalt erlebt haben, durch ihre Kleidung, die sie während einer solchen Tat trugen, öffentlich macht. Die jüngste Teilnehmerin war damals 6 Jahre alt, die älteste ist über 80 Jahre. Die Exponate der Ausstellung sind größtenteils die Orignial-Kleidung der betroffenen Frauen.

Herausgestellt wird dabei, dass Frauen nicht vergewaltigt werden, weil sie einen Minirock tragen. Hier herrscht eine Täter-Opfer-Verkehrung vor - die Frauen werden zu Täterinnen gemacht, weil sie angeblich die "falsche" Kleidung getragen haben. Auch auf diese falsche Opferschuld will die Ausstellung hinweisen.

Das gesamte Aktionsprogramm steht hier auch zum Download bereit.

Flyer SH bei psychogenen Essstörungen 2 1

Die neu gegründete Selbsthilfegruppe "Psychogene Essstörungen" trifft sich am heutigen Donnerstag, 22.02.2024 zum zweiten Mal. Generell finden die Treffen an jedem 3. Donnerstag im Monat um 17.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Brunkhorststraße 16d in Goldenstedt statt.

Alle Interessierten sind jederzeit herzlich willkommen.

Der Flyer der Selbsthilfegruppe mit weiteren Informationen steht hier zum Download bereit.

Störung der Telefon und Internetfunktion

 

Im Rahmen der Ortskernsanierung Goldenstedt werden unter anderem die Versorgungsleitungen (Gas, Strom, Wasser, Telefon) erneuert.

Die Telekom Deutschland GmbH wird am Donnerstag, 22.02.2024 und am Montag, 26.02.2024 ihre Leitungen im Ortskern verlegen.

Während dieser Zeit kann es für Telekom-Kunden zu Störungen der Telefon- und Internetverbindung kommen.

Die Firma Telekom Deutschland GmbH und die Gemeindeverwaltung Goldenstedt bitten um Ihr Verständnis.

Logo Ferienbetreuung

Die Gemeinde Goldenstedt bietet auch in den Osterferien 2024 für die Grundschüler/-innen der Don-Bosco-Schule, der Huntetalschule und der St. Heinrich-Schule eine Ferienbetreuung an.

Die Betreuung findet in der Ferienzeit an den Werktagen vom 18.03. - 28.03.2024 statt.

Der Elternanteil der Kosten beträgt 6,00 € pro Tag für die Zeit von 8.00 – 12.00 Uhr. Darüber hinaus kann eine verlängerte Zeit von 07.00 – 08.00 Uhr und von 12.00 – 13.00 Uhr in Anspruch genommen werden. Der Kostenbeitrag hierfür beträgt 1,00 € je angefangene halbe Stunde. Für das 2. Kind wird der halbe Kostenbeitrag erhoben. Für das 3. und jedes weitere Kind ist die Teilnahme kostenlos. Der Kostenbeitrag kann nicht per Rechnung gezahlt werden, sondern ist direkt bei den Betreuungspersonen bar zu entrichten.

Die Anmeldung Ihres Kindes ist verpflichtend; d.h., die Gebühren sind für die angemeldeten Betreuungstage und -zeiten in jedem Fall zu entrichten.

Die Ferienbetreuung richtet sich an alle Kinder im Grundschulalter, da sie inklusiv ausgerichtet ist. Somit sind auch Kinder mit den Förderschwerpunkten GE und KME herzlich willkommen. Hier bitten wir um vorherige Rückmeldung.

Die Anmeldung zur Ferienbetreuung erfolgt im Online-Verfahren. Dazu finden Sie hier auf der Homepage auf der linken Seite des Startbildschirms das Portal „Rathaus online“. Wählen Sie unter der Rubrik "Familie & Kind/Ferienangebote" das Formular „Ferienbetreuung-Anmeldung“. Füllen Sie das Formular bis spätestens 01.03.2024 online aus oder laden Sie es herunter und senden es per E-Mail an klostermann[at]goldenstedt.de bzw. auf dem Postweg zu.

Weitere Informationen zur Organisation erfolgen nach der Anmeldung in einem Bestätigungsschreiben.

Kirchturm mit Drohne Lutten Albert FrielingFoto: Albert Frieling

Für die Veröffentlichung des neuen Minibuches für Kinder hat die Gemeinde Goldenstedt kürzlich nach der Höhe des Kirchturms der Lutter Pfarrkiche „St. Jacobus“ gesucht. Viel Literatur wurde gewälzt, auch die Heimatbibliothek des Heimatbundes Oldenburger Münsterland wurde kontaktiert. Bei der Recherche wurde festgestellt, dass die Höhe weder in kirchlicher Literatur, noch in veröffentlichten Zeitungsartikeln zu finden ist. Diverse Werte bzw. Schätzungen zur Höhe zwischen 35 und 75 Metern kursierten in der Gemeinde Goldenstedt, doch es gibt keinen amtlichen Wert.

Da die Kirchturmhöhe durchaus ein historisch interessanter Wert ist, musste eine Lösung her. Heimatfreund Albert Frieling (Lutten) regte daher an, eine Drohne der Freiwilligen Feuerwehr Goldenstedt-Lutten zu nutzen, um die tatsächliche Höhe des Kirchturms in Erfahrung zu bringen.

In Absprache mit Gemeindebrandmeister Hubert Thomann war es am vergangenen Samstag (17. Februar) so weit: Mit einer Hexacopterdrohne, die sonst für Feuerwehreinsätze genutzt wird, wurde von der Freiwilligen Feuerwehr bei windstillem Wetter die Kirchturmspitze (inkl. 2 m hohem Hahn) horizontal ins Fadenkreuz genommen und es wurde ein Wert von 47 Metern ermittelt. Damit ist die genaue Höhe des Kirchturms der St.-Jacobus-Kirche in Lutten nun für alle Zeiten festgeschrieben und sollte ab sofort in den Archiven zu finden sein.

 

20240217 140650 Elisabeth JahnGroßer Andrang herrschte an den Ausstellungstischen.
Besucher und Aussteller mit Angebot und Nachfrage überaus zufrieden - Nächster Flohmarkt am 21.09.2024

Die „Kleine Bärengruppe“ der evangelischen Kirchengemeinde Goldenstedt hat am vergangenen Samstag (17.02) erneut den beliebten Flohmarkt „Rund um’s Kind“ mit großem Erfolg durchgeführt. Die Organisatoren zeigten sich erfreut über die noch größere Besucherresonanz als beim Neustart im vergangenen Herbst.

Auch das positive Feedback und das geäußerte Lob für die gute Organisation, die die Veranstalter sowohl von den Besuchern als auch von den Ausstellern erhielten, war für sie Bestätigung und Ansporn zugleich. „Die kleinen und großen Besucher waren vom vielfältigen Angebot und den angemessenen Preisen begeistert, die Aussteller von der starken Nachfrage“, erklärte das Organisationsteam am Ende der Veranstaltung. Mehrere Anbieter hätten schon für den nächsten Flohmarkt, der am 21.09.2024 stattfindet, einen Tisch angefragt.

Während des „Einkaufbummels“ entlang der Stände mit Kinderartikeln aller Art konnten sich die Besucher mit selbstgebackenem Kuchen und frischen Waffeln in der Caféteria stärken.

Kinderartikel, die an diesem Tag nicht verkauft wurden, konnten als Spende von den Ausstellern zurückgelassen werden. Sie werden von der „Kleinen Bärengruppe“ an Kindergärten und Bedürftige weitergegeben.

20240218 121819 Elisabeth JahnDas Orga-Team der "Kleinen Bärengruppe" freut sich über die große Resonanz.

Nightwalk Lutten4 Irene Surmann
Nach der erfolgreichen Durchführung des „Nightwalks“ in Goldenstedt Anfang November letzten Jahres fand am vergangenen Freitag (16.02.) der zweite „NightWalk“ statt - dieses Mal in Lutten.

Gleichstellungsbeauftragte Irene Surmann hatte auf Nachfrage von Frauen aus Lutten zu diesem kostenlosen Angebot eingeladen. Eine Gruppe von insgesamt 30 Frauen und Mädchen machte sich um 18.00 Uhr gemeinsam mit Coach und Selbstverteidigungstrainerin Gaby Bothe aus Bramsche auf den Weg zu einem „Spaziergang“ durch eher dunkle Wege und Gassen in Lutten.

„In den meisten Fällen bestehen bei Dunkelheit tatsächlich nicht signifikant größere Gefahren für Frauen, zumal statistisch gesehen der deutlich größere Anteil an gewalttätigen und/oder sexuellen Übergriffen auf Frauen und Mädchen im eigenen Umfeld geschieht“, erklärte Gaby den Teilnehmerinnen.“ Trotzdem bleibt bei Frauen und Mädchen meist zumindest großes Unbehagen, wenn sie nachts allein auf spärlich oder unbeleuchteten Wegen und Plätzen unterwegs sind. Diesem Unbehagen sollten die Betroffenen bewusst und bedacht begegnen und sich auf die eigene Intuition und Verhaltensweisen besinnen.

„Wenn wir in uns hineinhorchen, Situationen bewusst mit allen uns zur Verfügung stehenden Sinnen erfassen, dann haben wir in der Regel eine sehr realistische Einschätzung darüber, ob tatsächlich eine Gefahr, z. B. von einer Person, die uns entgegenkommt, ausgeht. Der Person offen ins Gesicht zu schauen, signalisiert eine gewisse Gelassenheit und sendet das Signal, sich nicht in eine Opferrolle zu begeben“, erklärt Gaby Bothe den Teilnehmerinnen.

Aber auch bei tatsächlichen gewaltsamen Übergriffen wie Festhalten, Zerren oder Ähnlichem hat sie einige gute Tipps für die Teilnehmerinnen des „Nightwalks“. So gehe es niemals darum, seinerseits einen Angreifer zu verletzen oder gar außer Gefecht zu setzen. Vorrangiges Ziel sei vielmehr, sich einer gefährlichen Situation zu entziehen. „Kräftemäßig sind Frauen so gut wie immer in der unterlegenen Position“, so Gaby Bothe. Ein Kräftemessen sei daher praktisch aussichtslos. Die vom Angreifer eingesetzte Kraft durch gezieltes Nachgeben gegen diesen selber zu wenden, sich mit einfachen Bewegungen aus Griffen zu befreien und zu verdeutlichen, dass man zwar körperlich unterlegen, aber nicht hilflos ist, reiche häufig schon aus, um die Situation zu entschärfen.

Nach etwa zwei Stunden „Nightwalk“ in Lutten waren die Teilnehmerinnen, die Organisatorin und auch Trainerin Gaby Bothe gleichermaßen mit dem Ergebnis zufrieden. Jede Teilnehmerin konnte für sich den einen oder anderen Tipp für künftige unbehagliche Situationen unterwegs mitnehmen. „Schlussendlich geht es darum, sich immer wieder bewusst damit auseinanderzusetzen, welche Möglichkeiten man hat und wie man sie am besten einsetzt. Dafür haben wir heute auf jeden Fall die Grundlagen erhalten“, so die einhellige Meinung der Teilnehmerinnen.

 

20240215153054


Die StromNetzDC, beste­hend aus den Leitungsbetreibern 50Hertz, TenneT und Transnet BW, wird in den kommen­den Jahren zum Ausbau eines klimaneutralen Netzes in Deutschland vier große Pro­jekte zur Schaffung neuer Gleichstromverbindungen umsetzen. Eines der vier Pro­jekte wird der sogenannte OstWestLink (DC 40) sein.

Dieses Projekt sieht eine ca. 600 km lange Gleichstromverbindung von Ostfriesland bis in den sächsischen Raum vor. Die Verlegung der 252 kV Kabel erfolgt nach heuti­gem Stand als Erdkabel.

Der Präferenzraum für den OstWestLink (DC 40) beinhaltet u. a. Bereiche der Ge­meinde Goldenstedt.

Zu diesem Thema finden am Dienstag, 20.02.2024 in Barnstorf sowie am Dienstag, 05.03.2024 in Visbek-Bullmühle (sh. Einladung) öffentliche Informa­tionsveranstaltungen statt, auf die wir hiermit hinweisen.