2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

 

 kalender

 

 

 Rathaus Online

 

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

csm Breitband NEU ed505f474b
Projekt Erneuerung Belüftungsanlage

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

NDS Postgrafik Motive HerbstNovember FBInsta 1200x1200 Nachbarschaftshilfe 150x150
Übersicht über alle bislang bekannten abgesagten bzw. verschobenen Veranstaltungen in der Gemeinde Goldenstedt

  • Moormarathon am 29.08.2021

Falls Sie Ihre Veranstaltung abgesagt oder verschoben haben und dieses hier veröffentlichen möchten, bitte Info an looschen@goldenstedt.de .

Einkaufshilfen in der Gemeinde Goldenstedt

Jugendparlament und Messdiener St. Gorgonius

Tel.: 04444/2009-0 (Gemeinde Goldenstedt)
Email: einkaufshelden.goldenstedt@web.de

Schützenverein Lutten

Tel.: 04444/2009-0 (Gemeinde Goldenstedt)

Malteser Lutten/Goldenstedt

Mobiler Einkaufswagen, 14-tägig donnerstags
Ansprechpartner: Elisabeth Surmann (Tel.: 04441/5622), Petra Schaumlöffel (Tel.: 04444/1605)


Niedersächsische Corona-Verordnung vom 28.07.2021

Die Verordnung steht hier zum Download bereit.


Aktuelle Informationen des Landkreises Vechta zum Coronavirus / Allgemeinverfügungen

https://www.landkreis-vechta.de/soziales-und-gesundheit/corona-im-landkreis-vechta.html

Bürgertelefon des Landkreises Vechta

Für dringende Fragen hat der Landkreis Vechta unter Tel.: 04441/898-3333 ein Bürgertelefon eingerichtet. Sollte das Bürgertelefon des Landkreises Vechta nicht erreichbar sein, sind alle wichtigen Infos auch über die bundesweite Rufnummer des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes unter 116 117 abrufbar.


Deutsche und internationale Risikogebiete laut Robert-Koch-Institut
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html


Aktuelle mehrsprachige Informationen zum Coronavirus:

Bauerngarten1   Bauengarten5

Der Heimatverein Goldenstedt hatte im März 2021 im Rahmen der Umweltwoche damit begonnen, einen Bauerngarten am Heimathaus anzulegen. Warum ein Bauerngarten?

Die Ursprünge eines Bauerngartens liegen in Schul- oder Klostergärten. Sie dienten früher vor allem der Selbstversorgung. Da es damals keine Lebensmittel zu kaufen gab wie heute, galt es, auch auf knappen Raum ganzjährig einen Ertrag aus Nutzpflanzen zu erzielen und damit eine Gemeinschaft von Menschen zu ernähren. Daher bezeichnete man bis in das 20. Jahrhundert hinein grundsätzlich jede Fläche als Bauerngarten, auf denen Bauern neben den eigentlichen Feldfrüchten auch Kräuter, Obst und Gemüsepflanzen für ihren eigenen Bedarf anbauten. Mit der Zeit gesellte sich noch eine genauere ästhetische Vorstellung von der Anlage eines solchen Gartens dazu: So gehörten neben Obstbäumen, Gemüse und anderen essbaren Pflanzen später auch Zierblumen und Stauden fest zum Konzept eines Bauerngartens.

Um Kinder an diese Tradition heranzuführen, entschloss sich der Heimatverein, nach Pfingsten den Bereich des ursprünglichen Bauerngartens zu erweitern auf die Fläche hinter dem Heimathaus. Dort wurden – unter erschwerten Corona- Bedingungen - für die im Nachbargebäude untergebrachten Kinder der Kindertagesstätte „Martin Luther“ einige Pflanzbeete angelegt. Fünf große Traktorreifen bilden die Umrandung für Beete, in denen dann Salat, Erdbeeren und Gemüse gepflanzt wurden. Um die Pflege der Pflanzen kümmern sich die Mitglieder des Heimatvereins und die Kinder mit ihren Betreuern. Pflanzen zu begießen und ihr Wachstum zu beobachten, machte den Kindern große Freude.

Mittlerweile konnte auch schon einiges geerntet werden. Als zusätzliches Highlight konnte jedes Kind eine Sonnenblume aussäen und dann am Zaun des Spielplatzes einpflanzen. Vorstandsmitglied Dipl. Ing. Agrar. Judith Morthorst-Richter betreute die Aktion fachlich von Seiten des Heimatvereins. Ziel des Projektes war es, durch gemeinsames Gärtnern, Kindern auf spielerische Weise einen Bezug zur Natur und zu gesunder Ernährung zu vermitteln.

 

                               Verabschiedung und Begrüßung zugleich: (v.l.n.r.) Allgem. Vertreter und Bauamtsleiter Michael Wübbelmann, die neue Unternehmenssprecherin der ExxonMobil Ferah Çakmak, der scheidende Unternehmenssprecher Hans-Hermann Nack und Bürgermeister Alfred Kuhlmann.
„Dankeschön für die fruchtbare Zusammenarbeit, Dankeschön aber auch für die finanzielle Unterstützung mehrerer Projekte in der Gemeinde in der Vergangenheit.“ Mit diesen Worten begrüßten Goldenstedts Bürgermeister Alfred Kuhlmann und Wirtschaftsförderer sowie allgemeiner Vertreter Michael Wübbelmann kürzlich (21. Juli) den Unternehmenssprecher des US-Konzerns ExxonMobil Hans-Hermann Nack. Der 61-Jährige war letztmalig in beruflicher Eigenschaft im Goldenstedter Rathaus, da er mit Beginn des nächsten Monats in den Ruhestand geht.

Nahezu 15 Jahre war der Unternehmenssprecher erster Ansprechpartner für ExxonMobil-Belange in der Region. Für ihn sei es eine spannende Zeit gewesen. „Die zupackende Art der Menschen und Betriebe speziell im Oldenburger Münsterland hat mir besonders gefallen“, so Nack.  Der wirtschaftliche Erfolg der Unternehmen komme nicht von ungefähr. Die Gemeinschaftsarbeit mit den Betrieben und Kommunen werde er sicherlich vermissen. In nächster Zeit plant Hans-Hermann Nack, sich sozial und caritativ zu engagieren.

Begleitet wurde der Unternehmenssprecher von seiner Nachfolgerin Ferah Çakmak. „Für mich ist das eine ausgezeichnete Möglichkeit, den Nordwesten Niedersachsens besser kennenzulernen“, so die neue Unternehmenssprecherin. Sie freue sich auf die Begegnung mit vielen Menschen, aber auch mit den Firmen und kommunalen Einrichtungen vor Ort. Als Abschieds- und Begrüßungspräsent erhielten die beiden ExxonMobil-Vertreter einen farbenprächtigen Goldenstedt-Becher.

gute tat monat400
"Gerade in diesen Zeiten geht es mehr denn je um das Miteinander und die Pflege des Zusammenhalts", erklärt Bürgermeister und Vorsitzender des Goldenstedter Familienbündnisses Alfred Kuhlmann. Genau da setzt auch die landkreisweite Aktion "Die gute Tat des Monats" an, eine gemeinsame Initiative der Gemeinde Goldenstedt, des Goldenstedter Bündnisses für Familie und von OM Medien. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Herbert Winkel.

"Es gibt viele Lebensbereiche, in denen Menschen Gutes tun. Oft geschehen diese guten Taten im Verborgenen und ohne, dass darüber gesprochen wird", erläutert die zuständige Verwaltungsmitarbeiterin Daniela Thias den Grundgedanken der Aktion. Menschen helfen anderen Menschen - uneigennützig und ohne dafür entlohnt zu werden. "Wir suchen gute Taten aus dem gesamten Landkreis Vechta und möchten die Menschen auffordern, uns ihre Vorschläge zu schicken", ergänzt der Bürgermeister.

Mitmachen ist ganz einfach: Schicken Sie einfach den Namen des helfenden Menschen sowie eine möglichst ausführliche Beschreibung der "guten Tat" und der daran beteiligten Personen an die E-Mail-Adresse: thias@goldenstedt.de . Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wird der geehrten Person eine Urkunde, ein Geldpräsent sowie ein Goldenstedter Becher überreicht.

Zum Jahresende wird aus den zwölf monatlich Geehrten die "Gute Tat des Jahres" gekürt. Jede Einsendung nimmt dabei an einer Verlosung teil, bei der schöne Preise zu gewinnen sind.

.

                               Thomas Ellert und Klaus Bohmann bitten um Unterstützung der Spielzeugsammelaktion für die Kinder in den überfluteten Regionen in Deutschland. Foto: C. Meyer, OV
Der Schützenverein Lutten ruft zu einer Spielzeugsammelaktion für die Kinder in den überfluteten Gebieten in Deutschland auf. Die Initiatoren Klaus Bohmann und Thomas Ellert haben Kontakt zum Landkreis Ahrweiler aufgenommen und Hilfe angeboten. Da die Lagerung von Sachspenden die betroffenenen Regionen vor Probleme stellt, werden die Spielsachen vorübergehend in Lutten gelagert, bevor sie in ein paar Wochen an Ort und Stelle an die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe übergeben werden können.

Die Lutter Schützen bitten alle Bürgerinnen und Bürger um Unterstützung der Aktion und darum, gut erhaltenes Kinderspielzeug jeglicher Art (außer gebrauchten Plüschtieren) zu spenden. Das Spielzeug kann noch an folgenden Terminen beim Schützenheim (neben der Sporthallte in Lutten, Jahnstraße) abgegeben werden:

Freitag, den 30.07.21 und 06.08.21 jeweils von 16:30 - 18:30 Uhr und am

Samstag, den 31.07.21 und 07.08.21 jeweils von 10.00 – 12.00 Uhr.

 Schaukel Spielplatz NIZ
„Endlich“, so war es vielstimmig zu hören, „können wir wieder gemeinschaftlich frühstücken und ein wenig plaudern.

“ Am vergangenen Sonntag (18. Juli) hatte das „Goldenstedter Bündnis für Familie“ zu einem Familienfrühstück beim „Haus im Moor“ eingeladen. Familienbündnis-Vorsitzender und Bürgermeister Alfred Kuhlmann konnte hierzu rund 70 Gäste begrüßen. Er machte deutlich, dass die Deutschen in der Corona-Zeit das Wandern und Radfahren wiederentdeckt hätten. „Heute verbinden wir beides – zunächst genießen wir das Frühstück und danach nutzen wir die Rundwege im Moor“, so der Vorsitzende. Besonders für die Kinder boten sich zahlreiche Spielmöglichkeiten auf dem Spielplatz beim Naturschutz- und Informationszentrum (NIZ).


Gleichzeitig wurde Werbung für das geplante „Brückenfest“ mit verkaufsoffenem Sonntag am nächsten Sonntag (25. Juli) in Goldenstedt gemacht. Gerade für Familien würden an diesem Tag attraktive Angebote vorgehalten. „Eine Teilnahme fördert auch den Zusammenhalt in der Gemeinde“, so Alfred Kuhlmann und lud alle Gäste zum nächsten Sommer-Event ein.

Fotos: Bündnis für Familie
(Die Einverständniserklärungen der Eltern zur Veröffentlichung der Fotos wurden eingeholt)

 

 

 

 

Frühstück Haus im Moor 

Informationsaustausch zwischen den Gemeinderäten Barnstorf und Goldenstedt hat Tradition

„Die Gemeinde Goldenstedt hat uns ein abwechslungsreiches Programm geboten. Wir sind erstaunt, wie unsere Nachbargemeinde sich in den letzten Jahren entwickelt hat.“ Mit diesen Worten bedankte sich Samtgemeindebürgermeister Jürgen Lübbers am Ende des Tages (05.07.) für eine gelungene Informationstour durch Goldenstedt.
Der Nachbarschaftsbesuch von Rat und Verwaltung begann mit dem Abholen der Barnstorfer Gruppe an der Gemeindegrenze zu Barnstorf – umweltbewusst mit dem Fahrrad. Nach einer kurzen Begrüßung durch Goldenstedts Bürgermeister Alfred Kuhlmann ging es weiter zum neu gegründeten Familienzentrum an der Barnstorfer Straße. Fachbereichsleiter Steffen Boning führte die Gruppe durch die neuen Räumlichkeiten des ehemaligen Harmann-Wessel-Hauses. Anschließend besichtigen die Ratsmitglieder das Industriedenkmal „Bredemeyers Hof“ an der Huntestraße. Die Teilnehmer/-innen wurden auf dem denkmalgeschützten Komplex, der auf Initiative der von-Döllen-Stiftung saniert wurde und nun der Öffentlichkeit zur Besichtigung zur Verfügung steht, von den Eheleuten Anna und Heinz von Döllen empfangen. Die Gäste zeigten sich nach der Führung durch die in unmittelbarer Nähe zum Goldenstedter Ortskerns liegende einmalige Industriekultur sehr beeindruckt. Das Zusammentreffen der beiden Gemeinderäte Barnstorf und Goldenstedt sowie der jeweiligen Verwaltungsspitzen endete mit einem gemütlichen Beisammensein im Hotel zur Schmiede.

Gemeinderat Barnstorf zu Besuch in Goldenstedt