2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

csm Breitband NEU ed505f474b

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

Vom 23. bis 26. Mai 2019 findet in der Europäischen Union die Neunte Direktwahl des Europäischen Parlaments statt, in Deutschland am Sonntag, den 26. Mai 2019.

Unionsbürger aus anderen Mitgliedstaaten, die in Deutschland wohnen, können entweder in ihrem Herkunfts-Mitgliedstaat oder in ihrem Wohnsitz-Mitgliedstaat Deutschland an der Europawahl teilnehmen. Jeder darf aber nur einmal wählen.

Für die Wahlteilnahme in Deutschland müssen Sie sich in das Wählerverzeichnis Ihrer deutschen Wohnsitz-Gemeinde eintragen lassen. Sie erhalten dann auch in Zukunft automatisch hier ihre Wahlbenachrichtigung für die künftigen Europawahlen.

Wenn Sie bereits 2014 in Deutschland an der Europawahl teilgenommen haben, sind Sie im Wählerverzeichnis Ihres Wohnortes eingetragen und brauchen keinen erneuten Antrag auf Eintragung zu stellen.

Alle anderen Unionsbürger müssen bis spätestens 5. Mai 2019 bei der Gemeindebehörde ihres deutschen Wohnortes einen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen.

Weitere Informationen finden Sie in den Hinweisen für Unionsbürgerinnen und -bürger zur Wahlteilnahme in allen Amtssprachen der EU, die hier zum Download zur Verfügung stehen ( https://www.bmi.bund.de/DE/themen/verfassung/wahlrecht/europawahlen/europawahl-2019/europawahl-2019.html ).

 

Auch in den Osterferien 2019 bietet die Gemeinde Goldenstedt für alle Schülerinnen und Schüler der drei Grundschulen im Gemeindegebiet in der Don-Bosco-Schule Lutten und der Huntetalschule Goldenstedt eine Ferienbetreuung an. Die Betreuung findet vom 08.04. – 18.04.2019 statt.

Der Elternanteil beträgt 4,00 € pro Tag für die Zeit von 8.00 - 12.00 Uhr. Darüber hinaus kann eine verlängerte Zeit von 7.00 - 8.00 Uhr und von 12.00 - 13.00 Uhr in Anspruch genommen werden. Der Kostenbeitrag hierfür beträgt 0,50 € je angefangene halbe Stunde. Für das 2. Kind wird der halbe Kostenbeitrag erhoben. Für das 3. und jedes weitere Kind ist die Teilnahme kostenlos. Anmeldeformulare werden/wurden in diesen Tagen in den Grundschulen verteilt. Das Anmeldeformular steht hier aber auch zum Download bereit.

Weitere Auskünfte sowie Anmeldeformulare erhalten Sie auch bei Elke Looschen im Rathaus (Tel.: 04444/2009-13, Email: looschen@goldenstedt.de). Wenn Sie eine andere Form der Betreuung (z.B. eine Tagesmutter) benötigen, wenden Sie sich bitte an das Goldenstedter Familienbüro, Frau Waltraud Varelmann, Tel.: 04444/204300 im Mehrgenerationenhaus (Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. von 8.00 - 13.00 Uhr).

Logo UmweltwocheWie bereits in den letzten beiden Jahren findet unter dem Motto „Aufräumen, pflanzen, bauen und gestalten“ auch in 2019 in der Zeit vom 01. bis zum 06. April eine gemeinsame Umweltwoche der Gemeinde und Städte im Landkreis Vechta statt.

Somit haben Sie wieder die Chance, unsere Gemeinde noch ein Stück attraktiver und lebenswerter zu machen. Ihrer Fantasie und Ihrem Engagement sind dabei keine Grenzen gesetzt: Beteiligen Sie sich an Aufräumaktionen, Pflege- oder Pflanzmaßnahmen, der Neugestaltung von Wegen und Plätzen oder an anderen Aktionen, die Ihnen am Herzen liegen. Nutzen Sie die Zeit und erleben Sie interessante Stunden mit Ihrer Familie, Freunden, Bekannten und Nachbarn. Zum Mitmachen aufgerufen sind alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Schulen, Kindergärten, Verbände und Nachbarschaften.

Bei Interesse melden Sie sich gerne bis zum 22.03.2019 bei Herrn Hüsing, Tel. 04444/200944, E-Mail: huesing@goldenstedt.de an. Wir würden uns freuen, wenn diese Aktion in unserer Gemeinde seitens der Bevölkerung im Interesse unserer Umwelt unterstützt werden würde.

 

MC Nachmittag FG Ell
"Feuerwerk der guten Laune" begeistert Besucherinnen im vollbesetzten Sportcenter

Wenn Maria und Margot Hellwig ihr berühmtes „Servus, Grüezi und Hallo“ jodeln, Roland Kaiser und Maite Kelly „Warum hast du nicht nein gesagt?“ fragen, Howard Carpendale sein „Ti amo“ haucht, The Chordetts schmissig „Lollipop“ tanzen, Baccara frivol „Yes Sir, I can Boogie“ singt und Rex Gildo „Fiesta Mexicana – Hossa!“ schmettert, dann wird der Bunte Nachmittag der Frauengemeinschaft in Ellenstedt gefeiert.

In diesem Jahr konnte die gewohnt souverän und „up Platt“ moderierende Lisa Meyer am vergangenen Sonntag (17.02.) zu dem "Feuerwerk der guten Laune" rund 120 Damen begrüßen. Die Veranstaltung fand aus Platzgründen erstmals im örtlichen Sportcenter statt. Viel Beifall gab es nicht nur für die begeisternden Gesangsdarbietungen, sondern auch für tolle und lustige Sketche.

So glänzten Rita Werneke und Karin Schlömer in der Elternsprechtag-Parodie „Dat hätt se van üm“ sowie Renate Reinke, Karolin Vornhusen und Brigitta Almes in einer
„Liebeserklärung“, wo wegen einer sprachlichen Verwechslung ein Date erfolglos blieb. Ratlos war Maria Aumann, als Karin Schlömer eine alte Schreibmaschine, „bei der das ‚f‘ hing“, reparieren wollte. „Ist das ein Traktor?“, fragte sie ahnungslos.

Lachstürme erntete Rita Werneke, die über das Missgeschick ihres Mannes berichtete, der zu viel Federweißer getrunken hatte, was – o Schreck – gründlich in die Hose ging. Köstlich anzusehen war auch der Auftritt der beiden Polinnen Frau Kotzian und Frau Bollischeck alias Lisa Meyer und Elisabeth Kuhlmann, die sich über ihre verschiedensten „Wehwehchen“ austauschten. Den vergnüglichen Abschluss eines sehr gelungenen Nachmittags bildeten Maria Aumann, Edith Muhle und Karolin Vornhusen in dem Stück „Ehepaar am Frühstückstisch“. Klar, dass die Spielschar um eine Zugabe nicht umhin kam.

 

Plakat Goldenstedt
Veranstaltung von KULTURerLEBEN findet in der Don-Bosco-Schule in Lutten statt

Was fängt eine Frau mit dem Leben an, wenn sie nicht mehr als Teenager durchgeht, bis zur Rente aber noch eine Weile durchhalten muss? Selbst im fünften Lebensjahrzehnt hat sie atemberaubend auszusehen – Barbie schafft’s ja auch! –, der Mann an ihrer Seite aber wird so runzlig wie ein chinesischer Faltenhund – und träumt nachts schon mal von Pflegekräften aus Thailand. Gleichzeitig pubertieren die eigenen Söhne und schleppen Eroberungen nach Hause, die sehr an die kleine Schwester von Daniela Katzenberger erinnern.

Um im Strudel der Hormone nicht unterzugehen, absolviert Maria Vollmer in ihrem neuen Programm einen Marathon an Selbstfindungskursen. Sie lässt sich entschlacken und wiedergebären. Sie atmet sich ins Nirvana. Und kommt mit einer ausgesprochen beruhigenden Erkenntnis von dort zurück, denn sie weiß jetzt: Hinter’m Eisprung geht es weiter!
Weder nackt noch ungeschminkt, dafür aber offen und schonungslos schildert, tanzt und besingt Maria Vollmer die erlebnisreiche Übergangsphase zwischen Minirock und Birkenstock, Kamasutra und Klosterfrau, Rock’n’Roll und Rheumadecke.

Diese Veranstaltung läuft wieder unter dem Motto: „Kultur-All-In“, Karten gibt es im VVK für 20,00 € im Rathaus und bei Peschke Schreibwaren. An der Abendkasse kostet eine Karte 25,00 €.

Haushaltsbefragungen werden seit 1957 vom Nds. Landesamt für Statistik aus Hannover durchgeführt, weil schnell und zuverlässig bevölkerungs- und erwerbsstatistische Daten und deren Veränderungen von Regierung und Verwaltung vom Bund und den Ländern benötigt werden. Bei dieser amtlichen statistischen Erhebung wird 1 % aller Haushalte nach einem Zufallsprinzip ausgewählt und befragt.

Die Erhebung wird durch vom Landesamt ausgewählte Erhebungsbeauftragte mit Laptop durchgeführt. Sie haben einen amtlichen Ausweis, wurden in ihre Aufgaben eingewiesen und sind über alle Angaben, die ihnen bei ihrer Tätigkeit bekannt geworden sind, zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Gefragt wird u.a. nach allgemeinen Angaben (z. B. Geschlecht, Geburtsjahr, Familienstand), Angaben zur Erwerbstätigkeit, Angaben zur Aus- und Weiterbildung, zur Wohnsituation, Krankenversicherung, zum Pendlerverhalten und Fragen zur Gesundheit.

Der Mikrozensus ist eine amtliche Erhebung, für deren überwiegenden Teil der Fragen eine Auskunftspflicht besteht. Der Auskunftspflicht unterliegen alle Personen, die in der ausgewählten Wohnung einen Wohnsitz haben. Die erhobenen Daten unterliegen der unbedingten Geheimhaltungspflicht. Sobald die erforderlichen Angaben im Statistischen Landesamt vollständig und richtig vorliegen, werden Name und Anschrift von den eigentlichen Angaben getrennt und vernichtet.

Weitere Erläuterungen und Informationen finden Sie unter www.statistik.niedersachsen.de unter dem Themenbereich "Haushalte, Familien - Mikrozensus". Vielen Dank für die Unterstützung.

 

Goldenstedter Familienbündnis lädt ein – Jörg Arendt-Uhde (Himmelsthür) referiert

Der Vorstand des Goldenstedter Familienbündnisses lädt ein zu einer öffentlichen Veranstaltung zum Thema „Zukünftige Nutzung des alten Franziskushauses“. Während im Rahmen des Projektes „Wohnen am Mehrgenerationenpark“ der Neubau des Alten- und Pflegeheimes zügig voranschreitet, bereitet sich gleichzeitig die Diakonie Himmelsthür in Wildeshausen auf die zukünftige Nutzung des alten Franziskushauses vor.

Der Leiter der Diakonie, Jörg Arendt-Uhde, wird auf Einladung des Goldenstedter Familienbündnisses darüber berichten, wie das Franziskushaus ab 2020 genutzt werden soll. Dabei wird er sowohl das Wohnkonzept als auch die notwendigen Umbaumaßnahmen näher vorstellen. Zu dieser Veranstaltung, die am Mittwoch, 13.03.2019 um 19.30 Uhr im Bürgersaal stattfindet, ist jeder herzlich eingeladen.

Zuvor findet an diesem Tag um 18.00 Uhr die jährliche Mitgliederversammlung des Goldenstedter Familienbündnisses statt. Auch wenn turnusgemäß der Vorstand noch nicht wieder neu gewählt wird, steht die Neubesetzung von drei Vorstandsposten an.

 

 

Spendenübergabe GAV
Mit mehreren Aktionen hat das Gymnasium Antonianum in Vechta für eine Familie in Goldenstedt Spenden gesammelt, in der drei Kinder zu Vollwaisen geworden sind. Sowohl das Kollegium als auch die Schülerschaft beteiligte sich an der Spendenaktion, die eine stolze Summe von 3.000 Euro erbrachte.

Diese Summe wurde nun im Goldenstedter Rathaus von der Oberstudiendirektorin Inge Wenzel und der Beratungslehrerin Dorothea Weigel an Bürgermeister Willibald Meyer überreicht, der auf Vorschlag von Michaela Schlömer, der Nachbarin der betroffenen Familie, die Spendenaktion organisierte.

 Plakat Karneval 2019

Der Karneval 2019 in der Gemeinde Goldenstedt kann beginnen. Das Großereignis startet am Samstag, den 02.03.2019 um 15.15 Uhr mit dem Umzug in Lutten. In den vergangenen Jahren besuchten weit über 2.000 Zuschauer den Umzug im Lutter Ortskern. Etwa 300 Narren werden auch in diesem Jahr wieder am Umzug teilnehmen. Im Anschluss an den Umzug steigt die große Karnevalsparty im Festzelt beim Dorfkrug sowie auf dem Festsaal Picker’s. In beiden Locations sorgt jeweils ein DJ für super Partystimmung. Der Eintritt ist frei. Der Junggesellenverein Lutten von 1999 freut sich auf viele Besucher. 


Auch im Ortskern Goldenstedts wird das närrische Treiben bereits am Samstag um 20.11 Uhr mit einer großen Karnevalsparty im Festzelt vor dem Rathaus in Goldenstedt auf dem Bürgermeister-Dierkes-Platz eingeläutet. Der Umzug in Goldenstedt startet am Sonntag, den 03.03.2019 um 13.11 Uhr. Im Anschluss findet eine große Karnevalssause im Festzelt vor dem Rathaus statt. Wie bereits in den vergangenen Jahren werden viele Akteure und Motivwagen erwartet.

Wir weisen auf die Parkmöglichkeiten bei Lidl, Netto, Bergmann, Aldi und am Hartensbergsee hin. Des Weiteren wird in dieser Zeit das Gemeindegebiet abgesperrt und wir bitten Sie, das Gebiet großräumig zu umfahren.

Die besten Fußgruppen und Festwagen werden am Sonntag von dem schon traditionellen Elferrat im Festzelt prämiert. Die Gemeindeverwaltung wünscht allen Närrinnen und Narren viel Spaß!


Auch im neuen Jahr findet das Internationale Café wie gewohnt am letzten Donnerstag im Monat von 14:30 bis 17:00 Uhr im Bündniskeller des Mehrgenerationenhauses Goldenstedt , Brunkhorststr. 16d, statt. Organisiert wird das Internationale Café von der Mehrgenerationenbeauftragten Waltraud Varelmann sowie den Mitarbeiterinnen des Caritas-Sozialwerkes.

Neben dem gemeinsamen Kaffeetrinken haben Erwachsene und Kinder am Donnerstag, den 31.01.2019 die Möglichkeit, Frühlingsfensterbilder aus Tonkarton zu basteln. Materialien sind vorhanden. Das Angebot ist kostenfrei.

Gleichzeitig ist die Kleiderkammer des Malteser Hilfsdienstes geöffnet.

Ansprechpartnerinnen: Waltraud Varelmann, Tel. 04444/204300 und Annette Wilke, Tel. 04444/1881

 

IMG 0329
Für ihr nachahmenswertes Engagement hat die Gemeinde Goldenstedt beim Neujahrsempfang am 14.01.2019 insgesamt fünf Personen mit dem Förderpreis ausgezeichnet. Ratsvorsitzender Rudi Aumann begann die Ehrung mit den Worten: "Es werden Personen geehrt, von denen man selten 'man könnte, man sollte, man müsste' hört, sondern die sagen: Ich werde es machen!"

Die Vorsitzende des Jugendparlaments, Lilly Bramlage, überreichte den Jugendförderpreis an die 23-jährige Maryam Harb, die sich u.a. beim Integrationscentrum Kalypso unermüdlich engagiert sowie als Ansprechpartnerin für geflüchtete Frauen zur Verfügung steht.

Im Erwachsenenbereich gingen die Förderpreise an Klaus Bohmann für sein engagiertes Wirken im Schützenverein Lutten als Schießwart, Kompanieführer und seit 2006 als Vereinsvorsitzender. Marlies Böging ist seit mehr als 25 Jahren aktiv im kirchlichen Gemeindeleben St. Jacobus Lutten und sorgt dort in vielen Messen für die musikalische Begleitung durch Gesang und Gitarre. Die Ehrenälteste Erika Tangemann wirkt seit mehr als 40 Jahren segensreich in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde, u. a. als Protokollführerin, Lektorin und vertretungsweise im Küsterdienst. Seit 2009 ist sie auch als Predigtlektorin tätig. Hans Albers wurde für seine Tätigkeiten beim Schützenverein Arkeburg, u.a. als Schatzmeister und sehr erfolgreicher Schütze, sowie für sein langjähriges Mitwirken bei der Theatergruppe Goldenstedt als Spieler und Regisseur mit dem Förderpreis ausgezeichnet.

IMG 0285
Festrednerin Silvia Breher, MdB, lobt Gemeinde Goldenstedt

Es klang schon jetzt etwas wehmütig, als Bürgermeister Willibald Meyer beim diesjährigen Neujahrsempfang in der gut gefüllten Mehrzweckhalle seine letzte Rede hielt. Die musikalische Umrahmung der Veranstaltung erfolgte durch den Musikverein Lutten, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert.

Nach der Begrüßung der Gäste hielt die CDU-Bundestagsabgeordnete Silvia Breher die Neujahrsansprache. Sie lobte das vorbildliche kommunalpolitische Engagement der Gemeinde Goldenstedt. Sie sprach sogar von dem ehrenvollen „Goldenstedt-Stil“, an dem sich die Bundespolitik ein Beispiel nehmen könne.

Zuvor hatte Bürgermeister Willibald Meyer in seinem Jahresrückblick die Leistungen des Rates und der Verwaltung an konkreten Beispielen erläutert. Vor allem hob er die Schaffung weiterer Betreuungsplätze im Kindertagesstättenbereich hervor. Mit der Einrichtung von weiteren Kinderkrippengruppen stehen jetzt 361 Kindergartenplätze und 140 Betreuungsplätze in der Gemeinde zur Verfügung.

Auch konnte stolz berichtet werden, dass die Einwohnerzahl der Gemeinde auch in 2018 zugelegt habe. Ende 2018 zählte die Gemeinde 10.008 Einwohner, darunter 1.136 Ausländer aus 63 Nationen. Es wurden 102 Kinder geboren und 91 Bürgerinnen und Bürger sind verstorben. 160 Flüchtlinge haben eine neue Heimat in Goldenstedt gefunden. Für sie haben sich als besondere Orte der Begegnung der Gemeinschaftsgarten im Mehrgenerationenpark sowie das Integrationscentrum Kalypso erwiesen.

Wie in den Vorjahren wurden auch wieder die Förderpreise der Gemeinde vergeben (sh. Extra-Artikel).

Mit dem Wunsch des Bürgermeisters für 2019 nach einer freundlichen Sprache, die in freundlichen Taten mündet und vor allem einer freundlichen Kommunikation untereinander endete der Neujahrsempfang traditionell mit dem Neujahrslied. Beim anschließenden Umtrunk wurden –wie bereits im Vorjahr- selbstgebackene Köstlichkeiten von den Geflüchteten als Dankeschön an die Besucher verteilt.

Jetzt mit Eintrittsgeld

Das Jugendparlament Goldenstedt veranstaltet in der Kult-Diskothek Pendel in Goldenstedt am Freitag, den 25. Januar 2019 eine Party unter dem Motto „Goldenstedt... natürlich durstig“ in Anspielung auf den Slogan „Goldenstedt... natürlich attraktiv“.

Die Veranstaltung war als Flatrate-Party geplant und beworben worden. Allerdings steht diese Veranstaltung im Widerspruch zum Verbot von Flatrate-Partys. Deshalb wird jetzt ein Eintritt in Höhe von 3,00 € erhoben und jedes Getränk muss einzeln bezahlt werden.

Das Jugendparlament weist ausdrücklich darauf hin, dass die jugendschutzrechtlichen Bedingungen eingehalten werden. Einlass ist ab 16 Jahren, dann allerdings nur mit einem sogenannten „Muttizettel“.

Die Kindergärten und Kinderkrippen der Gemeinde Goldenstedt nehmen in der Zeit vom 28. – 30.01.2019 Anmeldungen entgegen. Eine Terminabsprache ist erforderlich und die Eltern werden gebeten, ihr Kind zur Anmeldung mitzubringen.

Kath. Kindergarten St. Gorgonius :

Bietet Vormittags-/Nachmittags- (schon ab 2 Jahre), Ganztags- und Integrationsgruppen.
Tel.: 04444-2283 Leitung: Andrea Klatt


Kath. Kindergarten St. Jacobus/Lutten :

Bietet Vormittags-, Integrations-, Ganztags- (auch integrativ) und Krippengruppen (auch integrativ).
Tel.: 04441-5352 Leitung: Margret Bahlmann-Warnke


Kath. Kindergarten St. Theresia/Ellenstedt :

Bietet eine Regelgruppe und Integrationsgruppe am Vormittag, plus der Möglichkeit zur Ganztagsbetreuung bis 15.30 Uhr.
Tel.: 04444/1756 Leitung: Elisabeth Nuxoll


Ev. Luth. Kindertagesstätte Martin-Luther :

Bietet Vormittags-/Ganztags-/ Integrationsgruppen (schon ab 2 Jahre),  
Tel.: 04444/2724 Leitung: Birgit Hartmann


Waldkindergarten Goldenstedt :

Bietet vormittags eine Gruppe mit 15 Kindern an, max. 5 Stunden Betreuung.
Tel.: 0160–95955729 Leitung: Sabrina Haust


Kinderkrippe Ammeri :

Bietet Vormittags- und Ganztagsbetreuung an. Eine Anmeldung ist jederzeit möglich.
Tel.: 04444/967566 Leitung: Ursula Kintzinger


Kinderkrippe Eulenhof St. Elisabeth:

Bietet zwei Vormittagsgruppen an, bis 13.30 Uhr + Mittagessen.
Tel.: 04441/9730840 Leitung: Sarah Mucker


Kinderkrippe Am Park:

Bietet eine Vormittagsgruppe von max. 07.30 - 14.00 Uhr + Mittagessen an.
Tel.: 04444/9868790 Leitung: Christina Mucker


Großtagespflege Hof Apeler:

Bietet eine Vormittags- und Ganztagsbetreuung an.
Tel.: 04444/9869019 Leitung: Gabi Mucker

 

IMG 3245
Die von Goldenstedts Bürgermeister Willibald Meyer Anfang Dezember letzten Jahres gestartete Spendenaktion für eine vom Schicksal hart getroffene Familie aus Goldenstedt hat zahlreiche kreative Initiativen hervorgebracht.

Am Montag (14.01.) überreichten Fietje Meyer und Bärbel Huntemann dem Bürgermeister 1.060 Euro. Dieser Spendenbetrag kam dadurch zustande, dass die gelernte und engagierte Floristin Bärbel Huntemann kostenlos in der Weihnachtszeit ca. 50 Blumensträuße anfertigte. Die Materialien dafür wurden von Fietje Meyer aus Rechterfeld gesponsert. Der gesamte Verkaufserlös wurde nun der MON-Stiftung ausgehändigt.

Für die Initiatorin der Spendenaktion, Michaela Schlömer, brachte Frau Huntemann einen Blumenstrauß mit. Da Frau Schlömer nicht an dem Termin teilnehmen konnte, nahm der Bürgermeister diesen stellvertretend entgegen.

Silvia Breher
Der traditionelle Neujahrsempfang findet am Montag, den 14.01.2019 um 19.00 Uhr in der Mehrzweckhalle in Goldenstedt statt.


Die Neujahrsansprache hält in diesem Jahr die CDU-Bundestagsabgeordnete Frau Silvia Breher. Musikalisch umrahmt wird der Neujahrsempfang vom Musikverein Lutten.  

Zu dem Neujahrsempfang der Gemeinde Goldenstedt ist die ganze Bevölkerung herzlich eingeladen.

IMG 2643
Täglich gehen Spenden für die Kinder der Familie Wichmann in Goldenstedt ein. Vor allem auf Weihnachtsfeiern zeigen viele Menschen ein großes Herz.

So kamen u.a. bei der Feuerwehr Lutten, beim Franziskushaus sowie bei verschiedenen Kindertagesstätten und Schulen beachtliche Summen zusammen.

Die Initiatoren, Bürgermeister Wilibald Meyer und die Nachbarin der Familie Wichmann, Michaela Schlömer, sind von der großen Hilfsbereitschaft der Bevölkerung sehr angetan. Die Spender kommen aus dem Landkreis Vechta, aber auch aus den Nachbarkreisen. Meyer: "Diese Welle der Hilfsbereitschaft zeigt, dass die Menschen in unserer Region auch und gerade in Notsituationen zusammen halten." 

 

 

 

 

DSCN7278heller

IMG 2565
Agatha Varnhorn aus Lutten wurde jetzt nach fast 29 Dienstjahren von ihren Kolleginnen und Kollegen der Gemeinde Goldenstedt in den Ruhestand verabschiedet. Vielen Bürgerinnen und Bürgern ist sie durch ihre jahrelange Tätigkeit im Meldeamt bestens bekannt.

Frühmorgens um 7 Uhr wurde Agatha Varnhorn zu Hause zu ihrer "letzten Dienstfahrt" mit einem VW-Käfer abgeholt und in einem langen Konvoi zum Rathaus begleitet. Dort wurde vor Dienstbeginn gemeinsam gefrühstückt und Bürgermeister Willibald Meyer nahm offiziell namens des Rates und der Verwaltung Abschied.

Emotional wurde es, als kurz vor dem endgültigen Dienstschluss verschiedene Abschiedslieder durch das Rathaus klangen und Agatha Varnhorn dann mit einem Rosenspalier von den Kolleginnen und Kollegen von ihrem Büro bis zur Rathaustür geleitet wurde.

"Mit Agatha verlieren wir eine sehr beliebte und geschätzte Kollegin. Wir wünschen ihr für den neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit, und hoffen, dass sie uns noch oft im Rathaus besucht", so der einhellige Tenor der Kolleginnen und Kollegen.

TSCHÜSS, AGATHA!

IMG 2320
Die Gemeinde Goldenstedt hat einen neuen Standesbeamten. In diesen Tagen erhielt Maik Bahrs in einer kleinen Feierstunde aus den Händen von Bürgermeister Willibald Meyer die Ernennungsurkunde zum Standesbeamten.

Der Ernennung vorausgegangen war ein zweiwöchiges Standesbeamtenseminar mit Abschlussprüfung, das Maik Bahrs in Bad Salzschlirf erfolgreich besuchte.

"Wahrscheinlich bin ich bei der ersten Trauung nervöser als das Brautpaar", erklärte der neue Standesbeamte schmunzelnd.

Dezember 2018
Für großes ehrenamtliches Engagement im Franziskhaus geehrt

Eva-Maria Stolle aus Goldenstedt wurde in diesen Tagen im Rathaus mit der "Guten Tat des Monats Dezember" von Bürgermeister Willibald Meyer und der Mehrgenerationenbeauftragten Waltraud Varelmann ausgezeichnet. Vorgeschlagen wurde sie von Renate Carrington.

Seit vielen Jahren engagiert sie sich ehrenamtlich im Alten- und Pflegeheim St. Franziskushaus in Goldenstedt und unterhält dort die Bewohner an jedem Montagnachmittag von 15 bis 17 Uhr mit Knobelspielen. Außerdem unterstützt sie den Singkreis, der sich alle 14 Tage freitags trifft. Frau Stolle singt mit der ca. 15-köpfigen Gruppe bekannte Lieder, zu denen dann auch gerne geschunkelt und getanzt wird. Desweiteren besucht sie einzelne Bewohner des Franziskushauses, unternimmt mit ihnen Spaziergänge, klönt und spielt mit ihnen.

Auch bei verschiedenen Veranstaltungen, die im Franziskushaus bzw. im Mehrgenerationenhaus angeboten werden, hilft sie, wo sie kann - getreu ihrem Motto: "Wenn Not am Mann ist, springe ich ein."

"Eine Evi braucht jeder", erklärte Bürgermeister Meyer bei der Auszeichnung, die eine Urkunde, ein Preisgeld in Höhe von 100 Euro sowie einen Goldenstedter Becher beinhaltet. Eva-Maria Stolle gebe ein gutes und nachahmenswertes Beispiel für die ehrenamtliche Betreuung älterer Menschen.

Frau Stolle freute sich sehr über die Auszeichnung und erklärte, dass sie mit dem Preisgeld etwas Schönes mit den Bewohnern machen wolle.

 

Mit der neuen Alarmierungs-App corhelp3r stellen Sie in zeitkritischen Fällen eine qualifizierte Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes sicher. Je nach Konfiguration werden in der Nähe befindliche Ersthelfer zeitgleich über die Leitstellensoftware oder manuell über den webbasierten Administrationsbereich alarmiert.

Die dazugehörige App navigiert alarmierte corhelp3r direkt zum Einsatzort und zeigt u.a. das Meldebild sowie Status und Standort des nächsten Defibrillator an. Ein zweiter alarmierter Reanimations-Helfer wird automatisch zum Defibrillator navigiert und anschließend zum Einsatzort. Vor Ort unterstützt corhelp3r bei Bedarf bei der Reanimation und bietet ein Protokoll zur leichten Übergabe an den Rettungsdienst. Durch direkte Rückmeldungen an das Backend sind Sie stets über den Einsatzverlauf informiert. Informationen zum Einsatzverlauf werden über das Alarmierungssystem sowohl dem Administrator wie auch der Leitstelle transparent gemacht.

Weitere Informationen können Sie dem Flyer entnehmen, der hier zum Download bereit steht.

In der Gemeinde Goldenstedt sind an folgenden Orten Defibrillatoren installiert:

  • Landessparkasse zu Oldenburg, Hauptstraße 41, Goldenstedt
  • Volksbank Goldenstedt, Hauptstraße 51, Goldenstedt
  • Huntestadion Goldenstedt, Am Stadion 12, Goldenstedt
  • Sportzentrum Ellenstedt, Am Schützenplatz 6a, Goldenstedt-Ellenstedt
  • Volksbank Lutten, Große Straße 26, Goldenstedt-Lutten
  • Sporthalle Lutten, Jahnstraße 2, Goldenstedt-Lutten

Das Sozialamt der Gemeinde Goldenstedt sucht dringend Möbel, insbesondere eine Küche, Einzelbetten und Kleiderschränke.

Die Möbel können nach Terminvereinbarung abgeholt werden. Spender melden sich bitte bei Marianne Heyng im Rathaus unter Tel.: 04444/2009-15.

 

IMG 5612
Vertrag im Kreishaus unterschrieben / Winkel: „Großer Schritt in Richtung schnelles Internet“


Düsseldorf/Vechta, 10. Dezember 2018

Vodafone Deutschland soll das künftige Breitbandnetz des Landkreises Vechta pachten und betreiben. Dies ist das Ergebnis einer europaweiten Ausschreibung der Breitbandinitiative Landkreis Vechta. Landrat Herbert Winkel und Rolf-Peter Scharfe, verantwortlicher Abteilungsleiter Glasfaser-Kooperationen bei Vodafone Deutschland, haben den Vertrag heute im Kreishaus unterzeichnet. „Wir gehen damit einen großen Schritt in Richtung schnelles Internet im Landkreis Vechta und hoffen auf eine gute Zusammenarbeit mit Vodafone“, sagte Winkel. Dammes Bürgermeister Gerd Muhle, Sprecher der Bürgermeister im Landkreis Vechta, ergänzte: „Wir sind froh, einen starken Partner für den Breitbandausbau gefunden zu haben.“

Der Landkreis hat seit 2008 kontinuierlich in den Breitbandausbau investiert und stellt nun erneut insgesamt 45 Millionen Euro für ein neues Glasfasernetz bereit. Rund 5.450 Gebäude in bislang unterversorgten Gebieten werden daran angeschlossen. Es sollen 6.300 Haushalte und Gewerbetreibende sowie rund 80 Schulen und Bildungseinrichtungen vom größten Infrastrukturprojekt in der Geschichte des Landkreises Vechta profitieren. Vodafone will zudem die 4G-Mobilfunkversorgung für aktuell über 20.000 Kunden im Landkreis verbessern.

Alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Unternehmen, die vom Ausbau profitieren, werden im Februar 2019 von ihrer Bürgermeisterin oder ihren Bürgermeistern angeschrieben und können sich dann bei Vodafone für einen kostenlosen Ausbau registrieren. Außerdem werden sie zu den Bürgerveranstaltungen in den zehn Kommunen eingeladen, die die Vermarktung ab April begleiten.

Im Aktionszeitraum der Vorvermarktung erhalten nur die bei Vodafone registrierten Bürger und Unternehmen die Bau- und Installationskosten des Gebäudeanschlusses kostenlos. Dies erfolgt ausschließlich in der so genannten „Vorvermarktungsphase“. Danach müssen die Anschlusskosten von etwa 2.700 Euro selbst getragen werden. Die Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen im Landkreis müssen derzeit aber nicht tätig werden. Sie werden rechtzeitig über den Aktionszeitraum informiert. Mindestens 40 Prozent Anschlussquote für eine Ausbauentscheidung erforderlich

„Wir werden eine Mindestquote von 2.600 Anträgen für eine positive Ausbauentscheidung erreichen müssen. Um die 2.000 Kilometer Glasfaserkabel annähernd wirtschaftlich verbauen zu können, ist sogar eine Anschlussquote von mindestens 50 Prozent notwendig“, erklärte Landrat Herbert Winkel. Landrat und Bürgermeister appellieren deshalb an alle in Frage kommenden Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen, sich für einen kostenlosen Anschluss zu entscheiden. Laut Vodafone werden auch Mobilfunk und Kabel profitieren.

Rolf-Peter Scharfe von Vodafone erläuterte bei der Unterzeichnung: „Gemeinsam werden wir den Landkreis Vechta in den kommenden Monaten ins digitale Zeitalter bringen – und zwar über alle Technologien hinweg. Mit einem der modernsten Glasfasernetze Deutschlands, mit unserem eigenen gigabitfähigen Kabel-Netz und mit einem turboschnellen Mobilfunknetz, dass viele tausend Smartphones mit Highspeed ins mobile Internet bringt. Dieser Mix aus Glasfaser, Kabel und Mobilfunk liefert Bürgern und Unternehmen den notwendigen Anschluss an Zukunftstechnologien der Gigabit-Gesellschaft und bietet Zugang für die Digitalisierung.“

Vodafone wird im kommenden Jahr annähernd das gesamte Kabel-Netz im Landkreis Vechta mit rund 30.000 Anschlüssen auf Gigabit-Geschwindigkeit bringen. Mit dem geplanten Glasfaser-Ausbau und dem bestehenden Kabelnetz sollen so rund 80 Prozent aller Haushalte Gigabit erhalten.

Darüber hinaus soll die Mobilfunkversorgung für mehr als 20.000 Kunden verbessert werden. Die Sendemasten sollen an das Glasfasernetz des Landkreises angeschlossen werden und die Datenmengen tausender Handys schneller abführen, so Vodafone. Auch ist der Bau weiterer Masten geplant, sodass Netzabdeckung und Kapazität im Mobilfunk vor Ort deutlich steigen sollen.

 

Spende 90. Geb. Maria Kohl

Maria Kohl aus Goldenstedt (Theodor-Hartz-Straße) feierte am vergangenen Samstag im Kreise der Familie ihren 90. Geburtstag. Anstelle von Geschenken wünschte sie sich Spenden für die drei Kinder in Goldenstedt, deren Mutter vor einigen Tagen gestorben ist und deren Vater bereits vor vier Jahren starb.

Die Jubilarin bat ihre Gäste um eine Spende, da sie selbst „keine Geschenke mehr brauche“. Ihr privater Spendenaufruf erbrachte die stolze Summe von 1.025 Euro.
Spendenübergabe Lutter Friseure
Spendenaufruf des Bürgermeisters findet große Unterstützung


In einer beispielhaften Gemeinschaftsaktion unterstützen die Lutter Friseure den Spendenaufruf von Bürgermeister Willibald Meyer für die drei Kinder in Goldenstedt, deren Mutter vor einigen Tagen gestorben ist. Da der Vater bereits vor vier Jahren verstarb, sind die Kinder nun Vollwaisen und auf sich allein gestellt.

In seinem Brief, der vor allem in den sozialen Medien ein positives Echo fand, schrieb Meyer: „Das tragische Schicksal dieser Familie macht uns alle betroffen und sprachlos. Umso mehr gilt es jetzt, den Kindern jede Hilfe zukommen zu lassen, denn wenn Kinder ihre Eltern verlieren, verlieren sie ein großes Stück Sicherheit, vor allem aber Ver­trauen in ihre eigene Zukunft. Neben der menschlichen Zuwendung durch Verwandte, Nachbarn und Freunde, die diese Kinder jetzt dringend benötigen, ist eine weitere Form die finanzielle Unterstüt­zung. Hier möchte ich alle dazu aufrufen, finanziell zu helfen. Mit jedem Euro kann man etwas Gutes tun.“

Diesen Appell nahmen die Lutter Friseure Sabine Ahlers (Schnittpunkt), Rainer Moormann (Haardesign) sowie Gaby Dierkes und Christina Holzenkamp (Hair Factory) ernst und überreichten am Montag (10.12.) im Rathaus einen Scheck in Höhe von 600 Euro. Michaela Schlömer, Nachbarin der Kinder und Initiatorin des Spendenaufrufs, zeigte sich von der großen Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung sehr angetan.

von liAnke Feder Hans-Jürgen Feder Friedrich Meyer Willibald Meyer Heinz Kramer Waltraud Varelmann
Vorbildlicher Einsatz als Ersthelfer

Die "Gute Tat des Monats für November" wurde an Hans-Jürgen "Charly" Feder für seinen vorbildlichen Einsatz als Ersthelfer verliehen. Sein Nachbar Friedel Meyer war am frühen Sonntagmorgen auf seiner Terrasse so schwer gestürzt, dass er sich nicht mehr alleine bewegen konnte und zwischendurch aufgrund der großen Schmerzen immer wieder das Bewusstsein verlor. Seinen Hilferuf hörte dann das Ehepaar Feder und Charly Feder eilte Herrn Meyer im Schlafanzug sofort zur Hilfe, wofür er über eine höhere Trennwand klettern musste.

Anke Feder setzte dann sofort einen Notruf ab und die ganze Familie Feder kümmerte sich bis zum Eintreffen des Rettungswagens um Friedel Meyer, unter anderem durch das Einweisen des Rettungsdienstes.

Im Krankenhaus wurde schließlich ein Oberschenkelhalsbruch festgestellt, der eine über dreistündige Operation nach sich zog. An den Krankenhausaufenthalt schloss sich eine Reha sowie eine zweiwöchige Kurzzeitpflege an. Jetzt ist Friedel Meyer endlich wieder zu Hause, allerdings ist er auch hier noch auf Unterstützung angewiesen.

Oft fragt sich Friedel Meyer, was gewesen wäre, wenn ihn niemand gehört hätte. Als Zeichen seines Dankes hat er daher Charly Feder für die "Gute Tat" vorgeschlagen. Die Ehrung, die verbunden ist mit der Aushändigung einer Urkunde, eines Goldenstedter Bechers sowie 100 Euro, nahmen Bürgermeister Willibald Meyer und die Mehrgenerationenbeauftragte Waltraud Varelmann im Rathaus vor.

Februar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28
Samstag, 23. Februar 2019
10:00 - 11:30
Fußballspaß für Jedermann (ab 4 Jahre)
Samstag, 23. Februar 2019
14:00 - 18:00
IC Kalypso: Unterhaltungsangebot für alle
Samstag, 23. Februar 2019
19:00 - 21:00
Folk'n More gibt Konzert im Bürgersaal
Sonntag, 24. Februar 2019
10:00 - 11:00
Kirche mit Kindern
Sonntag, 24. Februar 2019
15:00 - 19:00
"Aktion Junior" beim Jugendtreff Lutten
Montag, 25. Februar 2019
09:30 - 11:00
Laptop-Treff im Mehrgenerationenhaus
Montag, 25. Februar 2019
10:00 - 11:00
Generationenübergreifendes Musikprojekt
Montag, 25. Februar 2019
15:00 - 17:00
Fahrradwerkstatt beim IC Kalypso
Montag, 25. Februar 2019
17:00 - 20:00
IC Kalypso: Unterhaltungsangebot für alle
Montag, 25. Februar 2019
18:00 - 20:00
Sprechstunde für Geflüchtete im IC Kalypso