2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

Mehrgenerationenpark
Am Donnerstag, den 20.06.2019 finden in der Zeit von 9:00 Uhr – 12:00 Uhr Generationenspiele im Mehrgenerationenpark statt. Schülerinnen und Schüler der Marienschule werden verschiedene Spielstationen aufbauen. Die Stationen sind so gestaltet, dass unterschiedliche Fähigkeiten zur Lösung der einzelnen Stationen gebraucht werden. Neben dem Zusammenspiel der Teilnehmer(innen) geht es um strategisches Denken, Geschicklichkeit, körperlichen Einsatz und Konzentration.

Dabei geht es nicht ums Gewinnen, sondern um das Miteinander, gemeinsames Ausprobieren, Spaß und Bewegung der Teilnehmer. Menschen aus allen Generationen und Nationen erleben, wie sie die einzelnen Aufgaben in ihrem Team spielerisch lösen können. Jeder kann seine eigenen Fähigkeiten einbringen.

Für das leibliche Wohl der Teilnehmer wird ebenfalls gesorgt. Während der Veranstaltung werden Getränke und ein gesundes Frühstück angeboten.

Organisatoren sind die Oberschule Marienschule, das Caritas-Sozialwerk und das Mehrgenerationenhaus/Familienbüro.

Als Teilnehmer haben sich die Oberschule Marienschule, das Goldenstedter Bündnis für Familie, das Alten- und Pflegewohnheim St. Franziskus, der Kindergarten St. Gorgonius und die Kinderkrippen bisher angemeldet. Weitere Teilnehmer und Zuschauer sind herzlich willkommen!

Kontakt: Waltraud Varelmann, Tel.: 04444-204300 oder per Email: mgh@goldenstedt.de.

 

Die Gemeinde Goldenstedt wurde als Modellgemeinde für das Projekt "KommN" der Kommunalen Umwelt-Aktion U.A.N aus Hannover ausgewählt. Ziel des Projektes ist es, die Nachhaltigkeitsaktivitäten in der Gemeinde zu stärken und zu verstetigen. In den bisherigen zwei Workshops wurde eine Bestandsaufnahme durchgeführt bzw. erste Ideen für Ziele/Vorhaben in der Gemeinde Goldenstedt erarbeitet. Nun sollen in einem weiteren Workshop die Ideen konkretisiert werden.

Zu Teilnahme an diesem Workshop sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Workshop wird von Frau Silke Nolting und Frau Pina Lammers von der Kommunalen Umwelt-Aktion U.A.N. e.V. aus Hannover geleitet. 

Termin: Donnerstag, den 20.06.2019 um 18:30Uhr

Ort: Bürgersaal im Rathaus Goldenstedt

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis zum 18.06.2019 bei der Gemeinde Goldenstedt, Herrn Hüsing Tel.: 04444/2009-44, E-Mail huesing@goldenstedt.de gebeten.

Die bisherigen Ergebnisse und Ideen stehen hier zum Download bereit.

 

Niedersachsen kann mehr - Städte und Gemeinden erwarten Gelder für Investitionen

„Wir brauchen intakte Straßen, vernünftig sanierte Schulen, ordentliche Sporthallen und gute KiTas. Trotz guter wirtschaftlicher Entwicklung fehlen den Kommunen allein in Niedersachsen über 15 Milliarden Euro für Investitionen. Weil dies bekannt ist, haben die Regierungsparteien im Koalitionsvertrag eine Milliarde Euro zur Stärkung von kommunalen Investitionen versprochen. Diese Gelder vermissen wir immer noch schmerzlich – gerade erst hat eine NDR-Umfrage ergeben, dass 60 Prozent der Schulen sanierungsbedürftig sind.

Wir hoffen auch immer noch auf eine Integrationspauschale, damit die Städte und Gemeinden die Integration der Flüchtlinge in unserer Gesellschaft voran bringen können. Aber auch bei der künftigen EU-Förderung, der Finanzausstattung der Kommunen, der Grundsteuerreform, der Gewinnung von Erzieherinnen und Erziehern, Landärzten und der Digitalisierung der Verwaltungen muss viel getan werden. Während im letzten Jahr die Aussichten und Versprechungen der neuen Regierung sehr vielversprechend waren, sieht die Umsetzung mittlerweile nicht mehr so gut aus“, erklärte der Präsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, Dr. Marco Trips, auf der Mitgliederversammlung des Spitzenverbandes der Städte, Gemeinden und Samtgemeinden in Lohne.

In dem spannenden Dialog mit einer sprechenden Milchkanne machte Trips gegenüber Ministerpräsident Stephan Weil deutlich, wie wichtig die Digitalisierung für alle Teile Niedersachsens ist. „Wir brauchen in jeder Stadt, überall auf dem Land, in jedem Unternehmen, jeder Schule und auch auf jedem Acker leistungsfähige Glasfaseranschlüsse und 5G, sonst verlieren wir den Anschluss. Dabei dürfen die Kommunen nicht mit kleinteiligen bürokratischen Förderprogrammen gegängelt werden. Die Landesregierung muss schnellstens die Digitalisierung bis zu jeder Milchkanne vorantreiben“, so Trips. „Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister und die Ratsmitglieder in den Städte und Gemeinden müssen bei allen wichtigen Aufgaben vor Ort Rede und Antwort stehen und Enormes leisten: von der Kinderbetreuung über die Integration der Flüchtlinge, die Digitalisierung der Schulen oder die Bereitstellung einer leistungsfähigen Feuerwehr. Und die Erwartungen der Menschen steigen. So müssen wir zum Beispiel für den Klimaschutz und für die Anpassung unserer Infrastruktur an eine neue Mobilität auch auf dem Land dringend mehr tun! Die Aufgaben nehmen zu und die Kassen sind leer. Wir brauchen also Hilfe“, betonte Trips.

Über 700 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Ratsmitglieder und Landtagsabgeordnete nahmen an der Versammlung auf Einladung der Stadt Lohne teil.

Hintergrund:

Der Niedersächsische Städte und Gemeindebund (NSGB) ist der kommunale Spitzenverband der kreisangehörigen Städte, Gemeinden und Samtgemeinden in Niedersachsen. Der Verband spricht für über 400 kreisangehörige Städte, Gemeinden und Samtgemeinden in Niedersachsen. Ihr Gebiet umfasst 3/4 der Fläche Niedersachsens mit mehr als 3,4 Millionen Einwohnern. Über 15.000 von 22.000 gewählten Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern repräsentieren die genannten Gebietskörperschaften. Aufgabe des Verbandes ist die Vertretung der gemeinsamen Belange der kreisangehörigen Städte, Gemeinden und Samtgemeinden gegenüber Gesetzgebung und Verwaltung auf Bundes- und Landesebene. Hinzu kommen im Wesentlichen die Einzelberatung der Verbandsmitglieder, der Erfahrungsaustausch und die Information der im Mitgliederbereich ehren- und hauptamtlich Tätigen.

 

OM Veranstaltungskalender
Der Verbund Oldenburger Münsterland bietet auf seiner Website nun auch einen Kalender für die Veranstaltungen der Region an.

Das Oldtimertreffen in Dinklage und das Tattoo-Weekend in Cloppenburg, die Sagen-Führung durch Friesoythe und der Orgelsommer in Vechta. Dazu Ausstellungen und Schützenfeste, Musikfestivals, Lauftreffs und regelmäßig wiederkehrende Termine. Keine Frage: Im Oldenburger Münsterland ist ganz schön was los.

Bislang allerdings mussten sich die Bewohner der Region genau wie Gäste und Besucher mühsam selbst einen Überblick der bevorstehenden Veranstaltungen verschaffen. Einen gemeinsamen Kalender gab es nicht. Ein Manko. Das ändert sich jetzt.

„Den Wunsch danach haben wir schon oft gehört“, weiß Jan Kreienborg zu berichten. Als Geschäftsführer des Verbunds Oldenburger Münsterland ist er gemeinsam mit der Oldenburgischen Volkszeitung und der Münsterländischen Tageszeitung Initiator des Projekts. „Wir wollen auf der einen Seite zeigen, was unsere Region alles zu bieten hat. Auf der anderen möchten wir aber auch vermeiden, dass die Leute sich die Informationen aus den verschiedensten Quellen zusammensuchen müssen.“ Das sei zeitraubend und mache keinen Spaß.

Der neue Kalender ist auf der Internetseite des Verbunds (www.oldenburger-muensterland.de bzw. www.om-veranstaltungen.de) eingebettet und zeigt mit vielen Detailangaben das ganze Spektrum der Veranstaltungen zwischen Barßel und Neuenkirchen-Vörden. Sortiert werden kann nach Datum sowie nach Städten und Gemeinden. Zudem stehen insgesamt 18 verschiedene Aktivitätsgruppen zur Auswahl – von „Essen und Trinken“ bis „Vorträge“.

„Da sollte für jede und jeden etwas Passendes dabei sein“, gibt sich Johann Wimberg, Verbundspräsident und Landrat des Kreises Cloppenburg, überzeugt. Zumal: „Es wird sehr deutlich, welch breit gefächertes Angebot an attraktiven Veranstaltungen wir hier haben. Das dürfte manchen überraschen.“ Herbert Winkel, Landrat des Kreises Vechta, merkt darüber hinaus an, dass der Kalender nicht nur für Besucher und Gäste der Region wichtige Informationen biete, sondern auch für Einheimische. „  Wer etwas erleben will, braucht gar nicht weit zu fahren. Das Oldenburger Münsterland  hat viel zu bieten. Und mit wenigen Klicks lässt sich jetzt ein individuelles Freizeitprogramm zusammenstellen.“

Darin sehen auch die meisten Veranstalter einen großen Vorteil. In der Region, in der die Wege kurz sind und in der man für ein Konzert oder eine Theateraufführung auch mal in die nächste Stadt oder Gemeinde fährt, haben sie bisher eine Vielzahl an Kalendern mit ihren Informationen versorgen müssen – und häufig ohne die Gewähr, dass diese auch veröffentlicht werden.

„Es ist einfach wichtig, dass wir unsere Vorzüge immer wieder und noch mehr als bisher zeigen“, sagt etwa Willi Rolfes, seit 2007 geschäftsführender Direktor der Katholischen Akademie Stapelfeld. Ehrensache für ihn, dass sich auch das Programm der renommierten Bildungseinrichtung auf den neuen Veranstaltungsseiten findet. „Dieser Service ist einfach klasse, deshalb nutzen wir ihn.“

 

IMG 7803
Seit 30 Jahren pflegt die Gemeinde Goldenstedt enge Beziehungen zu den französischen Gemeinden Bosc-le-Hard und Clerès in der Normandie. Dieses Jubiläum wurde am vergangenen Wochenende mit einem Festakt im Bürgersaal und mit einem deutsch-französischen Abend im Saale Picker gebührend gefeiert.

Bürgermeister Willibald Meyer, selbst Mitgründer der Jumelage vor 30 Jahren, erklärte beim der Empfang der Gemeinde: "Die Gründung unserer Städtepartnerschaft haben wir der Aufgeschlossenheit einiger Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinden und der Weitsicht ihrer Repräsentanten zu verdanken. Dass wir aber das 30-jährige Bestehen feiern können, das haben wir den Familien zu verdanken, die über 30 Jahre hinweg die Jumelage aktiv unterstützen."

Sein besonderer Dank galt den Familien Scheele, Peltzer, Hülk und seiner eigenen Familie, die von Anfang an mit dabei seien. Er erinnerte aber auch an die französischen Architekten der Jumelage, Jean Moulin, Michel Gluntz, Michel Lemeteil und Evelyne Outurquin.

Neben dem seit 1987 jährlich stattfindenden Familienaustausch wurde auch der zwei Jahre später ins Leben gerufene Jugendaustausch zu einem wichtigen Pfeiler der deutsch-französischen Freundschaft.

Als einen Glücksfall für die Jumelage bezeichnete Goldenstedts Bürgermeister die Gründung eines eingetragenen Vereins mit dem verheißungsvollen Namen "Salut Normandie" unter dem Vorsitz von Rita Gelhaus. Den Vorstandsmitgliedern gebühre ein dickes Lob für ein "einzigartiges Wochenende im Zeichen der deutsch-französischen Partnerschaft".

 

IMG 2365
Der deutsch-französische Partnerschaftsverein „Salut Normandie“ stellt in Kooperation mit der Gemeinde Goldenstedt vom 03.06.-28.06.2019 Aquarelle von Rex Sills und großformatige Acrylbilder von Uwe Oswald im Foyer des Rathauses sowie im Bürgersaal aus.

Zu sehen sind die Werke während der Öffnungszeiten des Rathauses (Mo.-Fr.: 08.30 – 12.00 Uhr; Mo.: 14.00 – 19.00 Uhr; Di. und Do.: 14.00 – 16.00 Uhr).

Logo Ferienbetreuung
Auch in den Sommerferien 2019 bietet die Gemeinde Goldenstedt für alle Schülerinnen und Schüler der drei Grundschulen im Gemeindegebiet in der Don-Bosco-Schule Lutten und der Huntetalschule Goldenstedt eine Ferienbetreuung an. Die Betreuung findet vom 08.07. – 09.08.2019 statt.

Der Elternanteil beträgt 4,00 € pro Tag für die Zeit von 8.00 - 12.00 Uhr. Darüber hinaus kann eine verlängerte Zeit von 7.00 - 8.00 Uhr und von 12.00 - 13.00 Uhr in Anspruch genommen werden. Der Kostenbeitrag hierfür beträgt 0,50 € je angefangene halbe Stunde. Für das 2. Kind wird der halbe Kostenbeitrag erhoben. Für das 3. und jedes weitere Kind ist die Teilnahme kostenlos. Anmeldeformulare werden/wurden in diesen Tagen in den Grundschulen verteilt. Das Anmeldeformular steht hier aber auch zum Download bereit.

Weitere Auskünfte sowie Anmeldeformulare erhalten Sie auch bei Elke Looschen im Rathaus (Tel.: 04444/2009-13, Email: looschen@goldenstedt.de). Wenn Sie eine andere Form der Betreuung (z.B. eine Tagesmutter) benötigen, wenden Sie sich bitte an das Goldenstedter Familienbüro, Frau Waltraud Varelmann, Tel.: 04444/204300 im Mehrgenerationenhaus (Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. von 8.00 - 13.00 Uhr).

 

Von Juni bis voraussichtlich Ende September werden von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Vechta in dessen Auftrag im europäischen FFH-Gebiet und gleichnamigen Naturschutzgebiet (NSG) „Goldenstedter Moor“ Erfassungsarbeiten durchgeführt. Zu diesem Zweck ist es erforderlich, dass Grundstücke betreten werden. Die Kartierer werden selbstverständlich Rücksicht auf die Belange der Eigentümer nehmen und bei ihrer Arbeit behutsam vorgehen.

Hintergrund für die Kartierarbeit ist die Umsetzung der europäischen Natura2000-Richtlinie. Im Rahmen dieser Richtlinie besteht die gesetzliche Pflicht, in den sog. FFH-Gebieten (Flora-Fauna-Habitat-Gebieten) die heimische Arten und Biotope zu kartieren und zu dokumentieren.

Bei Fragen zu den Erfassungsarbeiten können Sie sich gerne an Frau Müller von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Vechta wenden (Tel. 04441/898-2498 oder 2498@landkreis-vechta.de).

 

Mitgliederversammlung TI NK VEC Rosen
Die Tourist-Information Nordkreis Vechta traf sich in diesen Tagen zur jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung. In seiner Begrüßung stellte Vorsitzender Helmut Gels die positive Entwicklung des Tourismus im Nordkreis Vechta vor. Seit der Gründung der Tourist-Information im Jahr 2000 hat es einen deutlichen Zuwachs an Übernachtungszahlen gegeben. Dies sei in erster Linie den Mitgliedern der Tourist-Information zu verdanken, die durch ihre Angebote und den Service am Gast den Tourismus sowie die Lebensqualität vor Ort stärken.

Gels gab zudem einen kurzen Ausblick in die Zukunft, der mit dem Umzug der Tourist-Info in die Mobilitätsstation am Bahnhof Vechta einhergeht. Hierdurch sei die Tourist-Info mit ihrem Angebot auch für die Zukunft gut aufgestellt. In diesem Zusammenhang erläuterte Geschäftsführerin Katharina Bornhorn in ihrem anschließenden Bericht aktuelle Maßnahmen der Tourist-Information. Neben der Präsentation aktueller Zahlen und Fakten stellte Bornhorn die ersten Entwürfe für den Relaunch der Internetseite www.nordkreis-vechta.de vor. Zudem referierte sie über die Gästeführungen im Nordkreis Vechta und regelmäßige Aktionen auf facebook.

Nach dem offiziellen Teil der Versammlung waren die Teilnehmer eingeladen an der kulinarischen Führung „Genussmomente“ teilzunehmen. Die Gästeführer Petra Pekeler und Alexander Bartz begleiteten die Gäste auf ihrer Tour in die Gastronomiewelt in Vechta, erzählten Unterhaltsames über die Kreisstadt und sorgten so für einen gelungenen Abschluss der Versammlung.

Der Verein Tourist-Information Nordkreis Vechta e. V. wird von den Städten und Gemeinden Bakum, Dinklage, Goldenstedt, Lohne, Vechta, Visbek und den derzeit 115 Mitglieder sowie dem Landkreis Vechta finanziert. Mitglied werden können alle Leistungsträger aus dem Tourismus wie z. B. Hoteliers, Vermieter von Ferienwohnungen, Gästeführer – aber auch Privatpersonen und Einzelhandelsgeschäfte. Weitere Informationen zur Tourist-Info gibt es online unter www.nordkreis-vechta.de

20190517110626

Am 26. Mai 2019 wird das 6. Goldenstedter Jugendparlament gewählt. Die Wahlbenachrichtigungskarten sind inzwischen bei den wahlberechtigten Jugendlichen angekommen und die ersten Briefwahlanträge sind bei der Gemeinde eingegangen.

Jeder Wahlberechtigte hat drei Stimmen. Diese Stimmen können sowohl einem der 17 Bewerber gegeben werden oder auch auf mehrere Bewerber verteilt werden. Auf dem Musterstimmzettel sind die Bewerber aufgelistet.

Über eine große Wahlbeteiligung würden sich die 17 Kandidaten sehr freuen.

Freies W Lan Hartensbergsee
Gäste- und Touristikverein (GuT) investierte 8.000 Euro


Pünktlich zu Beginn der Bade- und Urlaubssaison hat der Gäste- und Touristikverein Goldenstedt (GuT) auf dem Camping- und Mobilheimplatz sowie im Bereich des Hartensbergsees ein freies, für Jedermann zugängliches W-Lan-Netz eingerichtet und in Betrieb genommen.

Diese Einrichtung stellt ein zusätzliches Angebot für Gäste des Erholungsparks Hartensbergsee dar. Das frei zugängliche W-Lan-Netz wurde durch die Firma APLAS IT aus Bredstedt installiert. Hierfür hat der Gäste- und Touristikverein ca. 8.000 Euro investiert.

Der GuT-Vorstand hat sich zu dieser Investition entschieden, weil vor allem junge Gäste in ihrer Freizeit nicht auf ihr Handy verzichten wollen. Immer häufiger werde bei der Anmeldung nach dem freien Zugang zu den sozialen Netzwerken gefragt. Freies W-Lan macht also den Erholungspark Hartensbergsee attraktiver.

Niedersachsenpreis Bürgerengagement
In diesem Jahr veranstaltet die Landesregierung zusammen mit der VGH Versicherung und den Sparkassen in Niedersachsen zum 16. Mal den Wettbewerb „Unbezahlbar und freiwillig — Der Niedersachsenpreis für Bürgerengagement". „Unbezahlbare" Menschen, die freiwillig für andere ihr Bestes geben, können Preise im Gesamtwert von 30.000 Euro gewinnen.
Zusätzlich wird der mit 3.000 Euro dotierte „Hörerpreis" von NDR 1 Radio Niedersachsen als Sonderpreis ausgelobt.

Im Mittelpunkt des landesweiten Wettbewerbs steht die Anerkennung für die bürgerschaftlich Engagierten. Sie sollen motiviert und nachhaltig gefördert werden. In Niedersachsen sind 3,2 Millionen Menschen in ihrer Freizeit für das Gemeinwohl aktiv. Die Landesregierung hat es sich zum Ziel gesetzt, dass dieses Engagement noch stärker in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird.

Daher können sich Vereine, Initiativen, Selbsthilfegruppen oder Einzelpersonen am Wettbewerb beteiligen. "Die Teilnahme am Wettbewerb bietet nicht nur die Chance einen Preis zu gewinnen, sondern mit der öffentlichen Wahrnehmung werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch die Wertschätzung vermittelt bekommen, die sie für ihren freiwilligen Einsatz verdienen", erklärt Ministerpräsident Stephan Weil.

Bis zum 01. Juli 2019 ist eine Bewerbung aus den Bereichen Kultur, Sport, Umwelt, Kirche/ religiöse Gemeinschaften und Soziales möglich. Eine Teilnahme ist auch dann willkommen, wenn sich die Engagierten bzw. die Institutionen bereits in den vergangenen Jahren beworben haben. Die Unterlagen sind an folgende Adresse zu richten:

Niedersächsische Staatskanzlei
Unbezahlbar und freiwillig
Planckstraße 2
30169 Hannover

Weitere Informationen können dem Faltblatt entnommen werden. Unter der Internetadresse www.unbezahlbarundfreiwillig.de werden ebenfalls umfangreiche Informationen angeboten. Interessierte können sich auch direkt über das Internet bewerben.

Fundhund Husky 2019
Beim Fundamt der Gemeinde Goldenstedt ist ein Hund als Fundtier gemeldet worden. Der Rüde (Husky) ist ausgewachsen ohne Halsband.

Das Tier wurde am 05.05.2019 auf der Vechtaer Straße zwischen Goldenstedt und Lutten gefunden.

Der Eigentümer kann sich beim Fundamt der Gemeinde  Goldenstedt unter der Tel. 04444/2009-38 melden.

 

IMG 6787
Goldenstedter Familienbündnis seit 15 Jahren aktiv

Im Winter 2018 hat die Kinderkrippe „Am Park“ ihren Betrieb aufgenommen. Die Gemeinde Goldenstedt hat mit der Umgestaltung der ehemaligen Sozialstation kurzfristig auf die große Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren reagiert und gemeinsam mit dem Goldenstedter Familienbündnis als Träger der Krippe 15 zusätzliche Betreuungsplätze geschaffen. Die Einweihung der Kinderkrippe „Am Park“ findet jetzt am Samstag, den 18.05.2019 statt.

Das Goldenstedter Familienbündnis gehört zu den ersten Lokalen Bündnissen für Familie in Deutschland. Das 15-jährige Jubiläum der bundesweiten Aktion, für mehr Familien- und Kinderfreundlichkeit in Politik und Gesellschaft zu sorgen, ist auch für das Goldenstedter Familienbündnis Anlass, die Erfolge sichtbar zu machen.

Bakanntlich hat das Familienbündnis zusammen mit der Gemeinde Goldenstedt vor elf Jahren die erste Kinderkrippe im Landkreis Vechta in der Bauerschaft Ambergen errichtet. Im vergangenen Jahr erhielt diese einen modernen Erweiterungsbau.

Das Goldensetdter Familienbündnis war sowohl für die Rettung des alten Franziskushauses als auch für die Errichtung des Mehrgenerationenhauses erfolgreich aktiv. Aber auch durch jährliche Aktionen und Projekte trägt das Lokale Familienbündnis zu einer familienfreundlichen Kommune bei. In Vorbereitung ist konkret der diesjährige Aktionstag „Starke Familien – Starkes Goldenstedt“.

IMG 0764
Das Team der Kinderkrippe "Am Park" lädt alle Interessierten herzlich am Samstag, den 18.05.2019 ab 15.30 Uhr zum "Tag der offenen Tür" in ihre neuen Räumlichkeiten ein.

Es besteht dann die Möglichkeit zur Besichtigung. Auch ein buntes Rahmenprogramm mit Hüpfburg und Kinderschminken wird den Besuchern geboten. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Alle Kinder sowie das Krippenteam freuen sich auf viele Besucher.

IMG 0617
Die St. Heinrich-Schule Ellenstedt lädt nach Abschluss des Anbaus und der Erweiterung des Schulgebäudes zu einem "Tag der offenen Tür" am Freitag, den 17.05.2019 ab 14.00 Uhr ein.

An diesem Nachmittag besteht die Möglichkeit, die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen. Auch ein buntes Rahmenprogramm erwartet die Besucher.

Für das gemütliche Beisammensein sorgt der Förderverein der St. Heinrich-Schule mit Kaffee und Kuchen sowie Getränken und einem Imbiss.

Die Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrerkollegium freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Einweihung Franziskushaus
Einweihung voraussichtlich am 23.11.2019

Der geschäftsführende Stiftungsvorstand der St. Hedwig-Stiftung, Peter Schulze, informierte am Montag (06.05.) die Gemeinde Goldenstedt über den aktuellen Stand des Projektes „Wohnen am Mehrgenerationenpark“.

Bürgermeister Willibald Meyer und sein Allgemeiner Vertreter Michael Wübbelmann nahmen  mit Freude zur Kenntnis, dass der Neubau des Franziskushauses mit 60 Zimmern und 15 Tagespflegeplätzen gut im Zeitplan ist.

Laut Peter Schulze ist die Einweihung am 23. November vorgesehen. Tags darauf wird das neue Franziskushaus der Öffentlichkeit vorgestellt. In den Wochen vorher erhalten die Mitarbeiter und die Bewohner des Franziskushauses auch schon die Gelegenheit, sich vom Baufortschritt der für Goldenstedts wichtigen Einrichtung einen Einblick zu verschaffen. Peter Schulze erklärte sich bereit, im Vorfeld auch den Demographieausschuss über das neue Franziskushaus eingehend zu informieren.

Ein weiteres Thema des Rathausgesprächs war die fußläufige Verbindung des neuen Franziskushauses mit dem Mehrgenerationenpark. Bauamtsleiter Michael Wübbelmann erklärte, dass an einer attraktiven Gestaltung des Weges seitens des Bauamtes gearbeitet werde. „Sowohl Bewohner als auch Besucher des Franziskushauses sollen auch in Zukunft ohne Mühe und mit Freude den Mehrgenerationenpark erreichen können“, so Wübbelmann.

 

Logo Europawahl 2019
Die zehn Städte und Gemeinden sowie der Landkreis Vechta haben sich dem Bündnis „Niedersachsen für Europa“ angeschlossen. Die Initiative der niedersächsischen Landesregierung will für die europäische Integration und die Wahlen zum Europäischen Parlament am 26. Mai 2019 werben.

Hierfür wurden Kinospots mit Menschen aus dem Landkreis Vechta gedreht, in denen sie erklären, warum sie an der Europawahl teilnehmen. Sie sind ab sofort im Kino und unter diesen Links

https://www.youtube.com/watch?v=Ac5rsueT2i0&feature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=DNyJYcBb_qY&feature=youtu.be 

zu sehen. Die Spots sind ein Projekt des Europawahl-Komitees im Landkreis Vechta und der regionalen Europa-Union Deutschland (EUD).

Turbo Timpen Spendenübergabe
Die Thekenmannschaft "Turbo Timpen" veranstaltete ein Hallenfußballturnier, an dem zehn Mannschaften teilnahmen. Zu dem Benefizturnier zugunsten einer in Not geratenen Familie gehörte auch ein Elfmeterschießen der Gründungsmitglieder. Elfmeterkönig wurde Franz Riesenbeck.

Jetzt überreichten die Turbo-Timpen-Mitglieder Franz-Josef Sieveke, Steffen Sieveke, Max Wilke, Philipp Kläbisch und Hubert Thomann dem Bürgermeister Willibald Meyer einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro für die MON-Stiftung, dessen Geschäftsführer Meyer ist. Dieser zeigte sich sehr erfreut über das sozial-caritative Engagement der Hobbyfußballer.

Haus im Moor

 

Die Moorbahnfahrten beim "Haus im Moor" finden ab 01.05.2019 wieder statt. Das teilte jetzt der Förderverein Goldenstedter Moor e. V. mit.

Daher können alle Besucher, die eine Maitour ins Moor mit Moorbahnfahrt, Spaziergang, Kaffee und Kuchen geplant haben, den Maifeiertag dort genießen.

 

Keyvisual Aktionstag 2019
Das Goldenstedter Familienbündnis gehört zu den ersten Lokalen Bündnissen für Familie in Deutschland. Das 15-jährige Jubiläum der bundesweiten Aktion, für mehr Familien- und Kinderfreundlichkeit in Politik und Gesellschaft zu sorgen, ist auch für das Goldenstedter Familienbündnis Anlass, die Erfolge sichtbar zu machen.

So wurde auf der letzten Vorstandssitzung daran erinnert, dass das Goldenstedter Familienbündnis sowohl für die Rettung des alten Franziskushauses als auch für die Errichtung des Mehrgenerationenhauses erfolgreich aktiv war. Aber auch durch jährliche Aktionen und Projekte trägt das Lokale Familienbündnis zu einer freundlichen Kommune bei.

Der Gründungsvorsitzende des Familienbündnisses, Bürgermeister Willibald Meyer, lobte vor allem den kreisweiten Wettbewerb „Die gute Tat des Monats/des Jahres“ und dankte dafür besonders der Mehrgenerationenbeauftragten Waltraud Varelmann. Als vorbildlich bezeichnete Meyer die Betreuung der Flüchtlinge in der Gemeinde. Hier habe das Bündnis mit Frau Regina Bruns mit Landesmitteln eine engagierte Integrationsbeauftragte einstellen können. Auch der Gemeinschaftsgarten unter der Federführung der Ratsmitglieder Rudi Aumann und Heinz Niemann sei nachahmenswert.

Zur vollsten Zufriedenheit des Vorstandes hat sich die Einrichtung der ersten Kinderkrippe im Kreis Vechta vor elf Jahren in der Bauerschaft Ambergen erwiesen. Aktuell erhielt die Kinderkrippe Ammeri einen attraktiven Neubau. Vor einigen Monaten wurde mit der Kinderkrippe „Am Park“ eine zweite Einrichtung dieser Art durch das Bündnis eröffnet. Dank der guten Zusammenarbeit mit der Gemeinde konnten hier kurzfristig weitere Betreuungsplätze geschaffen werden.

In Vorbereitung ist konkret die diesjährige Teilnahme an dem Aktionstag „Starke Familien – starkes Goldenstedt“. Unter anderem ist hierfür ein Familienausflug geplant.

 

Am Samstag, den 20.04.2019 findet das traditionelle Ostereiersuchen im Mehrgenerationenpark in Goldenstedt statt. Es laden dazu das Goldenstedter Familienbündnis und die Gemeinde Goldenstedt ein.Treffen ist um 11.00 Uhr vor dem Parkplatz der Polizei am Pastor-Albers-Weg.

Alle Bürgerinnen und Bürger, vor allem natürlich Familien mit Kindern, sind herzlich willkommen.