2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

Aufstellung von LED-Werbetafeln in der Goldenstedter Innenstadt

  Rathaus Online

  kalender

Goldenstedt.de   Buttons Veranstaltungskalender Landkreis Vechta

Goldenstedt.de   Buttons Veranstaltungskalender Wildeshauser Geest

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 


Förderung der LED-Flutlichtanlage im Huntestadion

csm Breitband NEU ed505f474b


 

Projekt Erneuerung Belüftungsanlage
csm Breitband NEU ed505f474b

 

 

  Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt

OM Unterstuetzermarke Kommunen Standard sRGB Zusatz Gemeinde

 

   

 

Blasorchester Ell Konzert Franzhaus
Das Blasorchester Ellenstedt sorgte am vergangenen Sonntag (26.04.) mit einem kleinen Konzert beim Alten- und Pflegeheim St. Franziskus in Goldenstedt für Freude und Abwechslung bei den Bewohnern und dem Pflegepersonal.

Mit Genehmigung des Landkreises Vechta spielte eine Abordnung von 15 Musikern eine halbe Stunde auf dem Vorplatz des Heimes, selbstverständlich unter Einhaltung aller Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

Die Bewohner dankten den Musikern für ihren Auftritt mit Applaus und strahlenden Gesichtern.

Mit dem neu eingerichteten „Coronahilfsfonds“ des Bischöflich Münsterschen Offizialats in Vechta, der eine Summe von 500.000 Euro umfasst, können ab sofort Projekte im Rahmen der Corona-Pandemie unterstützt werden, die Hilfe vor Ort anbieten.

Der Coronahilfsfonds soll ein Zeichen dafür sein, dass es der katholischen Kirche ein großes Anliegen ist, hier zu helfen und er soll gleichzeitig dazu ermutigen, das Engagement fortzusetzen und gegebenenfalls auszubauen. Neue und bereits bestehende Maßnahmen und Projekte aus dem Oldenburger Land, die sich für in Not geratene Menschen durch die Corona-Pandemie einsetzen und Hilfen organisieren, können mit diesem Fonds gefördert werden.

Anträge können ab sofort von kirchlichen und ebenso von nicht-kirchlichen Gruppen gestellt werden, etwa von Pfarreien, Gruppen, Initiativen bürgerschaftlichen Engagements, Trägern, Verbänden, Vereinen und Diensten.

Nähere Infos gibt es unter www.offizialat-vechta.de/coronahilfsfonds.

 

AWV Bild News Corona
Erste Schritte zurück zum Regelbetrieb - Sicherheitsregeln gelten nach wie vor

Für Clemens Nüske, Geschäftsführer der AWV, sind es die ersten vorsichtigen Schritte zurück zum Normalbetrieb auf den Wertstoffhöfen und dem Abfallwirtschaftszentrum Landkreis Vechta. Ab dem heutigen Montag (20.04.2020) können wieder alle üblichen Abfallsorten von Privatpersonen und Gewerbebetrieben angeliefert werden. Zuletzt war aufgrund der Corona-Pandemie nur die Anlieferung privater Grünabfälle möglich. Auf dem AWZ gelten die normalen Sommeröffnungszeiten, die 10 Wertstoffhöfe im Landkreis werden zu folgenden eingeschränkten Sonderzeiten geöffnet sein:

freitags von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr und samstags von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

Mit der schrittweisen Ausweitung der zuletzt stark eingeschränkten Serviceleistungen reagiert die AWV laut Clemens Nüske vor allem auf die starke Nachfrage nach Entsorgungsmöglichkeiten für Sperrmüll. „Der Bedarf ist definitiv sehr groß. Viele Menschen nutzen die Zeit, um Keller und Dachböden aufzuräumen. Natürlich könnten die aussortierten Gegenstände auch noch eine Zeit lang daheim zwischengelagert werden. Wir möchten jedoch allen Menschen aus dem Landkreis Vechta jetzt die Möglichkeit geben, neben den Grünabfällen auch die ausgedienten Dinge, Wertstoffe und andere Abfälle bei uns abzugeben. Auch wenn dies nur unter stark einschränkenden Bedingungen möglich ist.“

Nur so geht’s: Klare Regeln und verantwortungsvolles Handeln!

Angesichts der immer noch angespannten Ausnahmesituation wegen des Coronavirus appelliert die AWV, mit der schrittweisen Erweiterung verantwortungsvoll umzugehen. Private Abfälle sollten möglichst nicht sofort in der kommenden Woche abgegeben werden. Auch sollten für die Anlieferung auf dem AWZ am Grenzweg 1 in Vechta die Werktage von Montag bis Freitag genutzt werden. An Samstagen ist traditionell mit erhöhtem Besucherverkehr zu rechnen.

Längere Wartezeiten auf dem AWZ und den Wertstoffhöfen müssen Besucher momentan ohnehin in Kauf nehmen. Die Zufahrt auf die Gelände muss stark reglementiert werden, um den empfohlenen Sicherheitsabstand von 2 Metern zwischen allen Personen einhalten zu können. Es werden ausschließlich Abfälle von Kunden aus dem Landkreis Vechta angenommen (Kfz-Kennzeichen VEC oder Personalausweis bereithalten). Fahrzeuge dürfen mit maximal 2 Personen besetzt sein und nur zum Entladen in den zugewiesenen Bereichen verlassen werden. Das Servicepersonal ist angewiesen, direkten Kontakt mit Kunden zu vermeiden. Eine Hilfestellung beim Entladen der angelieferten Abfälle ist nicht möglich. Zahlungen sollten wenn möglich mit Karte erfolgen, Bargeldzahlungen sind jedoch möglich.

Anhänger sollten nach dem Abladen der Abfälle vor Ort nur grob gereinigt werden, um die Wartezeiten für nachfolgende Kunden so kurz wie möglich zu halten.

Der Tausch und die Abholung von Abfalltonnen werden vorläufig nur im Abfallwirtschaftszentrum möglich sein. Auf den Wertstoffhöfen werden vorerst keine Abfallbehälter ausgegeben.

Noch ein Hinweis für alle, die die AWV-Bonuskarte bei der Abgabe von Grünabfällen nutzen: Neue Bonuskarten werden bis auf weiteres nicht ausgegeben und vorhandene Karten werden vorläufig nicht abgestempelt. Bereits gestempelte Bonuskarten behalten jedoch auf jeden Fall ihre Gültigkeit.

 

Nach Wochen der kompletten Schulschließung steht auf Grundlage des Bund-Länder-Beschlusses der vorsichtige Schritt zu einer stufenweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebs an.

Das Land Niedersachsen wird seine Schulen ab dem 27. April 2020 zunächst für Abschlussklassen wieder öffnen, um den Schülerinnen und Schülern ausreichend Zeit zur Vorbereitung zu geben. Das bedeutet, dass die Abitur- wie auch alle anderen Abschlussprüfungen nach jetzigem Stand unter Einhaltung der Hygienevorgaben des Robert-Koch-Instituts stattfinden.

Ab dem 4. Mai 2020 sollen gestuft weitere Jahrgänge nach und nach in den Präsenzunterricht zurückkehren.

Zeitplan Wiederöffnung Schulen


Für die Kitas, Krippen und Horte gilt weiterhin bis zu den Sommerferien die Notbetreuung. Dafür werden die Betreuungskapazitäten ausgeweitet.

Ausführliche Informationen des Niedersächsischen Kulturministeriums stehen hier zum Download bereit:

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/schrittweise-wiedereroffnung-der-schulen-notbetreuung-in-kitas-wird-ausgeweitet-187510.html?fbclid=IwAR1SHhc4KvSwkBovtVfB3bznCep7mPqQZGbc6DrgD60DXFM2QO3La0huyBA

 

Spendekrankenhaus20
14 Kuchen und Torten für das diensthabende Personal als Ostergruß und Geste der Wertschätzung

Der Vorstand des Schützenvereins Lutten hatte die Idee, in dieser schwierigen Zeit einen Ostergruß der besonderen Art an das Personal des St. Marienhospitals in Vechta zu schicken. Daher bat er seine Mitglieder, einige Kuchen und Torten unter dem Motto #wirhaltenzusammen für die Pflegerinnen, Pfleger und Ärzte zuzubereiten.

Zur Unterstützung dieser Idee und Einhaltung der strengen Hygienebedingungen stellte die Bäckerei Behrens-Meyer aus der Filiale Lutten die benötigten Tortenkartons sofort zur Verfügung. So konnten am Karsamstag (11.04.) insgesamt 14 selbstgebackene Torten und Kuchen an das diensthabende Personal des Krankenhauses übergeben werden. Mit dieser Aktion möchte der Schützenverein Lutten seinen Dank und seine Anerkennung für die dort geleistete, wertvolle Arbeit zum Wohle aller aussprechen, die weit über das normale Maß hinausgeht.

Einen großen Dank richtet der Vorstand des Schützenvereins auch an alle Mitglieder, die eine Torte gebacken haben, sowie an das Team der Bäckerei Behrens-Meyer.

 

auch gehoert PostkarteII
Kampagne gegen häusliche Gewalt

 
Um Gewalt in der Nachbarschaft zu erkennen und zu verhindern, hat die Koordinierungsstelle „Häusliche Gewalt“ beim Landespräventionsrat Niedersachsen im Justizministerium gemeinsam mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung eine Kampagne gestartet. Unter der Frage „Hast du das auch gehört?“ zeigt die Kampagne über Flyer und Poster auf, was man tun kann, wenn in der Nachbarschaft häusliche Gewalt bemerkt wird. In diesen Wochen ist die Zivilcourage von Personen aus dem direkten Wohnumfeld sehr wichtig, denn der Zugang zu Justiz, Polizei und weiteren Hilfsangeboten ist durch die soziale Isolation für viele Menschen schwieriger als sonst. 
 
Hinweis: Unabhängig von der aktuellen Kampagne steht das gesamte niedersächsische Gewaltschutzsystem für Frauen auch in Zeiten der Corona-Krise zur Verfügung. Die 44 Gewaltberatungsstellen sind telefonisch und per E-Mail erreichbar und bieten zum Teil auch Online-Beratung an. Die 42 Frauenhäuser nehmen gewaltbetroffene Frauen auf. Ausnahme sind unter Quarantäne stehende Frauen, hier muss konsequent das Gewaltschutzgesetz durch die Polizei angewandt werden und der Täter der Wohnung verwiesen werden. Tag und Nacht zur Verfügung steht das bundesweite Hilfetelefon: 08000/116016. Auch die Stiftung Opferhilfe ist jederzeit ansprechbar.
 
Die Grafiken auf den Flyern und Plakaten zu der Kampagne „Hast du das auch gehört?“ verdeutlichen, dass eine aufmerksame Nachbarschaft Gewalt verhindern und für Betroffene eine wichtige Unterstützung sein kann. Die wesentlichen Empfehlungen lauten: - Aufmerksam sein! - Informationen einholen! - Hilfe anbieten! - Konfliktsituationen unterbrechen! - Polizei rufen!

Das Plakat mit weiteren Informationen steht hier auch zum Download bereit.

 


MGP Ostereiersuche

Das traditionelle Ostereiersuchen des „Bündnisses für Familie“ muss wegen der Corona-Entwicklung in diesem Jahr ausfallen. Laut Bündnisvorsitzenden Alfred Kuhlmann ist das zwar schade, aber es werde dennoch an die jüngsten Mitglieder des Vereins gedacht. „Alternativ haben wir den Familien mit Kindern bis zu zehn Jahren einen kleinen Ostergruß und eine ‚coole‘ Überraschung in Form eines Eisgutscheins übersandt.“ Diese Entscheidung habe der Vorstand einmütig getroffen. Betroffen seien rund 140 Kinder.

Ein besonderer Dank gelte hier dem Eiscafé Cortina, dass die Aktion finanziell und organisatorisch unterstützt. „Damit schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe: Wir bereiten den Kindern eine Freude und unterstützen einen einheimischen Betrieb“, so Alfred Kuhlmann.

Ostergruß Altenheime




Ostern als Familienfest? In diesem Jahr gilt das sicherlich nur einschränkend. Da die sozialen Kontakte wegen der Corona-Krise auch zu den Feiertagen auf ein Minimum reduziert sind, denkt die Gemeinde Goldenstedt besonders an die älteren Bürgerinnen und Bürger, die im Haus St. Franziskus und in der Senioren-WG in Ellenstedt leben. In Absprache mit den Heimleitungen hat die Gemeinde die Heimbewohner zu Ostern mit einem kleinen Blumen- und Ostergruß überrascht.

Bürgermeister Alfred Kuhlmann erklärte: „Insbesondere für ältere Menschen sind die ausfallenden Familientreffen zu den Ostertagen sicherlich belastend. Das Vertrautsein, die familiären Bindungen werden doch sehr vermisst.“ Auch an das Pflegepersonal wurde gedacht: Sie erhielten einen Korb mit „Nervernnahrung“.

Laut Auskunft der Deutschen Bahn AG wird der Bahnübergang an der Timpner Straße in Lutten von

Donnerstag, 09.04.2020 bis Freitag, 29.05.2020

gesperrt. Anlass sind Langzeittests an der Signaltechnik. Die Umleitung erfolgt über die Oststraße und die Visbeker Straße. Die Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert.