2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

Aufstellung von LED-Werbetafeln in der Goldenstedter Innenstadt

  Rathaus Online

  kalender

Goldenstedt.de   Buttons Veranstaltungskalender Landkreis Vechta

Goldenstedt.de   Buttons Veranstaltungskalender Wildeshauser Geest

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 


Förderung der LED-Flutlichtanlage im Huntestadion

csm Breitband NEU ed505f474b


 

Projekt Erneuerung Belüftungsanlage
csm Breitband NEU ed505f474b

 

 

  Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt

OM Unterstuetzermarke Kommunen Standard sRGB Zusatz Gemeinde

 

   

 

Masterplan WandernEhrenamtliche Bestandserfasser wurden geschult, um Wanderwege und Qualitätswege zu ermitteln. Foto: Landkreis Vechta
Ein kreisweit einheitliches Wander-System soll entstehen

Eine einheitliche Wanderinfrastruktur für das gesamte Kreisgebiet errichten – das ist das Ziel des so genannten „Masterplans Wandern“. Das Kooperationsprojekt der Kreisverwaltung sowie der Städte und Gemeinden, der Tourist-Informationen und dem Verbund Oldenburger Münsterland soll analog zum in 2018 eingeführten Radwegeleit- und Knotenpunktsystem umgesetzt werden. „Die Umsetzung des neuen Radwegeleitsystems mit integriertem Knotenpunktsystem als erstes großes gemeinschaftlich touristisches Infrastrukturprojekt war bereits ein voller Erfolg und hat gezeigt, dass eine kreisweite Zusammenarbeit der richtige Weg für gleichartige Folgeprojekte ist“, sagt Landrat Herbert Winkel. „Eine kreisweite Beschilderung sowie ein einheitliches System sollen Wandernden zukünftig zeigen, welche landschaftlichen Schätze es im Landkreis Vechta zu entdecken gibt.“

Bei der Entwicklung der Wanderwege werden unterschiedlichste Anforderungen in die Planungen einbezogen. „Egal ob Familien, in der Mobilität eingeschränkte Personen, junge Leute oder Touristen, die unsere Region entdecken möchten - am Ende der Planungen soll für jeden ein geeigneter Wanderweg dabei sein“, erklärt Isabel Meller vom Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung. „Grundsätzlich ist bei jedem Wandererlebnis, welches wir im "Masterplan Wandern" entwerfen, nicht nur die Naturvielfalt ein zu berücksichtigendes Kriterium, sondern auch die Einbindung von beispielsweise Gastronomie- oder Kulturangeboten, die es entlang des Wanderweges gibt.“ 

Insbesondere liegt bei diesem Projekt der Fokus auf der Qualität. Um diese gewährleisten zu können, wurden zwölf Ehrenamtliche vom Deutschen Wanderverband geschult und als Bestandserfasser zertifiziert. „Zu einem guten Wanderweg gehört mehr als nur ein guter Wegebelag. Die Bestandserfasser können Dank der Schulung die Wege anhand eines Schemas bewerten, um so potentielle ,Qualitätswege‘ zu ermitteln“, so Meller weiter „Doch neben dem Know How bringen die ehrenamtlichen Bestandserfasser das Wichtigste mit: Engagement und Interesse für unsere Region. Wir haben uns bewusst dafür entschieden, diesen wichtigen Teil des Projektes mit engagierten Bürgern zu machen, da diese die verborgenen Schätze unserer Region sichtbar machen können und wissen, wo es großes  Potential gibt.“

Im Rahmen des Projektes werden zudem nicht nur die örtlichen Wanderwege betrachtet, sondern auch die überregionalen bedeutsamen Wege, die durch den Landkreis Vechta verlaufen. In einem ersten Schritt wurden im Rahmen einer LEADER-Förderung die Planungsleistungen gewährt. Die Planungsleistungen sind zunächst bis Oktober 2021 angesetzt, so dass mit einer möglichen Umsetzung in 2022 gerechnet werden kann.

Weitere Informationen gibt es unter www.landkreis-vechta.de/bildung-und-freizeit/tourismus oder per Telefon bei Isabel Meller unter 04441/898-2606.

 

Pflanzaktion Huntestadion 2021Über eine gelungene Pflanzaktion beim Huntestadion freuen sich neben den vielen Helfern auch der Vorsitzende des TuS Frisia Goldenstedt, Martin Meyer (l), sowie Naturfreund Dirk Muhle (vorne Mitte). Foto: Frank Stolle
Gemeinsame Pflanzaktion der Naturfreunde Goldenstedt und des TuS Frisia Goldenstedt

Bevor Väterchen Frost den Boden des Huntestadions im Griff hatte, zog die freiwillige Pflanztruppe der Goldenstedter Naturfreunde um Baumsetzer Dirk Muhle aus Varenesch auf dem Sportplatz des TuS Frisia Goldenstedt zu einer Pflanzaktion ein. Ziel der Aktion war es, die freigeschaffene Fläche zur Huntestraße wieder mit Bäumen und Sträuchern zu bepflanzen. Unterstützt wurden sie dabei auch von Mitgliedern des TuS Frisia.

Im letzten Jahr mussten hier von mit Borkenkäfern befallene Tannen entsorgt werden. Dadurch wurde eine ansehnliche Fläche für eine Neugestaltung frei. Nach einem gemeinsamen Spendenaufruf des TuS Frisia Goldenstedt und der Naturfreunde Goldenstedt im Herbst 2020 für die Neubepflanzung der Fläche, erfolgte eine detaillierte Planung seitens der Naturfreunde. Nun legte die Pflanzmannschaft um Dirk Muhle schließlich Hand an und setzte die Vorgaben an einem Tag fast komplett um. Lediglich ein paar Arbeiten (u.a. Pflanzung von Hochstammbäumen) müssen auf eine späteren, frostfreien Zeitpunkt verschoben werden. Bei der Pflanzaktion wurden natürlich die geltenden Corona-Hygiene- und Abstandsregeln beachtet.

An Bäumen wurden vermehrt Spitzahorne gesetzt, daneben fanden heimische Trauben- und Stieleichen ihren Platz auf dem Gelände. Das Bild wurde mit den hierzulande gängigen Rotbuchen und einigen Roteichen, die als sehr klimaresistent angesehen werden, aufgewertet.

Auf der Anlage wurde ganz bewusst auf Nadelbäume verzichtet, die auf absehbare Zeit als Klimaverlierer gelten. Bei den Sträuchern und Büschen wurde ein Potpourri aus Haselnuss, Holunder, Schlehe, Felsenbirne, Kornelkirsche, Weißdorn und Hartriegel gewählt und eingepflanzt.

Die Naturfreunde Goldenstedt und der TuS Frisia Goldenstedt betonten beide die sehr gute Zusammenarbeit und bedanken sich bei den vielen Spendern, die dieses Projekt finanziell unterstützt und möglich gemacht haben.

"So macht das Arbeiten in und für die Natur richtig Freude und wird selbstverständlich fortgeführt, denn der nächste Sportplatz in Einen wartet schon", erklärt Dirk Muhle nach getaner Arbeit zufrieden.

Klimakarte Universität Vechta

Universität Vechta bittet um Mithilfe

Extreme Hitze, Starkregen, Sturm und andere Extremwetterereignisse – auch hier bei uns im Oldenburger Münsterland sind die Folgen des Klimawandels immer deutlicher spürbar. Aber wo befinden sich die „klimatischen Hotspots“ des Oldenburger Münsterlandes?

Um das herauszufinden, bittet die Universität Vechta um Mithilfe beim Erfassen der entsprechenden Daten. Durch die Beiträge der Einwohner/-innen des Oldenburger Münsterlandes (Landkreise Vechta und Cloppenburg) entsteht eine Übersicht über Orte, an denen Extremwetterereignisse besonders negativ bzw. Anpassungen besonders positiv spürbar sind. Damit können dann im Zuge des TeRRIFICA-Projektes konkrete Aktionen und Maßnahmen für die Region entwickelt werden.

Weitere Informationen zu dem Projekt sind auf der Homepage der Universität Vechta unter https://www.uni-vechta.de/koordinierungsstelle/news-verzeichnis/news-einzelansicht/news/detail/News/die-terrifica-klimakarte-zeigt-klimatische-hotspots-im-oldenburger-muensterland/ zu finden.


electric car 2728131 1920
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert die Anschaffung von Lade­stationen für Elektroautos an privat genutzten Stell­plätzen und in Garagen, die zu Wohngebäuden gehören und nur privat zugänglich sind. Mit dem Zuschuss werden private Eigentümer, Wohnungseigentümergemeinschaften, Mieter und Vermieter gefördert.

Eine wichtige Voraussetzung ist u.a., dass die Ladestation ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben wird. Der Zuschuss beträgt 900 Euro pro Ladepunkt.

Weitere Informationen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) stehen hier zum Download bereit.


 

Willkommen zur fünften und vorerst letzten Folge des Rathaus-Podcasts. Das Thema in dieser Folge lautet: "Förderung von Vereinen und Institutionen"

Viel Spaß beim Ansehen!

 

Willkommen zur dritten Folge des Rathaus-Podcasts. Das Thema in dieser Folge lautet: "Anbindung des St. Franziskus-Hauses an den Ortskern"

Viel Spaß beim Ansehen!

 

Feel Collins neuer Termin 2021

Das Konzert "Feel Collins" wird coronabedingt vom 19.03.2021 auf Samstag, 20.11.2021 verschoben.

Die bereits gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit. Sollte jemand an dem Nachholtermin verhindert sein, können die Karten selbstverständlich im Rathaus, Gemeindekasse, wieder zurückgegeben werden.

IMG 7929Neujahrsempfang 2020; Wir freuen uns schon darauf, Sie/Euch hoffentlich wieder auf dem Neujahrsempfang 2022 begrüßen zu können.Ergänzend zu den Video-Podcasts finden Sie hier ein paar Zahlen und Fakten über die Gemeinde Goldenstedt:


So verteilen sich die Goldenstedter Bevölkerungszahlen auf das Gemeindegebiet (Stichtag 31. Dezember 2020): 

Lutten
: 1639 (2020), 1640 (2019);
Höven: 124 (2020), 130 (2019);
Amerbusch: 1041 (2020), 1039 (2019);
Osterende: 137 (2020), 153 (2019);
Timpen: 179 (2020), 180 (2019);
Westerlutten: 196 (2020), 189 (2019);
Varenesch: 311 (2020), 325 (2019);
Lahr: 111 (2020), 118 (2019);
Goldenstedt (Nord, Süd/Heide): 3493 (2020), 3389 (2019);
Gastrup: 185 (2020), 181 (2019);
Ellenstedt: 1205 (2020), 1127 (2019);
Einen: 154 (2020), 152 (2019);
Arkeburg: 180 (2020), 
181 (2019),
Ambergen: 677 (2020), 686 (2019).

Gesamtzahl der Einwohner mit Hauptwohnsitz in der Gemeinde: 10.126 (2020), 10.008 (2019)




  • Anteil der Geschlechter: Frauen: 5.008, Männer: 5.118
  • Eheschließungen: 54 (2020, davon 43 in Goldenstedt), 59 (2019, davon 45 in Goldenstedt)
  • Geburten: 110 (2020), 112 (2019)
  • Sterbefälle: 80 (2020), 89 (2019)

Herzlich Willkommen zur ersten Folge des Rathaus-Podcasts "Goldenstedt entwickelt sich weiter".

Da der diesjährige Neujahrsempfang der Gemeinde Goldenstedt leider coronabedingt ausfallen musste, informiert Bürgermeister Alfred Kuhlmann in fünf Video-Podcastfolgen über die Entwicklung der Gemeinde Goldenstedt im letzten Jahr und gibt einen Ausblick auf das laufende Jahr 2021. 

Die Aufnahmen wurden an verschiedenen Orten in der Gemeinde Goldenstedt aufgenommen. In jeder Folge wird ein anderes Thema behandelt. So geht es zum Beispiel beim Haus im Moor um die Bereiche Tourismus, Klima- und Umweltschutz sowie Nachhaltigkeit. In den sanierten Räumen des TuS Lutten informiert der Bürgermeister zum Thema Vereinsförderung und die neuen Zuschussrichtlinien und im Erweiterungsbau der Huntetalschule geht es um Bildung und Kinderbetreuung. Auch Corona, Gewerbe/Handel und die Anbindung des neuen Alten- und Pflegeheims "Haus St. Franziskus" an den Mehrgenerationenpark und die Ortsmitte Goldenstedts werden angesprochen. 

Viel Spaß nun mit der ersten Folge!