2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 


In den Osterferien 2018 bietet die Gemeinde Goldenstedt wieder für alle Schüllerinnen und Schüler der drei Grundschulen im Gemeindegebiet in der Don-Bosco-Schule Lutten und in der Huntetalschule Goldenstedt eine Ferienbetreuung an. Die Betreuung findet in der Zeit vom 19.03. - 29.03.2018 statt.

Der Elternanteil beträgt 4,00 € pro Tag für die Zeit von 8.00 - 12.00 Uhr. Darüber hinaus kann eine verlängerte Zeit von 7.00 - 8.00 Uhr und von 12.00 - 13.00 Uhr in Anspruch genommen werden. Der Kostenbeitrag hierfür beträgt 0,50 € je angefangene halbe Stunde. Für das 2. Kind wird der halbe Kostenbeitrag erhoben. Für das 3. und jedes weitere Kind ist die Teilnahme kostenlos. Die Anmeldeformulare wurden in diesen Tagen in den Grundschulen verteilt.

Hier finden Sie nochmals das Anschreiben und den Anmeldebogen zum Download.

Weitere Auskünfte sowie Anmeldeformulare erhalten Sie im Rathaus bei Steffen Boning (Tel.: 04444/2009-24) oder Elke Looschen (Tel.: 04444/2009-13). Wenn Sie eine andere Form der Betreuung (z. B. Tagesmutter) benötigen, wenden Sie sich bitte an das Familienbüro, Frau Waltraud Varelmann, Tel.: 04444/204300, E-Mail: mgh@goldenstedt.de, im Mehrgenerationenhaus. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 - 13.00 Uhr.

 

Aufgrund eines Erdkabelfehlers gibt es technische Probleme bei der Straßenbeleuchtung in Ellenstedt. An der Behebung der Störung wird gearbeitet, jedoch wird die Lokalisierung der Schadstelle am 50 Jahre alten Erdkabel noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Die Gemeinde Goldenstedt und die ausführenden Firmen bitten daher um Verständnis.

 

Bürger-Info 01-2018

 

 

Die neue Bürger-Info 01-2018 steht hier zum Download bereit.

In den kommenden Tagen wird die Bürger-Info auch an die Haushalte verteilt.

IMG 0649
Viel Lob für Goldenstedt als „Umweltgemeinde Nr. 1“


Fast 70 Teilnehmer kamen am vergangenen Montag in den Bürgersaal zur Bür-gerversammlung . Dazu hatte Bürgermeister Willibald Meyer auf Beschluss des Gemeinderates eingeladen. Das aktuelle Thema der Veranstaltung lautete: „Klimaschutz/Klimaanpassung in der Gemeinde Goldenstedt“.

Der Bürgermeister konnte neben einer großen Anzahl von Ratsmitgliedern als Referenten den Dipl.-Biologen und Umweltökonom Andreas Lieberum von der Firma ecolo – Agentur für Ökologie und Kommunikation aus Bremen begrüßen. Dieser führte zunächst aus, welche weltweiten Probleme mit der Klimaerwärmung verbunden und welche katastrophalen Entwicklungen zu befürchten seien, wenn nicht ein Umdenken auf allen Ebenen der Politik, der Gesellschaft und der Wirtschaft erfolge.

Vor allem die Aussage, dass die Industrieländer derart über ihre Verhältnisse leben, dass bei einer weltweiten Ausweitung dieses Wohlstandes fast vier Erden nötig seien, obwohl es ja nur eine Erde gebe, stimmte die Zuhörer sehr nachdenklich. Der Referent machte aber auch deutlich, dass die Gemeinde Goldenstedt seit Jahren sehr aktiv im Bereich des Umwelt-, Natur- und Klimaschutzes sei. Der Titel „Umweltgemeinde Nr. 1“ sei durchaus verdient.

In der anschließenden Diskussion wurde von mehreren Teilnehmern gefordert, dass die Gemeinde Goldenstedt sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen dürfe. Vielmehr müsse seitens der Politik darauf geachtet werden, dass klimaschädliches Verhalten in der Industrie und Landwirtschaft konsequenter geahndet werde. Derzeitige Beeinträchtigungen von Grundwasser und Luft müssten unbedingt reduziert werden. Eine lebenswerte Zukunft sei nur durch konsequenten Umwelt- und Klimaschutz garantiert.

Bürgermeister Willibald Meyer bedankte sich bei dem Referenten für die ausführlichen Informationen und bei den Teilnehmern für die sachliche Diskussion. Er ließ keinen Zweifel daran, dass die Kommunalpolitik sich weiter um aktiven Umwelt- und Klimaschutz bemühen werde. Er forderte aber auch dringend die Bevölkerung auf, sich klimaschonend zu verhalten. Jeder könne in seinem privaten Umfeld dazu beitragen, dass sich die Erderwärmung nicht noch mehr beschleunigt.

 

Januar
Auszeichnung für Projekt "Wir tragen ein Licht in die Welt"

Mit der ersten "Guten Tat des Monats" in diesem Jahr wurden Andrea und Cees van Hoven aus Vechta für ihr Engagement für rumänische Kinder ausgezeichnet.

Alles begann mit einer Weihnachtspäckchenaktion für notleidende Kinder in Rumänien. Im Rahmen des Projektes "Wir tragen ein Licht in die Welt" der Hilfsorganisation Open Hands wurden dann private Spenden gesammelt, mit denen jedes Jahr Päckchen zu Weihnachten gepackt und nach Rumänien verschickt werden. Die Inhalte der Pakte werden entsprechend dem Alter und Geschlecht der Kinder zusammen gestellt. Vor allem Spielsachen, Bekleidung, Hygienartikel und auch Süßigkeiten sind dort zu finden. 

Nach einer spontanen Reise nach Rumänien im Jahr 2008 und den erschreckenden Lebensumständen, die man dort vorfand, entstand zusammen mit einem befreundeten englischen Ehepaar die Idee zur Gründung der Hilfsorganisation Open Hands (www.openhandscharity.eu). Andrea und Cees van Hoven sind dort im Vorstand tätig und leiten ehrenamtlich das Deutschlandbüro der Organisation. Der Verein finanziert sich ausschließlich durch Spenden.

In Rumänien sind Mitarbeiter vor Ort, die dort ca. 80 Kinder betreuen. Die Eheleute van Hoven fahren aber auch selbst zwei Mal im Jahr mit gesponserten Hilfstransporten nach Rumänien und verteilen die gesammelten Spenden an bedürftige Familien. Ein weiteres Projekt ist der Bau eines "Regenbogenhauses", in dem die Kinder ein Spielzimmer, Duschen, Kleidung und Essen vorfinden. Dieses Haus wurde ebenfalls aus Spenden finanziert.

Aufgrund ihres großen und nachahmenswerten Engagements, mit denen die Eheleute van Hoven den Kindern und Familien in Rumänien Freude und Hoffnung auf eine bessere Zukunft schenken, wurden sie nun von Bürgermeister Willibald Meyer und der Mehrgenerationenbeauftragten Waltraud Varelmann mit der "Guten Tat des Monats Januar" ausgezeichnet. Die Auszeichnung umfasst eine Urkunde sowie ein Preisgeld von 100 Euro.

Petra Huckemeyer, stellvertretende Leiterin der JVA für Frauen, die selbst seit Jahren mit ihrer Familie Päckchen für die rumänischen Kinder packt, hat das Ehepaar van Hoven für die Gute Tat vorgeschlagen.

 

NJE 2018
Gemeinde Goldenstedt vergibt Förderpreise

Der diesjährige Neujahrsempfang der Gemeinde Goldenstedt erhielt durch die Festrede des neuen Offizials und Weihbischofs Wilfried Theising eine ganz besondere Note. Die über 500 Gäste waren begeistert von der Offenheit und Freundlichkeit des Bischofs, der mit Lob über das soziale Miteinander in der Gemeinde und deren infrastrukturelle Entwicklung nicht geizte.

Zuvor gab Bürgermeister Willibald Meyer in seiner Ansprache einen positiven Rückblick auf das alte Jahr und einen nachdenklichen Ausblick auf 2018. Dabei legte er besonderen Wert auf die Zukunft und das Wohl der Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde. Das Jahresmotto des Rates für 2018 „Kein Kind darf uns in Goldenstedt verloren gehen“ müsse eine moralische Verpflichtung für alle Verantwortungsträger in der Gemeinde sein.

Ein wesentlicher Bestandteil des Neujahrsempfangs war auch in diesem Jahr die Verleihung der Förderpreise. Das Ehepaar Shukria und NJE Übergabe KorbMohammad Ahmadi wurde für ihre Dolmetschertätigkeit zwischen Flüchtlingen und Behörden geehrt. Ebenfalls ausgezeichnet wurde General Joseph Marischen für seine Verdienste in der Schützenbruderschaft St. Heinrich Ellenstedt sowie Johannes Beering, der seit fast 50 Jahren Mitglied der Kolpingsfamilie in Goldenstedt ist und ehrenamtlich viele Ämter, u. a. auch in Kirchengemeinde St. Gorgonius, bekleidet.

Die Jugendförderpreise wurden an Maik kl. Lamping verliehen, der sich vielfältig beim Malteser Hilfsdienst in Lutten engagiert. Massara Khidir erhielt den Jugendförderpreis für ihr soziales Engagement während der Flüchtlingswelle und ihren sportlichen Einsatz beim TuS Lutten. Der dritte Jugendförderpreis ging an Alina Boning, die sich als aktive Fußballerin, Trainerin und im Vorstand des SV Fortuna Einen engagiert.

Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang vom Kirchenchor St. Gorgonius Goldenstedt unter der Leitung von Henning Surmann.

Flüchtlinge NJE 2018
Tolle Aktion auf dem Neujahrsempfang


Goldenstedt ist gastfreundlich. Das merkten sehr schnell auch die Flüchtlinge, die in den letzten Jahren nach Goldenstedt gekommen sind. Für die freundliche Aufnahme durch die Gemeindeverwaltung und für die große Hilfsbereitschaft der Bevölkerung bedankten sich die Flüchtlinge jetzt auf dem Neujahrsempfang in der vollbesetzten Mehrzweckhalle.

Bürgermeister Willibald Meyer, der unter den etwa 500 Gästen auch in diesem Jahr wieder eine größere Anzahl von Flüchtlingen begrüßen konnte, kündigte in seinem Schlusswort eine „große Überraschung“ nach dem gemeinsamen Singen des Goldenstedter Neujahrsliedes an. Nach sei-ner Einladung zum Umtrunk betrat ein Dutzend Flüchtlinge mit großen Tabletts die festlich geschmückte Halle und verteilte an die Gäste selbstgebackene Kuchen und Süßigkeiten sowie andere Spezialitäten aus ihrer Heimat.

Mit dieser freundlichen Geste bedankten sich die Flüchtlinge für die herzliche Aufnahme in der Gemeinde und vor allem für die zahlreichen Veranstaltungen und Hilfs- und Betreuungsangebote seitens des Goldenstedter Familienbündnisses und anderer Hilfsorganisationen. Regina Bruns und Waltraud Varelmann vom Familienbündnis freuten sich über diese Aktion, mit der die Flüchtlinge ein deutliches Zeichen ihrer Dankbarkeit setzen und zeigen wollen, „dass sie auch etwas zurückgeben möchten“.

Gleichzeitig nutzten die Flüchtlinge die Gelegenheit, auf die Afrika-Initiative der Eheleute Misodi aus Lutten hinzuweisen, die für bedürftige Menschen in Kamerun z. B. Rollatoren, Gehhilfen, Kinderbekleidung und –schuhe sammeln. Das Ehepaar Misodi erhielt für ihr nachahmenswertes Engagement im Dezember die „Gute Tat des Monats“. Die Afrika-Initiative und Pro Vita freuen sich über finanzielle Unterstützung, vor allem für den Transport der Hilfsmittel. Spenden können bei der Volksbank Vechta, IBAN: DE22 2806 4179 0605 3750 00, BIC: GENODEF1VEC eingezahlt werden. Aber auch Sachspenden nehmen die Organisatoren gerne an.

Bürgermeister Willibald Meyer, sowie der Festredner des Abends, Weihbischof Wilfried Theising, waren sehr angetan von der Dankeschön-Aktion der Flüchtlinge und lobten auch das soziale Engagement der Eheleute Misodi.

Abba World Konfetti 2017
Der Kulturkreis KULTURerLEBEN holt wieder einen ganz besonderen Act nach Goldenstedt. ABBA war und ist eine der besten Popgruppen aller Zeiten. Entsprechend zahlreich sind deren Nachahmer. Zehn Profimusiker aus Prag singen als Abba World Revival wirklich alles live.

2003 unter Leitung des Sängers & Keyboarder Dan Hofrichter gegründet, legt die Band neben einer hervorragenden musikalischen Qualität auch Wert auf gute Choreografie und auf  das „Abba-Image“. Im Repertoire sind die 30 berühmtesten Songs der SchwedINNen, u.a. „Waterloo“, „Super Trouper“, "Mamma Mia" oder auch „Chiquitita“. 

In Deutschland sind Abba World seit 2007 unterwegs und schafften es in dieser Zeit vom Geheimtipp zu einer sehr gefragten Showband. Am Freitag, den 12.10.2018 um 19.30 Uhr kommt die ABBA World Revival Komplettshow nach Goldenstedt in die Mehrzweckhalle.

Vorbestellungen sind ab sofort unter kulturerleben@goldenstedt.de möglich. Tickets kosten im Vorverkauf ab 15. Februar 25,00 € und sind bei Papier Peschke, im Rathaus und im Goldenstedter Reisebüro erhältlich. An der Abendkasse kosten die Tickets 30,00 €.

Nach den erfolgreichen Auflagen in den letzten Jahren wird wieder ein Floh­markt für Kinderartikel aller Art von 0 bis 16 Jahren stattfinden. Die Veranstaltung, die von der kleinen Bärengruppe der evangelischen Kirche Goldenstedt organisiert wird, findet am Samstag, den 17.02.2018, von 14.00 – 16.30 Uhr  in der Marienschule Goldenstedt statt.

Anmeldungen für die Verkaufsflächen nimmt Nadine Brosig am 22.01.2018 ab 15 Uhr unter der Tel. Nr.: 04444/988673 entgegen. Die kleine Bärengruppe freut sich auf eine rege Teilnahme. Der Erlös des Flohmarktes kommt dem Kinderhospiz „Löwenherz“ in Syke zugute.

 

IMG 0459
Goldenstedt, Friesoythe und Barßel besiegeln Partnerschaft mit der Initiative "Echt grün"

Die niedersächsische Image-Initiative „Echt grün – Eure Landwirte“ baut ihre landesweite Präsenz aus und wird nun auch von Kommunen unterstützt. Den Startschuss zu dieser neuen „ideellen Partnerschaft“ gaben am Donnerstag, 11. Januar 2018, Vertreter von „Echt grün“ und die Bürgermeister der Gemeinden Goldenstedt (Kreis Vechta) und Barßel sowie der Stadt Friesoythe (beide Kreis Cloppenburg).

Die Kommunen stehen der Initiative zur Seite, wenn es darum geht, gemeinsam mehr Fahrt aufzunehmen, um die Imagearbeit für die Landwirtschaft und die ländlichen Regionen zu bündeln, sagten der Geschäftsführer des Kreislandvolkverbandes Oldenburg, Bernhard Wolff, und der Vorsitzende des Kreislandvolkverbandes Cloppenburg, Hubertus Berges, anlässlich der Präsentation der neuen Kooperation im Goldenstedter Rathaus.

Goldenstedts Bürgermeister Willibald Meyer würdigte die Initiative als „gelungenes Projekt zur Stärkung des ländlichen Raumes und der Lebensmittel-Wirtschaft“. Landwirtschaft sowie die zuliefernde und weiterverarbeitende Industrie seien wichtige Säulen der Wertschöpfung und der Arbeitsplatzsicherung. In Niedersachsen sei dieser Bereich neben der Automobilindustrie der „Motor“ des anhaltenden wirtschaftlichen Aufschwungs. Meyer: „Es ist deshalb eine der Kernaufgaben unserer Städte und Gemeinden, diese Entwicklung positiv zu begleiten.“

Für Städte, Landkreise und Gemeinden gebe es vielfältige Möglichkeiten der Unterstützung, erläuterte der Friesoyther Bürgermeister Sven Stratmann. Das reiche von der Bereitstellung kostenfreier Werbeflächen für Banner oder Plakate und der Auslage von Informationsmaterial in den Rathäusern bis zu werblichen Vernetzungen auf den Internetseiten der Kommunen und von „Echt grün“.
Nils Anhuth, Bürgermeister aus Barßel, sieht in der Kooperation mit der Image-Initiative einen Zugewinn für die Kommunen. Anhuth beim Auftakttermin in Goldenstedt: „Wir sind gerne dabei, denn die Landwirtschaft ist nicht nur ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für unsere Region, sondern trägt auch wesentlich zum Erhalt der Kulturlandschaft bei.“

Bernhard Wolff verwies darauf, dass die vor drei Jahren gegründete Initiative inzwischen 28.000 Landwirte aus den acht Kreislandvolkverbänden Friesland, Wesermarsch, Oldenburg, Cloppenburg, Emsland, Osnabrück, Diepholz und Hannover vertrete. Weitere Verbände kämen hinzu.

Hubertus Berges zu den Zielen der Initiative: „Wir wollen daran erinnern, dass tierische und pflanzliche Lebensmittel seit Generationen mit viel Sachverstand und Verantwortung für Mensch, Tier und Natur von uns deutschen Landwirten hergestellt werden.“ Berges kündigte an, dass weitere Kommunen aus Niedersachsen die Image-Initiative unterstützen wollen. Entsprechende Gespräche würden bereits geführt.

Weitere Informationen: www.eure-landwirte.de

Haus im Moor Winterspaziergang
Das Goldenstedter Moor lädt auch in der kalten Jahreszeit zu Spaziergängen ein. Mit etwas Glück kann man in der Abenddämmerung sogar noch Kraniche beim Anflug ihrer Rastplätze in den Wiedervernässungsflächen des Dreiecksmoores in der Nähe des Haus im Moor beobachten. Der Ruf des Kranichs ertönt zunehmend den ganzen Winter, denn ein Teil der "Glücksvögel" zieht oftmals gar nicht mehr weiter, sondern frisst sich auf Maisstoppeln durch.

Gegenwärtig verweilen etwa 5.000 Kraniche in der Diepholzer Moorniederung. Sie haben ihren Flug in den Süden Europas bisher nicht angetreten. Auch andere Zugvögel, wie z. B. die Blessgans, überwintern im Goldenstedter Moor, dessen Winterkleid, sogar ohne Schnee, aufgrund seiner Färbung ein besonderes Naturerlebnis darstellt. Man bekommt von der Weite des Moores gerade im Winter einen unvergesslichen Eindruck, da das Auge kaum Halt findet am Horizont.

 

 

Foto Lieberum
Zum Thema: "Klimaschutz / Klimaanpassung in der Gemeinde Goldenstedt" findet am Montag, den 22.01.2018 um 18.30 Uhr eine Bürgerversammlung im Bürgersaal des Rathauses statt.

Durch die Veranstaltung wird der Dipl.-Biologe und Umweltökonom Andreas Lieberum von der Firma ecolo - Agentur für Ökologie und Kommunikation aus Bremen führen.

Es sollen die Notwendigkeit eines konsequenten Klimaschutzes, aber auch Handlungsmöglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger aufgezeigt werden.

Alle Interessierten sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.

Dezember 2017



Für die Organisation von Hilfsmittelaktionen für Afrika erhielten die Eheleute Iya Iye Mokolo Misodi und Johanes Diange Misodi die "Gute Tat des Monats". Ursprünglich wollte Frau Misodi ihre Familie in ihrem Heimatdorf Mofako Bekondo in Kamerun mit Hilfsmitteln unterstützen, weil die medizinische und allgemeine Versorgung dort sehr schlecht ist.

Daraus entwickelt hat sich jetzt in Zusammenarbeit mit Pro Vita aus Vechta eine Hilfsaktion für Afrika, für die private Spenden gesammelt werden, wie zum Beispiel Rollatoren, Gehhilfen, Roll- und Toilettenstühle, Matratzen, aber auch Kinderbekleidung und -schuhe. Ziel ist es, im März 2018 einen vollen Seecontainer auf die Reise nach Kamerun zu schicken. 

Johanes Diange Misodi, der bereits  seit 20 Jahren in Deutschland lebt und arbeitet, hat bereits 2002 die "Afrika Initiative e. V." gegründet. Diese Initiative verfügt über ein großes Netzwerk an ehrenamtlichen Helfern und fördert die Hilfe zur Selbsthilfe. Sie stellt den Menschen in Kamerun z. B. Saat für den Anbau von Lebensmitteln zur Verfügung.

Für dieses große und nachahmenswerte Engagement für Menschen in Not wurden die Eheleute nun mit der "Guten Tat des Monats" ausgezeichnet. Sie erhielten aus den Händen von Bürgermeister Willibald Meyer und der Mehrgenerationenbeauftragten Waltraud Varelmann die Urkunde und 100 Euro Preisgeld. Vorgeschlagen wurden die Beiden von Annette Wilke vom Flüchtlingswohnheim des Caritas-Sozialwerkes.

Die Afrika-Initiative und Pro Vita freuen sich über finanzielle Unterstützung, vor allem für den Transport der Hilfsmittel. Spenden können bei der  Volksbank Vechta, IBAN: DE22 2806 4179 0605 3750 00, BIC: GENODEF1VEC eingezahlt werden. Aber auch Sachspenden nehmen die Organisatoren gerne an.


Ehe-MÄN
Ehe - Män, Superhelden für den Hausgebrauch!


Freitag, 09.03.2018, 19.30 – 22.00 Uhr im Bürgersaal Goldenstedt

Carsten Höfer wagt sich in seinem allerneuesten Soloprogramm in das wohl größte Abenteuer des modernen Mannes: Er wird zum EHE-MÄN und damit zum Superhelden für den Hausgebrauch!
Ein echter EHE-MÄN lebt, wie jeder Superheld, zunächst scheinbar unscheinbar unter uns. EHE-MÄN kann vielerlei Gestalt annehmen, er kann sich verwandeln in Kuschel-MÄN, wenn seine Frau es wünscht. EHE-MÄN kann ebenso zum Lover-MÄN werden, er ist Repair- und Hausmeister-MÄN, wenn es nötig ist und scheut auch nicht davor zurück, seiner Frau ein Zuhör-MÄN zu sein, wenn es darauf ankommt.

Darüber hinaus macht er sich bei seiner Gattin besonders beliebt, wenn er Sie beim Bummel am Samstagnachmittag als Pay-MÄN begleitet. UND: EHE-MÄN steht seiner Frau treu zur Seite, auch wenn es langweilig, eintönig und platonisch wird! EHE-MÄN wird auch dann eine Lösung finden und vielleicht nicht die Welt, so aber doch seine EHE retten. Denn wie jeder echte Superheld gibt EHE-MÄN niemals auf, auch wenn es 10, 20, 30 oder mehr als 50Jahre braucht!

Sind Sie bereit? Dann schnallen Sie sich an! Wer selbst ein EHE-MÄN ist oder noch überlegt einer zu werden, wer einen EHE-MÄN an seiner Seite hat und damit EHE-WOMÄN ist, wer niveauvollen Humor oberhalb der Gürtellinie zu schätzen weiß und Freude an ungewöhnlichen Lösungsstrategien für den Beziehungsalltag hat, der wird EHE-MÄN lieben.

Kultur-All-In: Karten sind im Vorverkauf für 20,00 € im Rathaus und bei Papier Peschke in Goldenstedt erhältlich. An der Abendkasse kosten die Tickets 25,00 €.

Matthias Machwerk 2018
Frauen sind schärfer, als Mann glaubt!


Samstag, 02.06.2018, 19.00 – 21.00 Uhr im Bürgersaal Goldenstedt

Mit Volldampf in den Lachkrampf - Matthias Machwerk präsentiert nach über 10 Jahren erfolgreicher Humorarbeit seine besten Texte. Von Comedy bis Kabarett, von Tiefsinn bis Irrsinn, von Männern, Frauen und anderen Mutationen, von Autos, Dixiklos und anderen Stinkern. Machwerk kämpft sich durch die seltsame Welt des homo verblödicus. Er ist der Nahkämpfer des Humors. Zielgenau trifft er auf Hirn und Zwerchfell. Die Presse meint: „Kabarett vom Feinsten, hintergründig, intelligent, viel Sprachwitz und irres Pointentempo.“

Erleben Sie Abwechslung, Spaß und alternative Wahrheiten in einem rasanten Lachwerk. Der „Fränkische Tag“ schrieb: „Machwerk erwies sich als intelligenter, tiefgründiger, scharfzüngiger Sprachkünstler, ja brillanter Unterhalter. Eigentlich ist er ein Star…“ Nicht verpassen! Das Leben ist zu kurz für ein langes Gesicht!

Kultur-All-In: Karten sind im Vorverkauf für 20,00 € im Rathaus und bei Papier Peschke in Goldenstedt erhältlich. An der Abendkasse kosten die Tickets 25,00 €.

IMG 0019
Die am 24. September diesen Jahres neu gewählte CDU-Bundestagsabgeordnete Silvia Breher aus Löningen stattete am Dienstag, den 19.12.2017 der Gemeinde Goldenstedt ihren Antrittsbesuch ab. Im Bürgersaal wurde sie von Bürgermeister Willibald Meyer, den Mitgliedern des Verwaltungsausschusses und den Fachbereichsleitern herzlich begrüßt.

Zu Beginn stellte Bauamtsleiter Michael Wübbelmann die aktuellen Projekte und die zukünftigen Planungen der Gemeinde Goldenstedt vor. Dabei erläuterte er vor allem die verschiedenen Investitionen im Bereich der Kindertagesstätten und der Schulen. Bürgermeister Meyer machte deutlich, dass aufgrund der wachsenden Kinderzahlen der letzten Jahre der Bedarf an Kitaplätzen im nächsten Jahrzehnt noch rapide steigen werde.

Die Leiterin des Sozial- und Ordnungsamtes, Marianne Heyng, gab einen kurzen Einblick in die aktuelle Flüchtlingssituation. Zur Zeit hätten 160 Flüchtlinge ihr neues Zuhause in Goldenstedt gefunden. Mit dem Einsatz zahlreicher Ehrenamtlicher bemühe man sich um eine erfolgreiche Integration, wobei die Vermittlung der Neubürger in den Arbeitsmarkt auf sehr große Probleme stoße.

Die frisch gewählte Abgeordnete zeigte sich von der Lebendigkeit der Goldenstedter Kommunalpolitik sehr angetan. Die tags zuvor vom Gemeinderat beschlossene „Wolfs-Resolution“ fand ihre volle Unterstützung. Sie versprach eine enge Zusammenarbeit mit allen Kommunen in ihrem Wahlkreis. Ihr besonderes Interesse bei der parlamentarischen Ausschussarbeit gelte neben der Agrarpolitik der Verkehrspolitik. Natürlich lägen ihr die Anliegen der Familie, der Frauen und der älteren Generation auch sehr am Herzen.

Nach dem Eintrag der Abgeordneten in das Goldene Buch der Gemeinde bedankte sich Bürgermeister Willibald Meyer für das offene und vertrauensvolle Gespräch mit einem Präsent und sprach die Hoffnung aus, Frau Breher noch öfter in Goldenstedt begrüßen zu können.

 

Verabschiedung
Über 20 Jahre war Hildegard Zurborg bei der Gemeinde Goldenstedt beschäftigt. Mit großer Einsatzbereitschaft hat sie in all' in den Jahren die Schule in Ellenstedt gereinigt. Schüler und Lehrer schätzten sie und ihre Arbeit sehr. 

Bürgermeister Willibald Meyer dankte Frau Zurborg für die jahrzehntelange herausragende Arbeit, bei der sie von ihrem Ehemann stets ehrenamtlich unterstützt wurde.

Neben Bürgermeister Meyer wünschten auch Ingrid Reinke vom Personalamt und Marianne Heyng für den Personalrat der frischgebackenen Rentnerin alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.

Besuch Rat Schießstand Lutten
Lutter Schützen danken Rat und Verwaltung für gute Zusammenarbeit


Nach Inbetriebnahme der neuen Schießanlage in Lutten hatte der Schützenverein Lutten den Rat und die Verwaltung der Gemeinde Goldenstedt zu einer Besichtigung eingeladen. Der Vorsitzende Klaus Bohmann bedankte sich mit dieser Einladung ganz herzlich für die erfolgreiche Zusammenarbeit und die rasche Fertigstellung der neuen Räumlichkeiten bei allen Beteiligten der Gemeindeverwaltung und den Mitgliedern des Gemeinderates.

Sein besonderer Dank galt dabei Michael Wübbelmann, der verantwortlich für die Bauausführung war, da die neue Sporthalle mit integriertem Schießstand pünktlich und im geplanten Finanzrahmen fertig gestellt wurde. „Mit ihm und den beiden Vereinen wäre auch der neue Flughafen in Berlin pünktlich zu den geplanten Kosten fertig gestellt worden“, so scherzte Bohmann. Der stellvertretende Bürgermeister Otto Themann richtete seinen Dank an den Schützenverein Lutten und den TuS Lutten für ihren Einsatz und die vielen Stunden geleisteter ehrenamtlicher Arbeit aller Mitglieder.

Die Ratsmitglieder hatten dann die Gelegenheit, selbst zum Gewehr zu greifen und die neue Anlage zu testen.

November
Bislang 500.000 Euro an Lepra-Einrichtungen gespendet

Die Gute Tat des Monats November erhielt in diesen Tagen der Leprakreis aus Langförden. In den vergangenen 44 Jahren sammelten die engagierten Mitglieder des Leprakreises die unglaubliche Summe von 500.000 Euro und spendeten sie an die Lepra-Einrichtungen des Arbeitskreises Indienhilfe Bakum e. V. (Leprastation und Patenkinder), an die Children Fund Afrika - ein Projekt der Schwestern der göttlichen Vorsehung in Malawi - und an die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe in Brasilien (Manfred Göbek, DAHW.)

Eingenommen wurde die große Spendensumme über die Jahre bei dem großen Basar, der jedes Jahr am Samstag und Sonntag vor dem 1. Advent im Pfarrheim Langförden stattfindet. Die Hand- und Bastelarbeiten, die dort zum Verkauf angeboten werden, fertigen die Frauen -mit großer Unterstützung ihrer Männer- das ganze Jahr über an. "In diesem Jahr haben wir über 1.000 Eimer Neujahrskuchen gebacken", erzählt Gerlinde Lampe vom Arbeitskreis. Auch selbstgemachte Marmelade, Liköre, Säfte und Plätzchen finden dort ihre Abnehmer.Viel Unterstützung erfährt der Arbeitskreis bei ihrer Aktion von der Kirchengemeinde und z. B. von den Landwirten, die die Erdbeeren für die Marmelade kostenlos zur Verfügung stellen.

Für ihren großen ehrenamtlichen Einsatz wurde der Lepra-Arbeitskreis nun mit der Guten Tat des Monats November ausgezeichnet und erhielt aus den Händen von Bürgermeister Willibald Meyer und der Mehrgenerationenbeauftragten Waltraud Varelmann die entsprechende Urkunde, 100 Euro Preisgeld sowie jeweils einen Goldenstedter Becher.

 


EVS Flyer
„Wo bleibt mein Geld?
“ Diese Frage stellen sich viele Menschen - nicht nur am Monatsende. Wer sich einen Überblick über seine Einnahmen und Ausgaben verschaffen will, kann bei der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2018 mitmachen. Es lohnt sich doppelt: Neben einer Übersicht über ihre Einnahmen- und Ausgabensituation erhalten teilnehmende Haushalte zusätzlich eine Geldprämie von mindestens 80 Euro und bis zu 105 Euro als Dankeschön für ihre Teilnahme.

Für die ab Januar 2018 stattfindende EVS werden Haushalte aller sozialen Gruppen gesucht. Egal ob Sie allein oder mit Ihrer Familie zusammen leben, ob Sie jung oder alt sind, ob Sie studieren, einer Arbeit nachgehen, Arbeit suchen oder bereits im Ruhestand sind: Sie alle können mitmachen! Die EVS wird von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder alle 5 Jahre durchgeführt. Ziel ist es, die Einkommenssituation, den Lebensstandard und die Verbrauchsverhältnisse der Gesamtbevölkerung und ihrer verschiedenen Gruppen abzubilden.

Dazu zählen natürlich auch Sie!

Die EVS ist eine wichtige Informationsgrundlage für die Sozial-, Steuer- und Familienpolitik sowie die Armuts- und Reichtumsberichterstattung. Des Weiteren werden diese Daten zur Festlegung des Wägungsschemas der Verbraucherpreisstatistik sowie zur Berechnung der Regelsätze in der sozialen Grundsicherung verwendet.

Die gewonnenen Ergebnisse stehen wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Institutionen ebenso zur Verfügung wie den Medien, Verbänden, Gewerkschaften und Privatpersonen.

Wie kann teilgenommen werden?

Wer Interesse hat, kann sich über das Landesamt für Statistik Niedersachsen gern anmelden
Weitere Informationen erhalten Sie
  • über die Internetseiten des Landesamtes für Statistik Niedersachsen: https://www.statistik.niedersachsen.de/evs/
  • telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 1013442
  • per E-Mail unter EVS(at)statistik.niedersachsen.de.

trinkwasserspender goldenstedt 3
Durst kann nun auf Knopfdruck gestillt werden

Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) und die Gesundheitsregion Landkreis Vechta überreichten der Schule einen Trinkwasserspender.

Die Klassensprecher der Jahrgänge 1 bis 4 nahmen stellvertretend für die Schülerschaft an der Einweihungsfeierlichkeit teil und berichteten ihren Mitschülern anschließend über das Ereignis. Flaschen zum Auffüllen gab es für alle Kinder gratis dazu.

Die Flaschen bleiben mit Namen versehen in der Schule und die Kinder können sie je nach Bedarf mit Sprudelwasser, stillem Wasser, kaltem oder warmen Wasser auffüllen.

Oktober 2017
Lutter Männer-Clique mit "Guter Tat des Monats Oktober" ausgezeichnet

Elf junge Männer einer Clique aus Lutten organisierten einen "Bierathlon" in ihrem Heimatort und spendeten den Gewinn für einen guten Zweck. Unterstützt wurde damit eine Delfintherapie für einen sechsjährigen Jungen aus Lutten, der im Mai 2016 bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wurde. Diese spezielle Therapie soll den Genesungsprozess des Jungen verbessern.

Im Juli diesen Jahres organisierten Thomas Freese, Jan-Bernd Meyer, Bernard Thomann, Philipp Eilers, Simon Varnhorn, Steffen Krogmann, Marcel Mucker, Johannes Tepe, Christopher Kock, Philipp Kläbisch und Jonas Holtvogt die Veranstaltung, verteilten Flyer und suchten Sponsoren. Das Sportlerheim wurde von Jutta Sieveke zur Verfügung gestellt und das Bier für die startenden Teams sponserte der Getränkehandel Picker's. Insgesamt meldeten sich 22 Teams zu diesem außergewöhnlichen Event an. Das Startgeld betrug 30 Euro. Es musste ein 4,5 kam langer Parcours durch Lutten absolviert werden, bei dem die jeweiligen Kisten geleert, vier Spiele durchgeführt und alle Flaschen und Korken wieder mitgebracht werden mussten.

An die Sieger wurden Urkunden, Pokale, gesponserte Gutscheine und Preise verliehen. Bei der anschließenden Party für Jedermann, bei der verschiedene Spiele auf dem Sportplatz angeboten wurden, landeten weitere Spenden in der aufgestellten Spendenbox. Insgesamt konnte der Familie zur großen Freude aller Beteiligten ein Gesamtbetrag von 4.350 € für die Delfintherapie überreicht werden. 

Jürgen Varnhorn war von dieser Aktion derart begeistert, dass er die Lutter Clique für die "Gute Tat des Monats" vorschlug. Die Ehrung, die mit 100 € dotiert ist, fand vor kurzem im Goldenstedter Rathaus statt. Hier überreichten Bürgermeister Willibald Meyer und die Mehrgenerationenbeauftragte Waltraud Varelmann dann auch die dazugehörige Urkunde an die engagierten jungen Männer.

Pressefoto
70 Teilnehmer bei der Auftaktveranstaltung


Wichtige Informationen gab es bei der Auftaktveranstaltung zur geplanten Neugestaltung des Ortskerns von Goldenstedt im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ für Anlieger und interessierte Bürger am vergangenen Montag (13.11.) im Bürgersaal.

Bürgermeister Willibald Meyer konnte etwa 70 Teilnehmer begrüßen, unter ihnen die Mitglieder des Sanierungsbeirates und die Vertreter des Sanierungsträgers. Meyer erinnerte daran, dass die Attraktivitätssteigerung der Ortsmitte seit Jahrzehnten ein wichtiges Thema sei. Nach der erfolgreichen Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ und der Abstufung der Ortdurchfahrt von einer Landesstraße zu einer Gemeindestraße habe die Erneuerung des Ortskerns konkrete Formen angenommen.

Für den Sanierungsbeirat erläuterte Ysbrand Voss dessen Rolle als Multiplikator zwischen Bevölkerung und Gemeinde. Er ermunterte die Versammlung, sich mit Ideen und Anregungen an der Ortsgestaltung aktiv zu beteiligen.

Norbert Thiele von der Niedersächsischen Landgesellschaft (NLG), die als Sanierungsträger tätig ist, informierte eingehend über die verschiedenen Förderungsmöglichkeiten für kommunale und private Investitionen. Für private Investoren gäbe die NLG ab Januar jeweils montags im Rathaus in Sprechstunden jede gewünschte Auskunft.

Für die Schülervertreter, die erste Ideen der Marienschule vorstellten, gab es viel Lob. Vor allem der Wunsch nach einer Erhöhung der Aufenthaltsqualität im Ortskern für Jung und Alt fand ungeteilte Zustimmung.

Bürgermeister Willibald Meyer schloss die Auftaktveranstaltung mit einem Dankeschön an alle Teilnehmer und Akteure des Abends. Man sei in der Frage der Ortskerngestaltung einen großen Schritt vorangekommen.

 

DSC00967
Pflanzaktion im Mehrgenerationenpark findet großen Zuspruch


Die Beteiligung an der Pflanzaktion des „Ribbeck-Birnenbaums“ im Goldenstedter Mehrgenerationenpark war überwältigend. Mehr als 100 Personen nahmen an der Veranstaltung teil, darunter Bewohner des angrenzenden Franziskushauses, des Mehrgenerationenhauses, des Kindergartens und der Huntetalschule, sowie Vertreter der Gemeindeverwaltung und des Ge­meinderates. Von den Kindern wurde das aus Kindertagen bekannte Gedicht von Theodor Fon­tane „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ vorgetragen.

Initiator dieser Aktion ist die Konferenz der Minster/-innen und Senator/innen für Arbeit und Soziales (ASKM). Das Bundesland Brandenburg, das den Vorsitz der ASKM in diesem Jahr inne hat, hat insgesamt 16 Birnbäume gespendet, von denen in jedem Bundesland ein Exemplar auf­gestellt werden soll.

Norbert Schnipkoweit, Referatsleiter des Nds. Sozialministeriums, erklärte, dass im Mittelpunkt der Ballade generationsübergreifendes soziales Engagement steht. „Aus diesem Grund hat sich das Sozialministerium an alle 68 Mehrgenerationenhäuser in Niedersachsen gewendet. Innerhalb von zwei Tagen musste sich das Ministerium entscheiden, welcher der Standorte den Birnbaum bekommen soll. Dabei ist die Wahl schnell auf Goldenstedt gefallen. Der Mehrgenerationenpark ist ein idealer Standort. Inhaltlich gesehen passt der Birnbaum an kaum einen anderen Platz so gut, wie an diesen“, so Schnipkoweit.

Bürgermeister Willibald Meyer zeigte sich wie alle Anwesenden hoch erfreut über die Entschei­dung zugunsten von Goldenstedt. „Ich freue mich sehr, dass wir in Goldenstedt den Zuschlag bekommen haben. Wir sind sehr stolz darauf, dass dieser Baum jetzt für immer hier im Mehrge­nerationenpark, inmitten von Franziskushaus, Gemeinschaftsgarten, dem Mehrgenerationenhaus und dem St. Gorgonius-Kindergarten, steht. Dadurch wird das vielfältige soziale Engagement in unserer Gemeinde deutlich. Wir freuen uns immer, wenn der Mehrgenerationenpark um eine Attraktion reicher wird. Wenn es sich um so etwas Einzigartiges handelt, umso besser“, erklärte Meyer. 

 

Geschenke
Wie bereits in den vergangenen Jahren möchte die Gemeinde Goldenstedt auch in diesem Jahr wieder ein „Wichteln der besonderen Art“ durchführen. Mit Unterstützung der Bevölkerung möchte die Gemeinde Familien, denen es schwer fällt, die Weihnachtswünsche der Kinder zu erfüllen, mit fertig gepackten Geschenken helfen. Wer gut erhaltenes Kinderspielzeug, Bücher, Spiele u. ä. verschenken möchte, kann dieses der Gemeinde Goldenstedt zur Verfügung stellen.

Die Gemeinde reicht die Geschenke an  Familien, die sich gemeldet haben, weiter. Die verpackten Geschenke können bis Freitag, den 08.12.2017 im Rathaus oder im Familienbüro/Mehrgenerationenbüro abgegeben werden.  Damit ein passender Empfänger gefunden werden kann, sollten Inhalt, Altersgruppe und Geschlecht angegeben werden. Die Ausgabe der Geschenke erfolgt dann in der Zeit vom 11.12. bis 20.12.2017 im Rathaus. Familien, die dieses Angebot in Anspruch nehmen wollen, melden sich bitte ebenfalls im Rathaus.

Weitere Informationen erteilen Frau Heyng im Rathaus unter Tel. 04444/200915 oder die Mehrgenerationenbeauftragte Frau Varelmann unter Tel. 04444/204300.

Theising Weihbischof Offizial Soutane
Der traditionelle Neujahrsempfang findet am Mittwoch, den 17.01.2018 um 19.00 Uhr in der Mehrzweckhalle in Goldenstedt statt.

Die Neujahrsansprache hält in diesem Jahr Herr Weihbischof Wilfried Theising. Musikalisch umrahmt wird der Neujahrsempfang vom Kirchenchor St. Gorgonius Goldenstedt.  

Fundhund Borsti
Beim Fundamt ist ein Hund als Fundtier gemeldet worden. Es handelt sich um einen ausgewachsenen Rüden. Er trägt ein schwarzes Halsband mit unleserlicher Inschrift, hat drahtiges, blondes Fell und ist ca. 50 - 60 cm groß. Das Tier wurde am 11.11.2017 an der Hauptstraße in Goldenstedt gefunden.

Der Eigentümer kann sich beim Fundamt, Herr Bahrs, unter Tel.: 04444/2009-22 melden.

Bunter Nachmittag 2.HJ 2017
BINGO macht immer wieder Spaß


Der Bunte Nachmittag für die 80-Jährigen des 2. Halbjahres 2017 fand am vergangenen Mittwoch (08.11.) statt. Er besteht aus einer Gemeinderundfahrt und einer gemeinsamen Kaffeetafel im Bürgersaal mit einem unterhaltsamen bunten Programm.

Mit großem Interesse ließen sich die Jubilare mit ihrer jeweiligen Begleitperson während der Rundfahrt von Bürgermeister Willibald Meyer und einigen Ratsmitgliedern über die städtebauliche Entwicklung der Gemeinde in den letzten Jahren informieren. Dabei fanden neben den zahlreichen neuen Wohngebieten vor allem die touristischen Highlights, wie z.B. der Mehrgenerationenpark, das Wahrzeichen, die Arkeburg und das Industriedenkmal Bredemeyers Hof besonders großes Interesse.

Bei der gemeinsamen Kaffeetafel im Bürgersaal stand dann das beliebte BINGO-Spiel auf dem Programm. Spielleiter war Johannes Beering. Natürlich kam auch das gemeinsame Singen, das von Benno Willenborg am Flügel begleitet wurde, nicht zu kurz.

Als kleine Überraschung erhielten alle Teilnehmer ein Gruppenfoto mit dem Bürgermeister und den Ratsmitgliedern. Alle Gäste waren voll des Lobes über den Bunten Nachmittag, den Claudia Abeling und Elke Looschen von der Verwaltung als Geburtstagsgeschenk für die 80-Jährigen wieder liebevoll vorbereitet hatten.

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Freitag, 14. Dezember 2018
15:00 - 17:30
Adventskaffee im Mehrgenerationenhaus
Freitag, 14. Dezember 2018
15:00 - 17:00
Nähtreff und Handarbeiten im Mehrgenerationenhaus
Freitag, 14. Dezember 2018
16:00 - 18:00
IC Kalypso: Unterhaltungsangebot für alle
Samstag, 1. Dezember 2018
18:00 - 18:30
Lebendiger Adventskalender
Freitag, 14. Dezember 2018
18:00 - 20:00
Frauenabend im IC Kalypso
Samstag, 15. Dezember 2018
10:00 - 11:30
Fußballspaß für Jedermann (ab 4 Jahre)
Samstag, 15. Dezember 2018
14:00 - 18:00
IC Kalypso: Unterhaltungsangebot für alle
Samstag, 1. Dezember 2018
18:00 - 18:30
Lebendiger Adventskalender
Sonntag, 16. Dezember 2018
10:00 - 11:00
Samstag, 1. Dezember 2018
18:00 - 18:30
Lebendiger Adventskalender