2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

Aufstellung von LED-Werbetafeln in der Goldenstedter Innenstadt

  Rathaus Online

  kalender

Goldenstedt.de   Buttons Veranstaltungskalender Landkreis Vechta

Goldenstedt.de   Buttons Veranstaltungskalender Wildeshauser Geest

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 


Förderung der LED-Flutlichtanlage im Huntestadion

csm Breitband NEU ed505f474b


 

Projekt Erneuerung Belüftungsanlage
csm Breitband NEU ed505f474b

 

 

  Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt

OM Unterstuetzermarke Kommunen Standard sRGB Zusatz Gemeinde

 

   

 

Der Landkreis Vechta hat eine Allgemeinverfügung zur zeitlichen Beschränkung der Beregnung in Gärten und auf Sportanlagen erlassen. Die Beschränkung gilt ab dem 15.06.2023 bis zum 30.09.2023.


In der Allgemeinverfügung heißt es u. a. wörtlich:

  1. "Die Beregnung von land- und forstwirtschaftlichen Flächen, öffentlichen und privaten Grünflächen wie Parkanlagen und Gärten sowie von Sportanlagen wie Fußball-, Tennis- oder Golfplätzen mit Schlauchtrommelberegnungsanlagen / Trommelberegnungssystemen mit Großflächenregnern (Beregnungskanonen) und Rasensprengern wird täglich in der Zeit von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr untersagt.
  2. Die Untersagung gilt für Wasserentnahmen aus Brunnen und aus der öffentlichen Trinkwasserversorgung sowie für Beregnungen mit gültiger wasserrechtlicher Erlaubnis.
  3. Die Allgemeinverfügung gilt ab dem Tag nach ihrer Bekanntgabe bis zum 30.09.2023. Sie kann jederzeit widerrufen werden.
  4. Die sofortige Vollziehung von Ziffer 1. der Allgemeinverfügung wird angeordnet."

Die komplette Allgemeinverfügung steht hier zum Download bereit.

Beschränkung der Beregnung600px

Am Sonntag, den 11. Juni fiel um 15:00 Uhr auf der Lutter Birse der Startschuss für den lang ersehnten Festumzug zum Ortsjubiläum „1150 Jahre Ort Lutten“.
Bei sommerlichen Temperaturen marschierten die 23 Gruppen durch den Ort und repräsentierten die Geschichte und das heutige Leben Luttens. Der Handels- und Gewerbeverein Lutten (HGV) ging, in Begleitung der Birse-Sau „Erika“, voran und präsentierte auf einem Tieflader das Motto „So wör dat fröier“. Gefolgt von diversen Lutter Vereinen, Gruppen, Kindergarten und Schule sowie dem Lutter Musikverein, dem Blasorchester Ellenstedt und dem Spielmannzug Hagen, ging es durch den Ortskern sowie durch einige Nebenstraßen. Auch die Gemeinde Goldenstedt präsentierte sich mit einem Wagen. Der wunderbar in Szene gesetzte „Goldregen“ wurde von ca. 50 Personen aus der Verwaltung, dem Gemeinderat, dem Jugendparlament und dem Bauhof begleitet. Das Publikum am Rand wurde während des Umzugs mit leckeren „Goldtalern“ versorgt. Gesondert bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei Bauhofmitarbeiter Christian Dierkes, der an einem Regentag, in geschickter Handarbeit, den „Goldregen“, das Wahrzeichen Goldenstedts, angefertigt hat.

Lutter Birse 2023 Gemeinde Goldenstedt

 

Der Spielplatz im Mehrgenerationenpark wird in den nächsten Wochen erneuert. Die Holz-Spielgeräte, die bisher dort standen, mussten leider aus Sicherheitsgründen in den letzten Tagen entfernt werden. Der neu gestaltete Spielplatz soll ausgestattet werden mit einer Spielkombination für Kinder ab 4 Jahren mit Rutsche, Hangelseil, Freikletterwand und Hängebrücke. Dazu ist ein weiteres Spielgerät mit Rutschbahn für Kinder unter 3 Jahren vorgesehen. Einige Schaukelkombinationen und Trampoline werden ebenfalls aufgebaut. Hierfür müssen die alten Fundamente entfernt werden und der Untergrund für die neuen Spielgeräte vorbereitet werden. Gefördert wird die Neugestaltung aus Mitteln des LEADER-Programms. Wir bitten die kleinen und großen Besucher des Mehrgenerationenparks noch um etwas Geduld und danken für euer Verständnis.

Mehrgenerationenpark Spielplatz Gesperrt

Flyer und Plakate 2

 

Der Wahlpflichtkurs Kunst der 10. Klasse der Oberschule Marienschule hat sich in einer Unterrichtseinheit mit dem Street-Art-Künstler Slinkachu beschäftigt. Die Schülerinnen und Schüler fertigten unter Anleitung ihrer Lehrerin Marita Ellert (digitale) Plakate an und versuchten anschließend, mit ihren Handy-Kameras Fotos im Stil des Künstlers im Nahraum der Marienschule zu erstellen. Auch interessante Motive innerhalb des Ortes Goldenstedt wurden in ihre Arbeit mit einbezogen.

Die Ergebnisse ihrer Kunstarbeit werden im Foyer des Goldenstedter Rathauses in der Zeit vom 05.06. - 06.07.2023 zu den Öffnungszeiten unter dem Titel "Mini-People in Goldenstedt" ausgestellt.

Der Wahlpflichtkurs Kunst wünscht allen Besucherinnen und Besuchern genau so viel Spaß beim Betrachten der Fotos, wie sie beim Erstellen der Bilder hatten.

 

 

IMG 0539
Nach etwas mehr als 31 Jahren wurde Berthold Reinke am vergangenen Mittwoch (31.05.) in den Ruhestand verabschiedet. Für seine „letzte Dienstfahrt“ wurde er von zahlreichen Kolleginnen und Kollegen frühmorgens zu Hause mit einem speziell für ihn ausgestatteten Anhänger abgeholt. Ein großes Banner mit seinem Konterfei und dem Spruch "Eine Legende verlässt das Gelände" schmückte ein weiteres Bauhoffahrzeug.

In seiner Laudatio zeichnete Bürgermeister Alfred Kuhlmann den langen Arbeitsweg von Berthold Reinke nach. Mit den Worten "Mister Zuverlässig verlässt den Bauhof" fasste der Bürgermeister die positiven Eigenschaften des bisherigen Bauhofmitarbeiters treffend zusammen. Als einzige "Schwachstelle" Reinkes stellte Kuhlmann mit einem Augenzwinkern fest: "Hei kann nich "Nä" säggen." Ganz muss sich die Gemeinde Goldenstedt aber noch nicht von Berthold Reinke verabschieden, denn er wird noch für einige Stunden auf der gemeindlichen Kläranlage tätig sein.

Der gelernte Landwirtschaftsmeister trat am 18.05.1992 seinen Dienst bei der Gemeinde Goldenstedt an. Seitdem ist er auf dem Bauhof und bei der Kläranlage beschäftigt. "Die Kollegen, der Arbeitgeber, aber auch die Menschen in der Gemeinde Goldenstedt wissen, was sie über drei Jahrzehnte an "ihrem" Bauhofmitarbeiter Berthold hatten", erklärte der Bürgermeister abschließend und überreichte die Präsente der Gemeinde.

Personalratsvorsitzende Marianne Heyng sprach Berthold Reinke namens der Kolleginnen und Kollegen ihre Wertschätzung und ihren Dank für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit aus. "Berthold Reinke gehört seit vielen Jahren zum menschlichen Inventar des Bauhofs", erklärte sie in ihrer Ansprache und wünschte dem Neu-Rentner alles Gute für den neuen Lebensabschnitt. Als Präsent überreichte sie einen Stehtisch aus Holz mit persönlicher Gravur.

Auch der Vorarbeiter des Bauhofes, Dirk Klostermann, war voll des Lobes für seinen Kollegen Berthold Reinke und überreichte im Namen des Bauhofteams eine große Zinkwanne mit schmackhaftem Inhalt.

TSCHÜSS, BERTHOLD!

IMG 0572

20230531 065423

DQ4A5138 Groß
Die Neuauflage des ökumenischen Open-Air-Gottesdienstes mit anschließendem Backtag am Pfingstmontag (29.05.) auf dem Bredemeyer-Hof hat alle Erwartungen erfüllt. Nach der gut besuchten Premiere im Jahr 2019 und einer dreijährigen coronabedingten Unterbrechung konnten Pfarrerin Elke Koopmann und Dechant Martin Knipper zahlreiche Gäste aus nah und fern begrüßen. Die Besucher konnten einen lebendigen Gottesdienst miterleben. Für die musikalische Begleitung sorgte der evangelische Kirchenchor.

Bürgermeister Alfred Kuhlmann sprach von einem „großartig vorbereiteten und durchgeführten Gottesdienst in toller Atmosphäre inmitten einer prächtigen Kulisse.“

Auch der anschließende Backtag war ein voller Erfolg. Simone Göhner, Ratsvorsitzende im Stadtrat der Stadt Vechta, meinte bei ihrem Gang über das 3000 qm große Gelände: „Beeindruckend, was hier in den letzten Jahren geleistet wurde. Es ist eine sehr schöne Veranstaltung, in der für die gesamte Familie etwas geboten wird“.

Schnell ausverkauft war das von Bäckermeister Wilhelm Kohlhaus im Steinbackofen frisch gebackene und erstmals angebotene „Bredemeyer Krustenbrot“ mit der Prägung B 1722.

Der Stiftungsvorsitzende Heinz von Döllen strahlte am späten Nachmittag mit der Abendsonne um die Wette: „Wir sind sehr zufrieden. Alles ist super gelaufen“. Er dankte allen Helferinnen und Helfern, die zum guten Gelingen beigetragen haben und attestierte ihnen eine „Meisterleistung“.

Die nächste größere Veranstaltung auf dem Bredemeyer-Hof soll dann der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende sein. Interessierte Personen, Vereine und Aussteller sind herzlich eingeladen. Zwecks Platzplanung wird unbedingt um eine vorherige Kontaktaufnahme telefonisch unter der Rufnummer 01723610180 oder per E-Mail an anmeldung@von-doellen-stiftung.de gebeten.

Text: Hans Engelmann; Fotos: Heino Muhle

DQ4A5171 Groß

Wegerandstreifen Buschenhenke
Wegerandstreifen sind ein wichtiger Lebensraum für Insekten und Niederwild sowie viele Wildvögel. Gehölzstreifen und Hecken tragen aktiv zum Klimaschutz bei.

Auch in der Gemeinde Goldenstedt ist es wichtig, einen Beitrag für Artenvielfalt, Boden- und Klimaschutz zu leisten. Hierbei können vor allem die Wegegenossenschaften eine wichtige Rolle spielen. Daher möchten die Gemeindeverwaltung  und die Arbeitsgemeinschaft „Goldenstedt 2030“ zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Wegeseitenräume“ am 15. Juni 2023 um 19.00 Uhr in den Bürgersaal des Rathauses Goldenstedt einladen. An diesem Infoabend soll gemeinsam nach Lösungen gesucht werden, wie Wegerandstreifen zu wertvollen Räumen für Flora und Fauna werden können. Die in den Wegegenossenschaften organisierten Landwirte und Anlieger sowie die Gemeinde Goldenstedt können sich hierbei gegenseitig unterstützen und zusammenarbeiten.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an die Mitglieder und Vorstände der Wegegenossenschaften, aber auch an alle weiteren Interessierten. Naturfreund Heinz Höppner wird durch den Abend führen. Die Begrüßung erfolgt durch Bürgermeister Alfred Kuhlmann. Im Anschluss wird der Landvolkgeschäftsführer Dr. Friedrich Willms ein Grußwort halten. Die Klima- und Naturschutzmanagerin der Gemeinde Goldenstedt, Maria Buschenhenke, wird dann die Projektidee zur zukünftigen Nutzung von Wegeseitenräumen vorstellen. Die Veranstaltung endet mit einem gemeinsamen Austausch über die Thematik.

Anmeldungen bitte bis zum 10.06.2023 bei Maria Buschenhenke (Tel.: 04444 200943 oder E-Mail: buschenhenke[at]goldenstedt.de.

 

Weitere Veranstaltungen zum Thema Resilienz am 06. und 13.06.2023 

Am 06. und 13.06.2023 um 19.00 Uhr im Gasthaus Evers in Lüsche findet eine weitere Veranstaltung zum Thema Resilienz statt. Veranstalter sind die LEB Goldenstedt, die LEB KAG Vechta-Cloppenburg, das Landvolk und die Landfrauen Vechta und Cloppenburg.

Täglich werden wir in unserem Alltag mit Ängsten, Krisen und Herausforderungen konfrontiert. Gerade die letzten Jahre haben die Menschen der Region dadurch in eine Art Dauerstress versetzt, der die psychische und körperliche Gesundheit massiv bedroht. Die LEB möchte unter dem Motto „Wir schaffen das“ dieser Situation im ländlichen Raum entgegenwirken und Umgangsmöglichkeiten mit der Misere und Lösungswege für den Einzelnen und für die Gemeinschaft aufzeigen und zugänglich machen.

Worte sind wichtig und haben Kraft. Das wissen wir längst. Doch welche Worte und welche Art von Kommunikation kann unser Leben wirklich verbessern und uns unterstützen, mit den Krisen und Konflikten, die uns täglich im Kleinen und Großen begegnen, besser zurecht zu kommen? Gute Lösungen zu finden, an denen alle beteiligt sind? Und welche Art der Kommunikation bewirkt vielleicht das Gegenteil – das erfahren Sie in diesem Workshop.

Die Referentin Christiane Gaefke ist selbständig als Trainerin und Coach im Bereich Gewaltfreie Kommunikation (GfK) tätig. Sie stellt unterschiedliche Kommunikationsformen vor, die den Teilnehmer*innen Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen bieten, so dass diese erkennen, welche Kommunikationsform Krisenbeschleuniger oder Kraftspender sein kann.

Diese Veranstaltung umfasst zwei Termine und kostet insgesamt 30,00 pro Person. Eine Anmeldung ist erforderlich bis spätestens zum 04.05.2023 bei:

 

Logo Ferienbetreuung

Die Gemeinde Goldenstedt bietet auch in den Sommerferien 2023 für die Grundschüler/-innen der Don-Bosco-Schule, der Huntetalschule und der St. Heinrich-Schule eine Ferienbetreuung an.

Die Betreuung in der Ferienzeit ist an den Werktagen vom 10.07. – 11.08.2023 geplant.

Der Elternanteil der Kosten beträgt 6,00 € pro Tag für die Zeit von 8.00 – 12.00 Uhr. Darüber hinaus kann eine verlängerte Zeit von 7.00 – 8.00 Uhr und von 12.00 – 13.00 Uhr in Anspruch genommen werden. Der Kostenbeitrag hierfür beträgt 1,00 € je angefangene halbe Stunde. Für das 2. Kind wird der halbe Kostenbeitrag erhoben. Für das 3. und jedes weitere Kind ist die Teilnahme kostenlos. Der Kostenbeitrag kann nicht per Rechnung gezahlt werden und ist direkt bei den Betreuungspersonen bar zu entrichten.

Die Anmeldung Ihres Kindes ist verpflichtend; d.h., die Gebühren sind für die angemeldeten Betreuungstage und -zeiten in jedem Fall zu entrichten.

Die Ferienbetreuung richtet sich an alle Kinder im Grundschulalter, da sie inklusiv ausgerichtet ist. Somit sind auch Kinder mit den Förderschwerpunkten GE und KME herzlich willkommen. Hier bitten wir um vorherige Rückmeldung.

Die Anmeldung zur Ferienbetreuung erfolgt im Online-Verfahren. Dazu finden Sie hier auf der Homepage auf der linken Seite des Startbildschirms das Portal „Rathaus online“. Wählen Sie unter der Rubrik Familie & Kind/Ferienangebote das Formular „Ferienbetreuung-Anmeldung“. Füllen Sie das Formular bis spätestens 23.06.2023 online aus oder laden Sie es herunter und senden es per E-Mail an klostermann[at]goldenstedt.de oder auf dem Postweg zu.

Gruppenbild Ü80 2023 2
Gemeinderundfahrt und Kaffeetafel mit unterhaltsamem Rahmenprogramm erfreute die Jubilare

„Das war ein richtig schöner Nachmittag“. Mit diesen Worten bedankten sich viele Teilnehmer/-innen für den „Bunten Nachmittag“, zu dem die Gemeinde Goldenstedt am vergangenen Mittwoch (24.05.) alle Jubilare, die in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag feiern, eingeladen hatte.

Zunächst gab es eine Rundfahrt durch die Gemeinde. Neben Bürgermeister Alfred Kuhlmann begleiteten auch die stellvertretenden Bürgermeister Elisabeth Wübbeler und Martin Meyer sowie die Ratsfrauen Sandra Ortmann-Hoping und Maria Böckmann die Senioren, die sich sehr angetan zeigten von der Entwicklung ihrer Gemeinde in den vergangenen Jahren.

Der „Bunte Nachmittag“ wurde in der Gaststätte Grimm mit einer Kaffeetafel fortgesetzt. Pastoralreferent Holger Schlömer lud die Anwesenden mit bekannten Liedern zum Mitsingen ein und sorgte damit für eine heitere Stimmung. Zum weiteren Rahmenprogramm gehörte in diesem Jahr das beliebte BINGO-Spiel, das von den Organisatorinnen des Bunten Nachmittags, Elke Looschen und Claudia Abeling, durchgeführt wurde. Die dabei vergebenen Haupt- und Sonderpreise sorgten für Überraschungen und so manchen Lacher. Auch die vom Bürgermeister gekonnt vorgetragenen plattdeutschen Geschichten brachten die Zuhörer zum Schmunzeln.

Erfreut zeigten sich die Teilnehmer, als sie von „ihrer Geburtstagsfeier“ noch ein kleines Präsent, Informationsmaterial sowie ein Gruppenfoto von der Veranstaltung mit nach Hause nehmen konnten.

Am Ende des „Bunten Nachmittags“ dankte Bürgermeister Alfred Kuhlmann allen Beteiligten für den unterhaltsamen und kurzweiligen Nachmittag.

 

 

März 2023 Gebert FischerBürgermeister Alfred Kuhlmann zeichnet Sigrid Stania (3.v.l.) und Maria Farwick (3.v.r.) im Beisein von Anika Evers (2.v.l.), Kerstin Wessels (2.v.r.) und Mehrgenerationenbeauftragte Kerstin Willenbrink (r.) mit der "Guten Tat des Monats März" aus. Foto: Gebert-Fischer

Mit der „Guten Tat des Monats März 2023" wurden Maria Farwick und Sigrid Stania aus Bakum geehrt. Die Feierstunde im Goldenstedter Rathaus leitete Bürgermeister Alfred Kuhlmann mit den Worten ein: „Es freut mich sehr, dass wir heute zwei Frauen ehren, die seit Jahren eine besondere ehrenamtliche Leistung vollbringen. Sie tun Gutes, erfreuen damit ihre Mitmenschen und unterstützen mit ihren Verkaufserlösen soziale Hilfsprojekte“.

Maria Farwick und Sigrid Stania werden als Hauptorganisatorinnen - stellvertretend für die Bakumer Palmstock-Bastelgruppe - geehrt, die schon seit über 20 Jahren aktiv ist. Jährlich entstehen ca. 650 aufwendig gestaltete Palmstöcke aus etwa 20 Vorlagen. Jedes Modell wird in Handarbeit und mit viele Liebe hergestellt. In der Woche vor dem Verkauf trifft sich die Bastelgruppe täglich, um alle Palmstöcke mit frischem Buchsbaum zu schmücken. Mit dem Verkauf der Palmstöcke finden gleichzeitig ein Café, eine Tombola, ein Bücherflohmarkt, eine Ausstellung von festlich dekorierten Tischen zur Erstkommunion und eine kostenlose Kinderbetreuung statt. Das sorgt alljährlich für viele Besucher, so dass in diesem Jahr ein Erlös von 6.500 € für soziale Projekte erzielt werden konnte.

Vorgeschlagen wurden die Preisträgerinnen von Anika Evers und Kerstin Wessels, die ebenfalls seit einigen Jahren in der Bastelgruppe aktiv sind und deshalb sehr wohl um den hohen zeitlichen Aufwand wissen, der mit der Aktion verbunden ist. Das Preisgeld von 100 € soll allen Aktiven der Palmstock-Bastelgruppe bei einem gemeinsamen Grillfest zugute kommen.

Kennen auch Sie Menschen, die für eine gute Tat geehrt werden sollten? So einfach funktioniert’s:

Bei der landkreisweiten Aktion "Die gute Tat des Monats" handelt es sich um eine gemeinsame Initiative der Gemeinde Goldenstedt, des Goldenstedter Bündnisses für Familie und von OM Medien. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Tobias Gerdesmeyer. Vorschläge für gute Taten werden aus dem gesamten Landkreis Vechta angenommen. Mitmachen ist ganz einfach: Schicken Sie einfach den Namen des helfenden Menschen sowie eine möglichst ausführliche Beschreibung der "guten Tat" und der daran beteiligten Personen an die E-Mail-Adresse: mgh[at]goldenstedt.de oder per Post an das Mehrgenerationenbüro, Brunkhorststraße 16d, 49424 Goldenstedt, Stichwort: „Die gute Tat“. Telefonische Auskünfte werden unter Tel.: 04444 204300 erteilt.

2 VZ Plan LZA Vechtaer Str 002 

Die Gemeindeverwaltung Goldenstedt weist darauf hin, dass es im Rahmen der Ortskernsanierung im Kreuzungsbereich der Vechtaer Straße/Barnstorfer Straße/Hauptstraße zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr kommt.

Aufgrund von Anschlussarbeiten im Aufmündungsbereich der Hauptstraße wird die Vechtaer Straße von der Einfahrt zum Aldi-Markt bis zur Aufmündung Hauptstraße voraussichtlich ab Dienstag, 30.05.2023 bis zum 23.06.2023 halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird durch eine Ampelanlage geregelt.

Hinweis: Die Ersatzzufahrt zur Tankstelle Hülk ist weiterhin erreichbar!

Wir bitten um Ihr Verständnis!

 

Dt. franz.Partnerbesuch 2023 Lauer
Partnergemeinden Goldenstedt, Bosc-le-Hard und Clères festigen bei Begegnung ihre Freundschaft

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge haben sich am Sonntagmorgen (21.05.) die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am deutsch-französischen Freundschaftstreffen auf dem Parkplatz bei der Goldenstedter Marienschule voneinander verabschiedet: Lachend, weil in den drei zurückliegenden Tagen bei gemeinsamen Unternehmungen die bestehenden Freundschaften vertieft und einige neue geknüpft wurde; weinend, weil es wieder einmal hieß, voneinander Abschied zu nehmen. Und natürlich versprach man gegenseitig, sich spätestens im nächsten Jahr in Bosc-le-Hard und Clères wiederzusehen.

Am Abend zuvor hatten die Goldenstedter mit ihren französischen Freunden im Saal Grimm gefeiert. Zu den besonderen Momenten gehörte ein Auftritt des Chores „Gospel United“, der Teile aus seinem aktuellen Programm präsentierte. In ihren Festreden betonten die Bürgermeister Alfred Kuhlmann, Philippe Peckre (stv. Bürgermeister aus Bosc-le-Hard) und Nathalie Thierry (Bürgermeisterin aus Clères) die Notwendigkeit von Frieden zwischen den Völkern Europas und der Welt angesichts des Krieges in der Ukraine. Die Vorsitzenden der beiden Partnerschaftskomitees, Rita Gelhaus und Brigitte Bourgeaux, hielten zur Freude der Gäste ihre Ansprache erstmals gemeinsam. Beide äußerten sich sehr zufrieden darüber, dass es sowohl auf deutscher als auch auf französischer Seite neue Familien und eine Reihe von Jugendlichen gebe, die die Partnerschaft auch in Zukunft mit Leben füllen werden.

Im Laufe des Abends wurden von beiden Seiten Gastgeschenke ausgetauscht. Besonders gewürdigt wurde das mehr als 30 Jahre andauernde Engagement von Evelyne Outurquin, Dolmetscherin von Beginn an und bis Anfang dieses Jahres Präsidentin des Partnerschaftskomitees. Mit einem besonderen Präsent ehrte Vorsitzende Rita Gelhaus ihre Vorstandskollegin, Schriftführerin Renate Böger. „Wann immer es etwas vorzubereiten gibt, wenn Teig für die Crèpes am Stand des Vereins Salut Normandie angerührt werden muss, wenn Geschenke besorgt oder ein Restaurant für den Tagesausflug organisiert werden müssen: Immer ist Renate zur Stelle“, so Gelhaus.

Am Donnerstagabend (Christi Himmelfahrt) waren die 31 Gäste aus den Partnergemeinden im Goldenstedter Rathaus empfangen worden. Zur Begrüßung hatte der Verein „Salut Normandie“ kleine Snacks vorbereitet, mit denen sich die Franzosen nach der mehr als zehnstündigen Fahrt stärken konnten, und Getränke angeboten, um auf das Wiedersehen anzustoßen. Auch Alfred Kuhlmann, der im vergangenen Jahr erstmals in seiner Funktion als Bürgermeister in die Normandie gefahren war, hieß die Gäste willkommen. Brigitte Bourgeaux, die neue Präsidentin des französischen Partnerschaftskomitees, dankte für den herzlichen Empfang. Es sei ein besonderer Moment, dass „nach mehr als 30 Jahren nicht mehr meine Vorgängerin Evelyne Outurquin vor Euch steht“, betonte sie.

Am Freitag stand ein Tagesausflug nach Worpswede an. Während der Führungen in Deutsch und Französisch erfuhren die Goldenstedter und ihre Gäste viel über die Künstlerkolonie im Teufelsmoor. Das gemeinsame Mittagessen wurde im Restaurant im Worpsweder Bahnhof eingenommen. Das Empfangsgebäude war 1910 von Heinrich Vogeler im Jugendstil entworfen und gebaut worden, sowohl das Gebäude, als auch die gesamte Inneneinrichtung mit Möbeln, Kunstwerken und Malereien. Im Jahre 1978 wurde der Bahnhof Worpswede grundlegend renoviert und in seinen Ursprungszustand zurückversetzt.

Text und Foto: Gerhard Lauer

Vorsorgemapp Notfalldose

Im Notfall zählt jede Sekunde. Notfallkarte und auch Notfalldose helfen bei der Erstversorgung durch den Ersthelfer und Rettungsdienst. Eine sinnvolle Ergänzung der gesundheitlichen Absicherung ist die Vorsorgemappe.

1. Notfallkarte fürs Portemonnaie: Mit der Notfallkarte hat man immer wichtige medizinische Daten für den Ersthelfer und Rettungsdienst dabei. Somit kann für Menschen jeden Alters frühzeitig eine schnelle und effiziente Versorgung eingeleitet werden.

2. Notfalldose: Auf dem inne liegenden Notfall-Infoblatt stehen aktuelle Angaben zu Gesundheitszustand, Allergien, Medikamentenplan, Kontaktpersonen etc. Die Notfalldose wird zuhause aufbewahrt und gibt dem Rettungsdienst wichtige Informationen im Notfall.

3. Vorsorgemappe: Mit der Vorsorgemappe sind Sie und Ihre Angehörigen, Freunde und Bekannte auf einen medizinischen Notfall gut vorbereitet. In der Vorsorgemappe sind z. B. Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung sowie Informationen zu Nachlassangelegenheiten enthalten.

Frau Petra Schmidt vom Seniorenstützpunkt des Landkreises Vechta kommt am Donnerstag, 01.06.2023 um 15.00 Uhr ins Mehrgenerationenhaus Goldenstedt, Brunkhorststraße 16d, und wird über die Notfallkarte, Notfalldose und Vorsorgemappe informieren.

Eingeladen sind alle Interessierten. Eine Anmeldung im Mehrgenerationenbüro (Tel.: 04444 204300 oder 01520-7869361, E-Mail: mgh@goldenstedt.de) ist erforderlich.

Foto 16.05.2023Am Ende der Veranstaltung bedankte sich der KAG-Vorsitzender der LEB Vechta- Cloppenburg Martin Roberg (re) beim Referenten Andreas Brinker (li) und wies auf die nächsten Termine der Veranstaltungsreihe am 06.06.und 13.06.2023 in Lüsche hin. Foto: LEB
Veranstaltung zum Thema "Resilienz" wurde gut angenommen - Weitere Termine am 06.06. und 13.06.2023

In der vergangenen Woche fand im Gasthaus Evers in Lüsche eine weitere Veranstaltung zum Thema "Resilienz" statt. Veranstalter war die LEB Goldenstedt, die LEB KAG Vechta-Cloppenburg, das Landvolk und die Landfrauen Vechta und Cloppenburg.

Referent Andreas Brinker berichtete über konkrete Projekte aus seinem Tätigkeitsbereich, die zur Nachahmung anregten. Er berichtete über das Projekt „Dorfgespräch“, das in Zusammenarbeit mit der Uni Vechta durchgeführt wurde, über einfach umsetzbare Möglichkeiten zur Stärkung des ländlichen Raums, zur Förderung des gesellschaftlichen Zusammenlebens und zur Steigerung der Attraktivität der Dörfer. Anhand von Schlagwörtern wie „Bienen-Futter und Co“, „Tour de Buur“ und Kooperation bzw. Netzwerke stellte er Beispiele vor, wie gemeinsame Aktivitäten von unterschiedlichen Gruppierungen das Dorfleben stärken können. Dabei wurden sowohl positive Aspekte angesprochen als auch Schwierigkeiten, die bei der Umsetzung auftreten können. Den Zuhörern wurde eine positive Motivation mit auf den Weg gegeben, um evt. auftretende Probleme zu lösen. Ein guter Weg dorthin ist es, gemeinschaftlich Aktivitäten zu planen und umzusetzen. Der Einzelne allein kann nicht viel erreichen – das WIR gewinnt!

Die nächsten Termine der Vortragsreihe sind der 06.06. und 13.06.2023 zum Thema „Kommunikation und Rhetorik- Krisenbeschleuniger oder Kraftspender“ mit der Referentin Christiane Gaefke. Anmeldungen unter Martin.roberg@t-online.de, Anneliese. Moehlmann@gmail.com, Leb@hwh-goldenstedt.de.

 

Plattdt. Lesewettbewerb 2023 LaudenbachDie Mitwirkenden beim plattdeutschen Lesewettbewerb stellten sich zum Gruppenfoto auf.

Siegreiche Schülerinnen und Schüler fahren im Juni nach Oldenburg.

Wer liest am besten auf Platt? Diese Frage wurde beim Kreisentscheid des plattdeutschen Lesewettbewerbs am vergangenen Donnerstag (11.05.) in der Huntetalschule in Goldenstedt gelöst. Denn dort wurden die Siegerinnen und Sieger der einzelnen Jahrgänge ermittelt, die sich dann am 02. Juni beim Oldenburg-Entscheid mit den Siegerinnen und Siegern aus den einzelnen Landkreisen des Oldenburger Landes messen werden.

Am Kreisentscheid teilnehmen konnten die besten Plattdeutsch-Leserinnen und Leser, die sich zuvor an ihren Schulen gegen ihre Klassenkameradinnen und Kameraden durchgesetzt hatten. Der plattdeutsche Lesewettbewerb findet alle zwei Jahre statt. Insgesamt fünf Siegerinnen und Sieger der Jahrgänge 3 bis 10 wurden in Goldenstedt ermittelt.

Die Gewinnerinnen und Gewinner sind:

  • Jahrgang 3: Bernd Römann (3b, Gertrudenschule Lohne). Den 2. Platz belegte Lene Kenkel (3b, Katharinenschule Bakum).
  • Jahrgang 4: Enno Schypke (4b, St.-Antonius-Schule Mühlen). Den 2. Platz belegte Hanna Meyer (4b, Katharinenschule Bakum).
  • Jahrgänge 5 und 6: Julius Overmeyer (5a, Gymnasium Damme). Den 2. Platz belegte Luca Macke (5c, St.-Johannes-Schule Bakum).
  • Jahrgänge 7 und 8: Tom Schlömer (7a, Albert-Schweitzer-Realschule Lohne). Den 2. Platz belegte Johanna Hammoor (8d, Gymnasium Lohne).
  • Jahrgänge 9 und 10: Eva Witte (10b, Albert-Schweitzer-Realschule Lohne). Den 2. Platz belegte Katharina Bohmann (Klasse 10, Gymnasium Antonianum Vechta).
 
 
Die Polizei Goldenstedt teilt mit, dass heute Morgen ein Berner Sennenhund an der Straße von Goldenstedt nach Wildeshausen gesichtet wurde und im Bereich Wildeshausen von der dortigen Polizei aufgegriffen wurde.
 
Wer diesen Hund vermisst, kann sich bei der Polizei Wildeshausen (Tel.: 04431-9410) oder bei der Polizei Goldenstedt (Tel.: 04444-9672220) melden.
 

Mentoring Treffen Mai 2023 SeidelVon links nach rechts: Alfred Kuhlmann, Eva-Maria Meyer, Elisabeth Wübbeler, Viyana Aka, Mia Suter, Liv-Marlen Lübberink, Swantje Schneiders, Jule Suter, Luca Elias Quasdorf., Alexandra Seidel, Inka Garling, Kurt Reinemann. (Es fehlen: Martin Meyer, Florian Lübberink, Frederik Vahrmann)
Das Mentoringkonzept zwischen Rat und Jugendparlament (JuPa) in Goldenstedt ist in die zweite Runde gegangen. Was war gut, was war nicht so gut, wollen wir weitermachen? Diese Fragen haben sich die Mentees aus dem JuPa und die MentorInnen aus dem Rat in einem gemeinsamen Treffen gestellt und beantwortet. Am schnellsten und einfachsten war tatsächlich die Frage beantwortet: Wollen wir weitermachen? „Alle Anwesenden waren einstimmig für eine zweite Runde“, berichtet Alexandra Seidel. Sie ist eine der Moderatorinnen und Mitglied der Arbeitsgruppe Goldenstedt 2030, die damals den Impuls zum Mentoringkonzept zwischen JuPa und Rat gab.

Die gemeinsame Reflexion hat ergeben, dass es zukünftig neben den Treffen im Tandem auch mehrere Treffen in der großen Runde - also mit allen Mentees und MentorInnen -  geben soll. Eva-Maria Meyer und Sarah Becker von der Gemeindeverwaltung unterstützen organisatorisch das Mentoringkonzept.

Was ist in der zweiten Runde anders? Diesmal stellten sich die MentorInnen in großer Runde einmal persönlich vor. Danach konnten die JuPa-Mitglieder, die sich dafür interessierten, sich von einer Mentorin/einem Mentor begleiten zu lassen, „WunschmentorInnen“ nennen. Nachdem die Verwaltung die Tandems, die zum Teil auch aus Trios bestehen, zusammengeführt hatten, wurden bereits zwei Veranstaltungen in großer Runde organisiert.

Im ersten Treffen stellten die MentorInnen u. a. die Fachausschüsse des Rates vor, in denen sie mitarbeiten, und erzählten etwas über ihre Arbeit als Mitglieder des Goldenstedter Gemeinderates. Neben Alexandra Seidel als Finanzausschussvorsitzende stellten sich auch die stellvertretenden Bürgermeister Martin Meyer und Elisabeth Wübbeler zum zweiten Mal als MentorIn zur Verfügung. Kurt Reinemann ist ebenfalls zum zweiten Mal als Mentor dabei und berichtete aus seiner langjährigen Erfahrung als Ratsherr sowie als Schwerbehindertenbeauftragter. Inka Garling und Florian Lübberink sind als MentorIn neu dazugekommen. MentorInnen und  Mentees wollen sich bei ihrer Zusammenarbeit auf Augenhöhe begegnen und gegenseitig von einander profitieren. Zum Abschluss des ersten Abends gab es einen lockeren Austausch bei einer leckeren Pizza.

Beim zweiten Treffen begrüßte Bürgermeister Alfred Kuhlmann die Teilnehmer des Mentoring-Konzeptes im Bürgermeisterzimmer, denn dieses Treffen stand unter dem Thema "WER macht WAS bei uns im Rathaus?“. Anschließend führte Eva-Maria Meyer die Gruppe durch das Rathaus und jede/r Fachbereichsleiter/in erklärte den jeweiligen Fachbereich. Eine gelungene Veranstaltung, die nicht nur für die Mentees informativ war.

Mentees und MentorInnen einigten sich darauf, demnächst auch eine Fachausschusssitzung bzw. eine Ratssitzung zu besuchen. Geplant ist weiterhin die Durchführung einer gemeinsamen Ratssitzung sowie der Besuch einer Kreistagssitzung. Jedes Tandem bzw. Trio gestaltet darüber hinaus seinen Austausch ganz individuell. Alexandra Seidel hat ihre beiden Mentees neben den Fachausschüssen z. B. zur Baustellenparty des HGV´s zum Baubeginn der Ortskernsanierung in Goldenstedt mitgenommen. Ihre Mentees Viyana Aka und Mia Suter begleiteten sie auch über die Grenzen von Goldenstedt hinaus zum 2. Frauennetzwerk im Innovationscampus in Lohne. Sich weiterentwickeln, neugierig und mutig sein und Netzwerke pflegen, das wünscht sich Alexandra Seidel für die Mentees. Dass alle dabei Spaß haben, zeigt das Foto im Büro des Bürgermeisters Alfred Kuhlmann.

 

BA 15.05.2023

Der Klima- und Bauausschuss der Gemeinde Goldenstedt tagt am Montag, 15.05.2023 um 17.30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses. Die Sitzung ist öffentlich.

Einziger Tagesordnungspunkt ist der Ausbau der Linksabbiegespur für die Erschließung des Gewerbegebietes 'Auf der Höhe V', hier: Kompensationsmaßnahmen für zu beseitigende Straßenbäume.

Die Tagesordnung ist auch im Bürgerinformationssystem unter folgendem Link zu finden: https://goldenstedt.more-rubin1.de/meeting.php?id=2023-BauA-48 

 

 
 
Aufgrund einer durchtrennten Hauptleitung der Deutschen Telekom kommt es derzeit im gesamten Gemeindegebiet, insbesondere im Ort Goldenstedt, zu erheblichen Problemen im Festnetz- und Mobilfunkbereich sowie bei der Internetverbindung.
 
Hiervon betroffen ist auch das Netz von Vodafone sowie weiterer Anbieter.
 
Die beteiligten Firmen arbeiten aktuell mit Hochdruck an der Reparatur der defekten Leitung.
 

Krabbelgruppen



Du und dein Baby habt keine Lust mehr, nur zu Hause zu sein? Ihr möchtet gemeinsam etwas unternehmen, andere Eltern und Babys kennenlernen und euch austauschen?

Dann lädt das Mehrgenerationenbüro euch ganz herzlich zur Infoveranstaltung der Krabbelgruppen am Dienstag, 16.05.2023 um 10.00 Uhr im katholischen Pfarrheim Goldenstedt (Pfarrer-Fresenborg-Straße) ein. Hier soll über das Angebot der Krabbelgruppen informiert werden.

Eingeladen sind alle Eltern oder Großeltern mit ihren (Enkel-)Kindern im Alter von 3 Monaten bis 2 Jahren.

Nähere Informationen erteilt das Mehrgenerationenbüro unter Tel.: 04444 204300 bzw. 01520-7869361, E-Mail: mgh@goldenstedt.de.

Gute Tat des Jahres 2022 Gebert FischerDer Jahressieger 2022 wurde gekürt: Darüber freuen sich (von links) Ulrich Hartz, Bürgermeister Alfred Kuhlmann, Kevin Köcher, Landrat Tobias Gerdesmeyer und Christian Hackmann. Foto: Gebert-Fischer
Mit der Erfüllung eines Herzenswunsches wurde Kevin Köcher zum Jahressieger der „Guten Tat des Jahres 2022“ gekürt. Über diese Nachricht freute sich der Goldenstedter sehr und zeigte sich überrascht, dass er mit seiner "guten Tat" exakt 43,6 Prozent der Stimmen bei der Wahl zur "Guten Tat des Jahres" erringen konnte.

Wie kam es nun zu der Ehrung? Alles begann damit, dass ein schwer kranker junger Mann im Spätsommer 2021 noch einmal seine Freunde aus der Ausbildungszeit wiedersehen wollte. Für diesen Zweck sollte er von Bramsche nach Freiburg befördert werden. Weil der ursprünglich dafür geplante Fahrer ausfiel, wurde ein Ersatz gesucht.

Kevin Köcher befand sich  - wie immer am Samstag - auf dem Sportplatz und trainierte die Fußballjugend des 1. FC Varenesch und des SV Fortuna Einen. Er erklärte sich spontan bereit, die Fahrt anzutreten, die immerhin rund 1400 Kilometer lang war. Der "Helfer in der Not" beschrieb es mit den Worten: „Hat doch nichts gekostet, nur ein bisschen Freizeit. Und für das Leuchten in den Augen des Todkranken hat es sich gelohnt.“

Bürgermeister Alfred Kuhlmann begrüßte bei der feierlichen Preisverleihung im Goldenstedter Rathaus neben Sieger Kevin Köcher auch den Schirmherrn, Landrat Tobias Gerdesmeyer, sowie die Partner der Aktion "Die gute Tat". Er  lobte das ehrenamtliche Engagement vieler Menschen im Landkreis Vechta. "Die Aktion lebt von verschiedenen Ideen und darüber hinaus vom ehrenamtlichen Einsatz der Akteurinnen und Akteure."

Auch Landrat Tobias Gerdesmeyer wies darauf hin, dass das gesellschaftliche Leben ohne das Miteinander und ohne das "Umeinander-Kümmern" nicht funktionieren könne. „Die Solidarität ist elementar für das friedliche Miteinander. Ich bin sehr froh, dass wir bei uns im Landkreis Vechta nicht nur nebeneinander leben, sondern auch miteinander. Die Mentalität, Dinge selbst in die Hand zu nehmen, nicht auf Hilfe von anderen zu warten, sondern selbst anzupacken, das ist für mich ganz typisch für das Oldenburger Münsterland. Und das trägt entscheidend zur hohen Lebensqualität bei uns bei“, so der Landrat.

Das Preisgeld von 500 Euro möchte Kevin Köcher gerne aufteilen. Ein Teil geht als Spende an die Herzenswunsch-Aktion, ein Teil fließt in die Mannschaftskasse und vom Rest macht er sich einen schönen Tag. Gesponsert wurde die Summe von Ulrich Hartz und Christian Hackmann von der Goldenstedter Firma Hartz & Hackmann Mobile.

Freuen durften sich auch fünf weitere Gewinner, die sich an der Abstimmung zur "Guten Tat des Jahres" beteiligt hatten und ausgelost wurden. Je einen Präsentkorb gewannen Mattis S. und Corinna v.H.. Einen Aufenthalt im "Haus im Moor" mit Moorbahnfahrt für drei Personen inklusive der klassischen Buchweizenspezialität können Niklas B., Franz H. und Patrick B. genießen.

Mit der „guten Tat“ als kreisweite Aktion vom Goldenstedter Familienbündnis, der Gemeinde Goldenstedt und OM-Medien wird ein besonderes Engagement oder eine ehrenamtliche Hilfestellung in den Blickpunkt gerückt. Schon über 170 „Gute Taten“ wurden mit Urkunden und jeweils 100 Euro ausgezeichnet. Am Ende eines Kalenderjahres wird die „Gute Tat des Jahres“ honoriert – feierlich übergeben wird dann ein Preisgeld von 500 Euro.

Wer möchte eine Person oder Gruppe aus dem Landkreis benennen? Bitte schriftlich beim Mehrgenerationenhaus einreichen, Stichwort „Die gute Tat“, Brunkhorststraße 16d in Goldenstedt oder per E-Mail an mgh[at]goldenstedt.de. Telefonische Auskünfte werden unter 04444 204300 oder 01520-7869361 erteilt.