2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

Aufstellung von LED-Werbetafeln in der Goldenstedter Innenstadt

  Rathaus Online

  kalender

Goldenstedt.de   Buttons Veranstaltungskalender Landkreis Vechta

Goldenstedt.de   Buttons Veranstaltungskalender Wildeshauser Geest

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 


Förderung der LED-Flutlichtanlage im Huntestadion

csm Breitband NEU ed505f474b


 

Projekt Erneuerung Belüftungsanlage
csm Breitband NEU ed505f474b

 

 

  Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt

OM Unterstuetzermarke Kommunen Standard sRGB Zusatz Gemeinde

 

   

 

Gute Tat des Jahres 2022 Gebert FischerDer Jahressieger 2022 wurde gekürt: Darüber freuen sich (von links) Ulrich Hartz, Bürgermeister Alfred Kuhlmann, Kevin Köcher, Landrat Tobias Gerdesmeyer und Christian Hackmann. Foto: Gebert-Fischer
Mit der Erfüllung eines Herzenswunsches wurde Kevin Köcher zum Jahressieger der „Guten Tat des Jahres 2022“ gekürt. Über diese Nachricht freute sich der Goldenstedter sehr und zeigte sich überrascht, dass er mit seiner "guten Tat" exakt 43,6 Prozent der Stimmen bei der Wahl zur "Guten Tat des Jahres" erringen konnte.

Wie kam es nun zu der Ehrung? Alles begann damit, dass ein schwer kranker junger Mann im Spätsommer 2021 noch einmal seine Freunde aus der Ausbildungszeit wiedersehen wollte. Für diesen Zweck sollte er von Bramsche nach Freiburg befördert werden. Weil der ursprünglich dafür geplante Fahrer ausfiel, wurde ein Ersatz gesucht.

Kevin Köcher befand sich  - wie immer am Samstag - auf dem Sportplatz und trainierte die Fußballjugend des 1. FC Varenesch und des SV Fortuna Einen. Er erklärte sich spontan bereit, die Fahrt anzutreten, die immerhin rund 1400 Kilometer lang war. Der "Helfer in der Not" beschrieb es mit den Worten: „Hat doch nichts gekostet, nur ein bisschen Freizeit. Und für das Leuchten in den Augen des Todkranken hat es sich gelohnt.“

Bürgermeister Alfred Kuhlmann begrüßte bei der feierlichen Preisverleihung im Goldenstedter Rathaus neben Sieger Kevin Köcher auch den Schirmherrn, Landrat Tobias Gerdesmeyer, sowie die Partner der Aktion "Die gute Tat". Er  lobte das ehrenamtliche Engagement vieler Menschen im Landkreis Vechta. "Die Aktion lebt von verschiedenen Ideen und darüber hinaus vom ehrenamtlichen Einsatz der Akteurinnen und Akteure."

Auch Landrat Tobias Gerdesmeyer wies darauf hin, dass das gesellschaftliche Leben ohne das Miteinander und ohne das "Umeinander-Kümmern" nicht funktionieren könne. „Die Solidarität ist elementar für das friedliche Miteinander. Ich bin sehr froh, dass wir bei uns im Landkreis Vechta nicht nur nebeneinander leben, sondern auch miteinander. Die Mentalität, Dinge selbst in die Hand zu nehmen, nicht auf Hilfe von anderen zu warten, sondern selbst anzupacken, das ist für mich ganz typisch für das Oldenburger Münsterland. Und das trägt entscheidend zur hohen Lebensqualität bei uns bei“, so der Landrat.

Das Preisgeld von 500 Euro möchte Kevin Köcher gerne aufteilen. Ein Teil geht als Spende an die Herzenswunsch-Aktion, ein Teil fließt in die Mannschaftskasse und vom Rest macht er sich einen schönen Tag. Gesponsert wurde die Summe von Ulrich Hartz und Christian Hackmann von der Goldenstedter Firma Hartz & Hackmann Mobile.

Freuen durften sich auch fünf weitere Gewinner, die sich an der Abstimmung zur "Guten Tat des Jahres" beteiligt hatten und ausgelost wurden. Je einen Präsentkorb gewannen Mattis S. und Corinna v.H.. Einen Aufenthalt im "Haus im Moor" mit Moorbahnfahrt für drei Personen inklusive der klassischen Buchweizenspezialität können Niklas B., Franz H. und Patrick B. genießen.

Mit der „guten Tat“ als kreisweite Aktion vom Goldenstedter Familienbündnis, der Gemeinde Goldenstedt und OM-Medien wird ein besonderes Engagement oder eine ehrenamtliche Hilfestellung in den Blickpunkt gerückt. Schon über 170 „Gute Taten“ wurden mit Urkunden und jeweils 100 Euro ausgezeichnet. Am Ende eines Kalenderjahres wird die „Gute Tat des Jahres“ honoriert – feierlich übergeben wird dann ein Preisgeld von 500 Euro.

Wer möchte eine Person oder Gruppe aus dem Landkreis benennen? Bitte schriftlich beim Mehrgenerationenhaus einreichen, Stichwort „Die gute Tat“, Brunkhorststraße 16d in Goldenstedt oder per E-Mail an mgh[at]goldenstedt.de. Telefonische Auskünfte werden unter 04444 204300 oder 01520-7869361 erteilt.

 

Deckblatt Bürger Info 01 2023

 

 
Neues Verteilungssystem bei der Bürger-Info - Gedruckte Ausgaben auch noch erhältlich

Die Bürger-Info, die bisher an alle Haushalte (ca. 4.500) in der Gemeinde Goldenstedt durch die Post verteilt wurde, wird ab der Ausgabe 01-2023 überwiegend digital unter https://www.goldenstedt.de/buergerservice/buerger-info zum Nachlesen zur Verfügung gestellt.

Für diejenigen, die dennoch lieber eine gedruckte Ausgabe der Bürger-Info in den Händen halten möchten, sind an folgenden Stellen Exemplare zum Mitnehmen ausgelegt worden:

Goldenstedt

Rathaus, EDEKA Knese, Marien-Apotheke, Markt-Apotheke, Papier Eschke, Praxis Dr. Bruns/Dr. Schmidt/B. Mahlstede, Praxis Dr. Kossen/N. Alder, Blumen Wilkens und im Mehrgenerationenhaus

Lutten

Combi-Markt, St. Jacobus-Apotheke, Praxis Dr. Mahmoud / Dr. Hesse

Ellenstedt

Tankstelle Boning

 

Die Änderung im Verteilungssystem erfolgt aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung sowie aus Nachhaltigkeits- und Kostengründen.

Betreuung und Pflege von pflegebedürftigen Menschen werden überwiegend zu Hause von Angehörigen geleistet. Die Hauptverantwortung liegt häufig allein bei einer Person, meist übernehmen Frauen diese Aufgabe. Pflegende Angehörige sind oft sehr stark beansprucht. Durch Information und Beratung, Gesprächsgruppen sowie ehrenamtliche und professionelle Dienste können pflegende Angehörige eine wirksame Entlastung erfahren.

Viele Angehörige kümmern sich intensiv um ihr pflegebedürftiges Familienmitglied. Schnell wird aus kleinen Hilfen eine Versorgung rund um die Uhr mit Folgen für die eigene Alltags- und Freizeitgestaltung. Es bleibt immer weniger Zeit, um sich von der Pflege zu erholen oder eigenen Interessen nachzugehen. Zudem kostet es Kraft, sich mit den krankheitsbedingten Veränderungen abzufinden und sich immer wieder auf neue Gegebenheiten einzustellen.

Die Erfahrung zeigt, dass Angehörige trotz vielfältiger Belastungen mit der Pflege zu Hause gut zurechtkommen können. Dies gelingt umso besser, je umfassender sie sich informieren und gezielte Hilfen in Anspruch nehmen. Die anstehenden Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen, kostet oft einige Überwindung.

In einem Treffen will sich die Kontakt- und Beratungsstelle Selbsthilfe des Landes-Caritasverbandes (LCV) gemeinsam mit dem Familienbüro Goldenstedt mit Interessierten über Entlastungsmöglichkeiten austauschen, die dazu beitragen können, gelassener mit den Herausforderungen der häuslichen Betreuung und Pflege umzugehen und eigene Überlastung sowie Erkrankung zu vermeiden. Sozusagen 1. Hilfe durch Information und Beratung.

Bei Fragen melden Sie sich unter kontaktstelle@lcv-oldenburg.de oder Tel.: 04441 8707625 bzw. mgh@goldenstedt.de, Tel.: 04444 204300 oder 01520 7869361

Wann: 8. Mai 2023 um 15.00 Uhr
Wo: Mehrgenerationenhaus Goldenstedt, Brunkhorststraße 16d

 

Deckblatt Sommerprogramm 2023



Die Gemeinde Goldenstedt plant für die Sommerferien 2023 wieder ein Sommerprogramm für die Kinder und Jugendlichen in unserer Gemeinde. Dazu benötigen wir Ihre Unterstützung.

Viele Vereine, Institutionen und auch Initiativen von Privatpersonen haben in den vergangenen Jahren für tolle Angebote und Aktionen im Rahmen des Sommerprogramms gesorgt und diese auch erfolgreich durchgeführt. Deshalb die Bitte, sich auch in diesem Jahr mit einem (oder mehreren) Angeboten/Aktionen zu beteiligen bzw. sich gerne auch erstmalig zu beteiligen.

Die Veranstaltungen können online unter https://www.kommune365.de/gemeinde-goldenstedt/dienstleistung/anmeldung-sommerprogramm?busCommuneId=&kommune=gemeinde-goldenstedt gemeldet werden, aber natürlich auch weiterhin bei Elke Looschen (E-Mail: looschen[at]goldenstedt.de).

Um Anmeldung der Angebote bis zum 25.05.2023 wird gebeten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Baufortschritt OD Gold 28.04.23
 
 
 
Bis zum Restaurant/Gaststätte "Zur Schmiede" (Grimm) ist die alte Ortsdurchfahrt komplett aufgenommen und abgefahren worden.
 
Zurzeit werden die neuen Anlagen (Rinnen und Borde) für die neue Fahrbahn und die Gehwege in diesem Bereich hergestellt.
 
Weiterhin werden hier die Versorgungsleitungen ausgetauscht bzw. erneuert.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Sparsame Haushaltsgeräte 2023
Die Kosten für Strom, Gas und Öl sind gestiegen. Energie verteuerte sich im Laufe eines Jahres um 35 Prozent. Da heißt es, Strom sparen – wo immer es geht.

Kühl- und Gefriergeräte, Wasch- und Spülmaschinen sowie Wäschetrockner sind Anschaffungen für viele Jahre und gelten als „Stromfresser“ im Haushalt. Besonders sparsame Geräte können im Laufe der Jahre wesentlich mehr an Strom- und Wasserkosten einsparen, als sie bei der Anschaffung teurer sind.

Eine Zusammenstellung besonders sparsamer Modelle üblicher Bauarten mit niedrigem Strom- und Wasserverbrauch können Sie sich hier als PDF-Datei herunterladen.

Plakat Brotbüdels


Ein plattdeutscher Abend mit bannig väl Spaoß am 30.06.2023

Die beiden waschechten Norddeutschen Marco Klotzbücher und Holger Jensen überraschen die Gäste auf ihrer Dörpstournee mit dem Programm „Plattdütsch dröpt Bayrisch“ - da geht garantiert die Post ab und die beiden Brotbüdels starten wieder einen Angriff auf die Lachmuskeln.

Erleben Sie Holger, einen tüffeligen und verplanten Postbüdel, der das mit der Schweigepflicht und dem Postgeheimnis nicht so genau nimmt, und Marco, der mit Witz und Charme das Publikum verzaubert.

Die Musik kommt auch nicht zu kurz. Mit plattdeutschen und bayrischen Liedern ist eine gute Stimmung vorprogrammiert.

Beginn: 19.00 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr)
Ort: Bürgersaal im Rathaus Goldenstedt

VVK: 19,00 € (incl. Getränke)
Abendkasse: 25,00 €

Die Karten sind bei der Gemeinde Goldenstedt, Gemeindekasse (Zimmer 26, 1.OG, Tel.: 04444 200940) erhältlich.

STADTRADELN SoMe Mai

Im Oldenburger Münsterland möglichst viele Alltagswege mit dem Fahrrad zurück legen und sich so für das Klima engagieren und tolle Preise gewinnen.

Wer am STADTRADELN im Oldenburger Münsterland teilnimmt und Kilometer für's Klima sammelt, kann bei der Verlosung des Verbundes Oldenburger Münsterland sein Glück versuchen und verschiedene Preise gewinnen. Als offizieller Kooperationspartner des STADTRADELN steuert auch die AOK Niedersachsen attraktive Gewinne bei. 

Einfach das Teilnahmeformular ausfüllen, mit dem Häkchen die Teilnahme am Stadtradeln bestätigen und schon landet man automatisch im Lostopf. Viel Erfolg!

Hier geht´s zum Gewinnspiel: https://www.oldenburger-muensterland.de/artikel/stadtradeln-verlosung.php

 

Februar 2023 Gebert FischerEin Herz für Tiere: (v.l.nr.) Mehrgenerationenbeauftragte Laura-Marie Diekhaus-Pytel, Sabine Schumacher-Notheis, Ulrike Machnik und Bürgermeister Alfred Kuhlmann. Foto: Gebert Fischer
Mit der „Guten Tat des Monats Februar 2023" wurde Ulrike Machnik aus Lohne ausgezeichnet. Am Tag der Ehrung startete Bürgermeister Alfred Kuhlmann nach der Begrüßung seine Rede mit den Worten: „Heute wird bei der Ehrung für die "Gute Tat des Monats Februar" ein weiteres Kapitel unter dem Stichwort "Besonderheit" hinzugefügt. Dabei handelt es sich um eine spannende, fast unendliche, aber zum Schluss erfolgreiche 'Hunde-Such-Geschichte‘.“

Die ganze Geschichte begann damit, dass eine Hundedamme namens Senta von Sabine Schumacher-Notheis (die auch Tippgeberin für diese "Gute Tat" war) ausgerissen war. Bei Senta handelt es sich um einen ehemaligen Straßenhund, der erst seit ein paar Wochen bei Familie Schumacher-Notheis lebt. Als die Hündin nicht zurückkam, wandte sich die Besitzerin an Ulrike Machnik und deren Freundin und bat die beiden, ihr bei der Suche nach Senta zu helfen. Nach insgesamt 77 langen Tagen der Suche konnte Senta, die das Leben auf der Straße kannte und sich daher nicht schnell einfangen bzw. locken ließ, wieder in ihrem Zuhause abgegeben werden.

Damit war allerdings die Geschichte noch nicht zu Ende. Kurze Zeit später, im Oktober 2022, wurde in Lohne immer wieder ein herrenloser Sennenhund gesichtet, den offensichtlich niemand vermisste. Dieses Tier ließ sich weder locken noch streicheln, geschweige denn einfach einfangen. Somit waren erneut Ulrike Machnik und ihre Freundin gefragt, die sich der Aufgabe annahmen, ohne zu ahnen, auf was sie sich einlassen würden. In diesem Fall waren die beiden Frauen ganze 89 Tage unermüdlich im Einsatz. Dabei mussten Futterplätze angelegt, zahlreiche Wildkameras ausgelesen, eine Hundefangfalle bestückt werden – alles in ihrer Freizeit, in den Abendstunden und sogar ganze Nächte hindurch. Dabei war „Paulchen“, wie der gesuchte Hund liebevoll genannt wurde, einerseits zu clever und andererseits zu ängstlich, um sich einfangen zu lassen. Erst mochte er die Futterstellen nicht annehmen und dann verschwand er tagelang spurlos, bis er völlig abgemagert wieder auftauchte. „Wir bangten um sein Leben“, so die Helferinnen. Während der Suchaktion fand ein Austausch mit erfahrenen Helfern wie der Gruppe "Hundesichtung Bremen & Umgebung" sowie Stefan Bröckling von "Tiernotruf.de" statt.

Nach vielen Versuchen gelang es in der Nacht auf den 14. Januar 2023 endlich, "Paulchen" zu sichern. „Ich hatte den Eindruck, dass "Paulchen" froh war, nun alles überstanden zu haben und er ließ sich gerne streicheln. Heute geht es Paulchen gut, er wird in einem Tierschutzverein sozialisiert und liebevoll betreut“, konnte die Preisträgerin Ulrike Machnik berichten. An diesen Tierschutzverein soll auch das Preisgeld in Höhe von 100 € überreicht werden.

Kennen auch Sie Menschen, die für eine gute Tat geehrt werden sollten?

So einfach funktioniert’s: Bei der landkreisweiten Aktion "Die gute Tat des Monats" handelt es sich um eine gemeinsame Initiative der Gemeinde Goldenstedt, des Goldenstedter Bündnisses für Familie und von OM Medien. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Tobias Gerdesmeyer. Vorschläge für gute Taten werden aus dem gesamten Landkreis Vechta angenommen.

Mitmachen ist ganz einfach: Schicken Sie einfach den Namen des helfenden Menschen sowie eine möglichst ausführliche Beschreibung der "guten Tat" und der daran beteiligten Personen an die E-Mail-Adresse: mgh@goldenstedt.de oder per Post an das Mehrgenerationenbüro, Brunkhorststraße 16d, 49424 Goldenstedt, Stichwort: „Die gute Tat“. Telefonische Auskünfte werden unter Tel.: 04444 204300 erteilt.

 

IMG 0417Nahmen den offiziellen Spatenstich vor: Johanna Putzer (Bockermann Fritze), Sven Tapken (Fa. Völkmann), Carola Dopp (NLG), Oliver Christen, Christin Wypijewski (beide OCL), Silvia Breher (MdB), Bürgermeister Alfred Kuhlmann, Alexander Bartz (MdB). André Hüttemeyer (MdL), Landrat Tobias Gerdesmeyer und Henning Diekmann (Völkmann).
Am vergangenen Freitag (14.04.2023) wurde mit dem offiziellen Spatenstich die Neugestaltung des Goldenstedter Ortskerns eingeläutet. Das bislang größte Bauprojekt in der Geschichte der Gemeinde Goldenstedt kostet ca. 9 Millionen Euro. Mit der Fertigstellung wird Ende 2025 gerechnet. Dabei werden die Hauptstraße samt Beleuchtung sowie der Regenwasserkanal erneuert. Ein weiteres Ziel der Sanierung ist die Erhöhung der Aufenthaltsqualität durch Begrünung und Schaffung von Sitzmöglichkeiten. Zudem entsteht im Bereich Rathaus/Zur Lieth ein Kreisverkehr.

Bürgermeister Alfred Kuhlmann hielt in seiner Begrüßung einen kurzen Rückblick von der ersten Idee bis zur Umsetzung des "Herzensprojektes". 2016 sei der Ort in das Städtebauförderprogramm "Lebendige Zentren" aufgenommen worden. Die Gemeinde Goldenstedt erhalte daraus Fördermittel von Bund und Land in Höhe von zwei Dritteln der Gesamtkosten. Im Februar 2021 sei dann die Firma Bockermann Fritze IngenieurConsult aus Enger mit der Planung der Ortskernsanierung beauftragt worden. Der Goldenstedter Gemeinderat habe im April 2022 grünes Licht für die finale Planung gegeben. Die Bauausführung wurde an die Firma Völkmann Straßen- und Ingenieurbau vergeben, die am 03.04.2023 mit den Bauarbeiten startete. "Zusammen wollen wir Goldenstedt schick und fit für die Zukunft machen", erklärte der Bürgermeister.

Er dankte den Bundestagsabgeordneten Silvia Breher (CDU) und Alexander Bartz (SPD) sowie dem Landtagsabgeordneten André Hüttemeyer (CDU) und Landrat Tobias Gerdesmeyer für ihr Kommen und ihre Grußworte. Weiter begrüßte der Bürgermeister die Vertreter des HGV Goldenstedt, der beteiligten Firmen sowie von Rat und Verwaltung, die bei strahlendem Sonnenschein der Einladung gefolgt waren.


Die Gemeindeverwaltung Goldenstedt weist darauf hin, dass der Bahnübergang Langfördener Straße im Ortsteil Lutten ab Montag, 17.04.2023 gesperrt wird. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert.

Die vorübergehende Außerbetriebnahme des Bahnüberganges erfolgt aufgrund von Sanierungsarbeiten. Der Landkreis Vechta hat die Sperrung bis zum 04.05.2023 angeordnet.

 

Die Bauarbeiten zur Ortskernsanierung in Goldenstedt haben begonnen. Dabei kommt es im ersten Bauabschnitt zur Sperrung der Hauptstraße vom Kreuzungsbereich Vechtaer Straße bis zum Pastor-Albers-Weg.

Die Streckenführungen der Buslinien nach Vechta (Linie 693) und des Gemeindeverkehrs (Linie 641) müssen aufgrund der Umleitungen angepasst werden. Dies bedeutet, dass auf den Fahrten der Linie 693 nach Vechta und zurück die Haltestelle "Goldenstedt, Heide" nicht angefahren werden kann. Die Schüler/-innen der Schulen in Vechta müssen für den Ein- und Ausstieg die Haltestelle "Goldenstedt, Heider Schule" nutzen.

Die Fahrtzeiten können Sie dem Fahrplan 693 (gültig ab 12.04.2023) entnehmen, der hier zum Download bereit steht.

Für die Schüler/-innen der Huntetal- und Marienschule Goldenstedt ändert sich die Bedienreihenfolge der Haltestellen "Goldenstedt, Heider Schule" und "Goldenstedt, Heide". Diese Haltestellen werden auf der Linie 641 zuerst angefahren. Die Fahrtzeiten können Sie dem dem Fahrplan 641 (gültig ab 12.04.2023) entnehmen, der hier zum Download bereit steht.

Diese Fahrplanänderungen werden voraussichtlich bis zum Schuljahresende Bestand haben.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Fa. Friedt unter Tel.: 04444 508.

 

Start Ortskernsanierung 03.04.23

Am Montag (03.04.2023) erfolgte der Start der Ortskernsanierung in Goldenstedt. Begonnen wird mit der Baumaßnahme ab der Kreuzung Hauptstraße/Vechtaer Straße bis zur Einfahrt Pastor-Albers-Weg (1. Bauabschnitt). Das entsprechende Teilstück ist vollständig gesperrt. Eine weitläufige Umleitung ist ausgeschildert.

Zu Beginn der Bauarbeiten hat der Handels- und Gewerbeverein (HGV) Goldenstedt alle Anwohner/-innen und Interessierte zu einer „Baustellenparty“ eingeladen. Der Einladung sind viele gefolgt, um sich einen ersten Eindruck von der Baumaßnahme zu verschaffen. „Wir freuen uns über die große Resonanz. Dadurch wird sichtbar, dass die Ortskernsanierung von den Goldenstedter Bürgerinnen und Bürgern mitgetragen wird“, so die HGV-Vorsitzende Susan Eschke.

Seitens des HGV wurde abschließend darauf hingewiesen, dass trotz der Teilsperrung die angrenzenden Geschäfte fußläufig zu erreichen sind. Gesondert angefertigte Schilder weisen auf den Weg zu den Geschäften hin.

 

Logo FH Emden Leer
Forschungsprojekt der Hochschule Emden-Leer ruft Bevölkerung zur Teilnahme auf

Wenn von „Strukturwandel“ die Rede ist, spielen neben wirtschaftlichen Aspekten wie Mobilität oder Energieversorgung auch gesundheitliche Faktoren eine wichtige Rolle. Wie Gesundheitsversorgung in Zukunft gestaltet werden könnte, wird derzeit unter anderem von einem Forschungsteam der Hochschule Emden/Leer untersucht: Als Teilprojekt innerhalb des im Frühjahr gegründeten Forschungsverbundes „4N“ (Nordwest Niedersachsen Nachhaltig Neu) untersucht Prof. Dr. Jutta Lindert vom Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule mit der Studie „RISING“ die Gesundheit der Bevölkerung in der Region.

RISING steht für „Resilient IndividualS in TransformING regions“ oder auch „Resiliente Individuen in sich wandelnden Regionen“. Noch bis 01.05.2023 führt das Hochschulteam eine Studie im Nordwesten Niedersachsens zu Resilienz, Gesundheit und Gesundheitsversorgung und deren Einflussfaktoren durch, die die gesamte Wohnbevölkerung erfassen möchte. Wie Lindert erläutert, werden in einem Teilprojekt Menschen aller Altersgruppen, in einem weiteren Teilprojekt gezielt Menschen zu ihrer Gesundheit untersucht, die älter als 60 Jahre sind. Die Teilnahme ist online und in ausgewählten Fällen auch schriftlich möglich.

Je mehr Menschen aus der Region sich beteiligen, desto aussagekräftiger wird die Studie. Der Fragebogen ist online unter http://www.hs-emden-leer.de/sl/rising-studie aufrufbar oder kann durch das Scannen des unten aufgeführten QR-Codes aufgerufen werden und entspricht den gültigen Datenschutzgesetzen.

„Wir möchten mit unseren Erhebungen robuste und belastbare Daten zur gesundheitlichen Situation der ländlichen Bevölkerung in Niedersachsen zur Verfügung stellen“, so Lindert. Wie steht es um die Gesundheit, welche Einflussfaktoren gibt es und wie ist die Versorgung im ländlichen Raum? Antworten auf Fragen dieser Art wird das Team nach Auswertung der erhobenen Daten der ersten Befragungswelle im kommenden Jahr präsentieren.

Den Kern des Verbundprojektes „4N“ bildet die Universität Vechta zusammen mit der Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth und der Hochschule Emden/Leer. Zusätzlich sind Forschende der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und der Georg August Universität Göttingen eingebunden. Gefördert wird das Projekt vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) aus Mitteln des Niedersächsischen Vorab mit insgesamt rund sechs Millionen Euro.

PM 22 12 20 RISING

 

Pressefoto gesamte Gruppe
Partnerschaft erweitert die Zusammenarbeit mit den Unternehmen vor Ort
 
Bürgermeister Alfred Kuhlmann machte deutlich, dass die beginnende Partnerschaft zwischen der Marienschule und dem Landmaschinenhersteller Ludwig Bergmann sich immer wieder mit dem Begriff „Zukunft“ umschreiben lässt. Die Kooperation biete eine große Chance, die beruflichen Möglichkeiten der jungen Menschen zu verbessern und sie erhöhe die Zukunftschancen des Partnerunternehmens, indem junge Menschen den Weg in den Betrieb finden.
 
Schulleiter Axel Krämer hob hervor, dass die engen Beziehungen mit den Unternehmen vor Ort dringend notwendig seien, um eine schülergerechte Berufswahlorientierung an seiner Schule zu gewährleisten. Er und sein Team freuen sich auf die neue Lernpartnerschaft. „Durch die Einbindung der Firma Ludwig Bergmann in das bestehende schulische Unternehmensnetzwerk öffnen wir einen weiteren Zugang für unsere Schüler, um Unternehmenswelt hautnah kennen zu lernen. Zusätzlich verbessern wir durch die Einbindung der konkreten Themen der Wirtschaft vor Ort den schulischen Unterricht.“
 
„Für uns steht der Mensch im Vordergrund“, so Geschäftsführerin Dr. Jutta Middendorf-Bergmann. „Wir sind ein Unternehmen mit langer Tradition und mit einer Mitarbeiterschaft, die zum Teil schon seit mehreren Generationen bei uns arbeitet. Die technische Entwicklung in unserer Branche führt zu immer neuen Berufsbildern und zu neuen Herausforderungen in der betrieblichen Ausbildung. Wir möchten den Jugendlichen gerne zeigen, was die Firma Ludwig Bergmann GmbH ausmacht, wofür sie steht und welche beruflichen Perspektiven sie für interessierte junge Leute bereithält“.
 
Die neue Schule-Unternehmen-Partnerschaft in Goldenstedt ist gleichzeitig die 40. Lernpartnerschaft im Rahmen der Landkreisinitiative KURSiV. Das Programm wird mit Mitteln des Landkreises Vechta finanziert und ist beim Referat für Wirtschaftsförderung, Mobilität und Tourismus in der Kreisverwaltung verortet. Für Referatsleiterin Nicole Bramlage ist KURSiV ein erfolgreiches Instrument zur Nachwuchskräftesicherung. „Wir bieten Unternehmen aller Branchen und jeder Größe an, bei KURSiV mitzumachen.“
 
KURSiV-Koordinatorin Johanna Hollah stellte im Rahmen der Unterzeichnungsfeier eine Plattform zur Vernetzung von Schulen und Unternehmen vor. Die Plattform zeige die Innovationskraft des Landkreises Vechta und ermögliche es Schulen und Betrieben auf einfache Weise, Projekte miteinander zu verabreden und zu planen.
 
Weitere Informationen stehen unter www.kurs-vechta.de zur Verfügung.
 

IMG 20230329 WA0004Gratulierten zum 85. Geburtstag: (v.l.n.r.) Elisabeth Wübbeler, Jubilarin Ute Scheele, Martin Meyer, Bürgermeister Alfred Kuhlmann und Dietrich Tangemann

Anlässlich des 85. Geburtstages von Ute Scheele überbrachten Bürgermeister Alfred Kuhlmann, die stellvertretenden Bürgermeister Elisabeth Wübbeler und Martin Meyer sowie der Ratsvorsitzende Dietrich Tangemann herzliche Glück- und Segenswünsche von Rat und Verwaltung der Gemeinde Goldenstedt.

Ute Scheele ist viele Jahre als Ratsfrau und stellvertretende Bürgermeisterin, stellvertretende Vorsitzende des Goldenstedter Bündnisses für Familie sowie auch als Vorsitzende des Landfrauenvereins und des deutsch-französischen Partnerschaftskomitees in der Gemeinde Goldenstedt tätig gewesen.

„Wir möchten dir bei dieser Gelegenheit noch einmal für dein großes kommunalpolitisches und ehrenamtliches Engagement in den vergangenen Jahrzehnten danken. Du hast mit deinem Wirken tiefe Spuren in unserer Gemeinde hinterlassen“, betonte der Bürgermeister.

 

Hauswurfsendung Baubeginn OD
Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht!

Im Vorfeld des Beginns der Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Goldenstedt sollten alle Bewohnerinnen und Bewohner, Geschäfte, Institutionen sowie Firmen rechtzeitig durch eine Hauswurfsendung informiert werden (sh. Bild). Parallel wurde auf der Gemeindehomepage sowie in den sozialen Medien auf den Baubeginn hingewiesen.

2.500 Exemplare der Hauswurfsendung wurden am 23.03.2023 bei der Post aufgegeben. Geplant war es, dass die Mitteilung zeitnah alle Haushaltungen erreicht. Bedauerlicherweise ist die Hauswurfsendung nun erst am 29./30.03.2023 allen Betroffenen zugegangen.

Nichtsdestotrotz wird der Baubeginn am 03.04.2023 starten!

Wir freuen uns, dass es endlich los geht und bitten um Verständnis für alle Unannehmlichkeiten, die eine so große Baumaßnahme mit sich bringt.

 

 

Ostereiersuche

Am Samstag, den 08.04.2023 kommt der Osterhase nach Goldenstedt in den Mehrgenerationenpark, um dort viele bunte Ostereier für die Kinder zu verstecken. Unterstützt wird er dabei vom Vorstand des Goldenstedter Bündnisses für Familie.

Im Park gibt Bürgermeister Alfred Kuhlmann um 10.00 Uhr bei der Bühne den „Startschuss“ für die Ostereiersuche. Damit alle Kinder gleich viele bunte und süße Ostereier im Körbchen haben, treffen sich alle Kinder nach dem Suchen wieder an der Bühne. Dort wartet noch eine Überraschung auf sie.

 

Die Anmeldung von Osterfeuern ist dieses Jahr bis zum 31.03.2023 möglich.

Anmeldungen nach dem 31.03.2023 können auf Grund der dann notwendig werdenden Mitteilungspflichten (Polizei, Feuerwehr usw.) sowie der vorzunehmenden Kontrollen der Abbrennorte, nicht mehr entgegengenommen werden.

 

Logo StbauF
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die in den letzten Monaten sicherlich am häufigsten gestellte Frage in Goldenstedt lautet: „Wanneiher gaht dat denn nu los?“

Gemeint ist: Wann startet endlich die Neugestaltung der Hauptstraße im Ort? Jetzt ist es soweit – am 03. April 2023 beginnen die Bauarbeiten!

Seit der vorbereitenden Untersuchung zur Ortskernsanierung in Goldenstedt durch die Niedersächsische Landgesellschaft (NLG) in 2015 sind mittlerweile über sieben Jahre ins Land gegangen. Viele Akteure/-innen aus der Gemeinde haben sich in dieser Zeit im Planungsprozess eingebracht, um unseren Ort für die nächsten Jahrzehnte fit und schick zu machen. An dieser Stelle an alle Beteiligten ein herzliches Dankeschön für ihren – ehrenamtlichen – Einsatz! Mit der Umsetzung der Planung der Unternehmensgruppe Bockermann Fritze IngenieurConsult aus Enger (Nordrhein-Westfalen) steht nunmehr der nächste große Schritt bevor. Die Pläne können übrigens auf der Homepage der Gemeinde Goldenstedt eingesehen werden (https://www.goldenstedt.de/staedtebaufoerderung/aktuelle-planungen-zur-ortskerngestaltung).

Bauausführende Firma ist VÖLKMANN Straßen- und Ingenieurbau aus Damme – ein Unternehmen aus der Region. Begonnen wird mit der Baumaßnahme im Abschnitt Kreuzungsbereich Huntestraße/Barnstorfer Straße/Hauptstraße (Wörmann) bis zum Pastor-Albers-Weg (Haupteingang zum Mehrgenerationenpark).

Trotz aller (Vor-)Freude ist die Bauphase auch mit Einschränkungen verbunden. Die Hauptstraße muss in Teilabschnitten komplett gesperrt und Umleitungsstrecken eingerichtet werden. Wir bitten hierfür um Verständnis. Ein derartiges Großprojekt kann naturgemäß nicht ohne Beeinträchtigungen durchgeführt werden. Sofern sich Fragen ergeben oder Schwierigkeiten auftreten, stehen im Rathaus Goldenstedt die Mitarbeiter Ludger Hüsing (Telefon 2009-44) und Clemens Gelhaus (2009-47)  für Auskünfte zur Verfügung.

Ein letzter Hinweis: Die örtlichen Geschäfte im jeweiligen Bauabschnitt sind stets fußläufig erreichbar. Unterstützen Sie unsere Läden auch während der Bauphase! Der Handels- und Gewerbeverein Goldenstedt (HGV) wird als Dankeschön in regelmäßigen Abständen verschiedene Aktionen für Sie und mit Ihnen durchführen.

Freundliche Grüße aus dem Rathaus Goldenstedt

Ihr/Euer

Alfred Kuhlmann
Bürgermeister

Start Ortskernsanierung

 

Januar 2023 Gebert FischerManfred Boning (3.v.l.) und Berthold Wilkens (3.v.r.) wurden in einer kleinen Feierstunde von Bürgermeister Alfred Kuhlmann (2.v.l.) im Beisein von Sabrina Willenborg (2.v.r.) sowie den beiden Mehrgenerationsbeauftragten Kerstin Willenbrink (l.) und Laura-Marie Diekhaus Pytel (r.) mit der "Guten Tat des Monats" für Januar 2023 ausgezeichnet. Foto: Gebert-Fischer
Mit der „Guten Tat des Monats“ für Januar 2023 wurde der "Nikolaus aus Ellenstedt" ausgezeichnet. Seit Jahrzenten ist Berthold Wilkens als ehrenwürdiger Nikolaus in der Region tätig und besonders in Ellenstedt sehr bekannt und beliebt. Diese Herzensangelegenheit wurde während der Corona-Einschränkungen vor eine große Herausforderung gestellt. „Um das gesellschaftliche Geschehen aufrecht zu erhalten und vor allem auch den Kindern eine kleine Freude zu machen, haben viele Menschen findige Ideen entwickelt“, erklärt Bürgermeister Alfred Kuhlmann anlässlich der Ehrung mit der „Guten Tat des Monats Januar“ im Rathaus.

Um diese Herausforderung zu meistern, setzte sich Berthold Wilkens im Dezember 2020 mit seinem Freund Manfred Boning, der sich ehrenamtlich im Jugendbereich der Schützenbruderschaft St. Heinrich Ellenstedt engagiert, zusammen. Die beiden Männer überlegten gemeinsam, wie sie trotz des coronabedingten Abstandsgebots am Nikolaustag vor allem den Kindern, aber auch den Erwachsenen eine Freude bereiten können. So entstand die Idee zu der besonderen Nikolausaktion in Ellenstedt, die sie direkt 2020 in die Tat umsetzten.

Der heilige Nikolaus, gespielt von Berthold Wilkens, wurde mit dem Oldie-Traktor von Manfred Boning samt Anhänger durch den Ort Ellenstedt kutschiert, um die Kinder „hoch zu Wagen“ mit Süßigkeiten zu verwöhnen. Zuvor wurde die Route des Gespanns öffentlich bekanntgemacht und Familien aus ganz Goldenstedt standen begeistert an der Straße Spalier.

Im Rahmen der Ehrung berichteten die beiden Geehrten von ihren Nikolaus–Auftritten. Dabei beschrieb Berthold Wilkens die meist drei Stunden dauernde Aktion als einen unglaublich schönen Nachmittag. Er berichtete, dass sie viele Spenden erhalten und sicherlich 200 Schokoladen-Nikoläuse und noch andere Überraschungen gesammelt und verteilt hätten. Manfred Boning beschrieb den Grundgedanken der Aktion mit den Worten: „Bloß, weil da Corona kommt, kommt kein Nikolaus mehr - das darf nicht sein!“ Die Resonanz ihrer Nikolaus-Tour war so herausragend, dass die beiden sich auch in den Jahrer 2021 und 2022 auf den Weg machten.

Vorgeschlagen für die „Gute Tat“ wurden die beiden Preisträger von Sabrina Willenborg, selbst Mutter von drei Kindern. Sie bezeichnete die Auftritte der beiden Männer in ihrem Schreiben als eine „Aktion mit ganz viel Herz und Liebe“. Das Preisgeld in Höhe von 100 Euro möchten die beiden Ellenstedter an den katholischen Kindergarten St. Theresia Ellenstedt spenden.

Kennen auch Sie Menschen, die für eine gute Tat geehrt werden sollten? So einfach funktioniert’s:

Bei der landkreisweiten Aktion "Die gute Tat des Monats" handelt es sich um eine gemeinsame Initiative der Gemeinde Goldenstedt, des Goldenstedter Bündnisses für Familie und von OM Medien. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Tobias Gerdesmeyer.

Vorschläge für gute Taten werden aus dem gesamten Landkreis Vechta angenommen. Mitmachen ist ganz einfach: Schicken Sie einfach den Namen des helfenden Menschen sowie eine möglichst ausführliche Beschreibung der "guten Tat" und der daran beteiligten Personen an die E-Mail-Adresse: mgh[at]goldenstedt.de oder per Post an das Mehrgenerationenbüro, Brunkhorststraße 16d, 49424 Goldenstedt, Stichwort: „Die gute Tat“. Telefonische Auskünfte werden unter Tel.: 04444 204300 erteilt.

 

 

Rat 27.03.2023

Der Rat der Gemeinde Goldenstedt tagt am Montag, 27.03.2023 um 18.00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses. Die Sitzung ist öffentlich.

Themen sind u.a. die Ernennung des Ortsbrandmeisters und des stv. Ortsbrandmeisters der Ortsfeuerwehr Goldenstedt, die Änderung der Hauptsatzung sowie die Installation einer PV-Anlage bei der Kläranlage.

Die Tagesordnung ist auch im Bürgerinformationssystem unter folgendem Link zu finden: https://goldenstedt.more-rubin1.de/meeting.php?id=2023-Rat-63

gute tat jahr
Im Rahmen der kreisweiten Aktion die "Gute Tat des Monats", die u.a. vom Goldenstedter Bündnis für Familie, dem Mehrgenerationenhaus und der Gemeinde Goldenstedt initiiert wurde und deren Schirmherr Landrat Tobias Gerdesmeyer ist, wird aus den zwölf "Guten Taten" des vergangenen Jahres nun die "Gute Tat des Jahres 2022" gewählt.

Die einzelnen "Guten Taten des Monats" wurden in dem Artikel des OM-Wochenblattes vom 18.03.2023 nochmals vorgestellt. Der Artikel steht hier zum Download bereit.

Wer mit abstimmen möchte, schickt bitte eine E-Mail an gutetat@goldenstedt.de. In der Betreffzeile sollte der Monat der "Guten Tat", für den man abstimmen möchte, eingetragen werden. Telefonisch kann unter Tel.Nr. 04444 204300 in der Zeit von 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr ebenfalls abgestimmt werden. Auch per WhatsApp unter 01520-7869361 kann teilgenommen werden. Jede Person hat nur eine Stimme.

Bitte geben Sie Ihren Namen, Adresse, Telefonnummer und das Alter mit. Diese Daten werden für die Benachrichtigung der Gewinner benötigt und ausschließlich dafür verwendet.

Einsendeschluss ist Sonntag, 26.03.2023.

 

 
Poster Alleinerziehend

"(Allein)erziehend ... aber nicht alleine!"

Der Arbeitskreis "Für Alleinerziehende im Landkreis Vechta" lädt alle Eltern, die getrennt oder alleinerziehend sind, am Samstag, 15.04.2023 zu einem "Feel good & relaxed-Day" beim Gulfhaus in Vechta ein. Ein buntes und abwechslungsreiches Programm erwartet die Teilnehmer. Der Flyer zur Veranstaltung steht hier zum Download bereit.
 
Anmeldungen nimmt die Gleichstellungsbeauftragte im Landkreis Vechta, Frau Astrid Brokamp, unter Tel.: 04441-8981025 oder per E-Mail: 1025@landkreis-vechta.de entgegen.