2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

 

 kalender

 

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

csm Breitband NEU ed505f474b

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

Seismische Messstation Ammeri2

DEN-Station Goldenstedt in der Kinderkrippe Ammeri eingerichtet

Zur Erfassung von seismischen Ereignissen im Bereich der Rotliegend-Erdgasfelder im Gebiet zwischen Weser und Elbe wird seit dem 15.10.2007 ein Erschütterungsmonitoring betrieben, mit dem dei Herdlagen auftretender seismischer Ereignisse lokalisiert und überprüft werden. Gleichzeitig wird die Schwinggeschwindigkeit von Erschütterungen in Folge seismischer Ereignisse in Anlehnung an DIN 4155-3 an der Erdoberfläche registriet und bewertet. Das ursprüngliche Überwachungssystem wurde bereits 2012 zum Zwecke der Erhöhung der Empfindlichkeit neu geordnet. Dazu wurden ein Immissionsnetz (DIN 4150-konformes Erschütterungsnetz) und ein Emissionsnetz (seismologische Ortungsnetz) errichtet und 2013 in Betrieb genommen.

Das Immissionsnetz erfasst die Schwinggeschwindigkeiten an der Erdoberfläche. Zu diesem Zweck wurden an 10 Messorten standardisierte Stationen eines integrierten "DIN 4150 Erschütterungsnetzes" (DEN) aufgebaut, um Erschütterungen zu erfassen und zu bewerten. Als Messorte wurden Fundamente in Kellern öffentlicher Gebäude ausgewählt.

Das "seimologische Ortungsnetz" (SON) besteht aus sechs in 200 m tiefen Bohrlöchern eingebrachten Seimometern vom Typ LE-3D BH und erfüllt für Ereignisse einer Stärke ML ≥ 2.0 die angestrebte Ortungsgenauigkeit des Hypozentrums von +/- 500 m in horizontaler und +/- 1.000 m in vertikaler Richtung.

Beide seismologischen Netze (SON und DEN) ergeben das seismische Messsystem des Wirtschaftsverbandes Erdöl- und Erdgasgewinnung (WEG). Das bestehende Überwachungssystem wird im Laufes des Jahres 2015 nach Südwesten erweitert. Dazu werden an 12 Standorten ein Immissionsnetz und an 10 Standorten ein Emissionsnetz errichtet und in Betrieb genommen. Aufgrund technischer Weiterentwicklungen der Sensoren werden die neuen Stationen des "seismologischen Ortungsnetzes" (SON) nicht mehr als Bohrlochstationen sondern als Oberflächenstationen hergestellt.

Die gemessenen Daten werden unter dem Titel Bürgerinfo "Seismisches Messsystem" auf der Webseite www.weg.dmt.de veröffentlicht. 

Bei seismischen Ereignissen werden die registrierten Seismogramme, der Ort des Ereignisses, die Schwinggeschwindigkeit und die Magnitude dargestellt. Der Nutzer der Internetseiten kann neben den aktuellen seismischen Ereignissen auch auf alle bisher mit dem Messsystem registrierten Ereignisse zugreifen. Zusätzlich werden dem interessierten Bürger Erläuterungen zu den Begriffen der Seismologie angeboten.