2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

 

 kalender

 

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

csm Breitband NEU ed505f474b

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

Skulptur„Wege des Lebens / Karussell der Tiere“ beim Heimathuus

Unter großer Beteiligung der Lutter Bevölkerung wurde am vergangenen Sonntag (18.l0.) beim Heimathuus in Lutten eine vier Meter hohe Skulptur enthüllt. Die Familie Theo Ellert aus Osterende spendete den sechs Tonnen schweren Eichenstamm, aus dem der Künstler Uwe Oswald die Skulptur „Wege des Lebens / Karussell der Tiere“ fertigte.

Nach einer gemeinsamen Kaffeetafel im Heimathuus spielte zunächst der Musikverein Lutten einige beliebte Musikstücke. In sesiner Begrüßung dankte Bürgermeister Willibald Meyer, auch Vorsitzender des Heimatvereins Lutten, den zahlreichen Kunst- und Heimatfreunden, die durch großzügige Spenden die Erstellung der Skulptur erst möglich gemacht hätten. Sein Dank galt aber auch Franz Holzenkamp als Initiator der Skulptur.

Nach der Enthüllung der Skulptur erläuterte Uwe Oswald deren beziehungsreichen Namen. Der Titel „Wege des Lebens / Karussell der Tiere“ weise auf die Nähe des Standortes zum Bahnhof hin. Hier seien jahrhundertelang Tiere transportiert worden. Für die Menschen sei der Bahnhof heute noch immer ein Ort der Begegnung und Mobilität.

Uwe Oswald ließ keinen Zweifel daran, dass diese Skulptur „größtmöglichen Einsatz mit Motorsäge, Stecheisen und Hohlbeitel“ von ihm abverlangt habe. Ein halbes Jahr habe er daran gearbeitet, allerdings nicht immer acht Stunden am Tag. Der Künstler erhielt von allen Seiten höchstes Lob für sein ehrgeiziges Kunstwerk.