2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
NIZ
Regenbogen-Goldenstedt

 

 

 

 

 kalender

 

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

csm Breitband NEU ed505f474b

 

Logo Goldenstedt FINAL Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

DSCF7931-2005-03-03Seit 40 Jahren im Rat

Ein Parlament ohne die FDP – was im Bundestag seit der vergangenen Wahl Realität ist, ist in Goldenstedt undenkbar. Der Grund: Johannes Klostermann. Seit 40 Jahren engagiert sich der Gastronom im Gemeinderat.

Dieses Jubiläum war für Bürgermeister Willibald Meyer der Grund, Herrn Klostermann bei der vergangenen Ratssitzung zu ehren. Als stellvertretender Vorsitzender des Niedsächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB) im Landkreis Vechta überreichte er Klostermann die goldene Nadel des Verbandes.

Die Goldenstedter wählten Klostermann, der auch Mitglied des Kreistages ist, am 9. Juni 1974 das erste Mal in den Gemeinderat. Und wiederholten das danach acht Mal. Dabei erzielte Klostermann beachtliche Wahlergebnisse.

Bürgermeister Meyer würdigte Klostermanns Verdienste um die Gemeinde Goldenstedt: „In den vier Jahrzehnten ist in der Gemeinde Goldenstedt viel bewegt worden und viele Entscheidungen sind mit dem Namen Hans Klostermann verbunden. Sein Steckenpferd war und ist die gewerbliche Entwicklung unserer Gemeinde.“ Aber auch die kommunale Bildungspolitik habe ihm sehr am Herzen gelegen und tue das auch heute noch. „So war für ihn die Auflösung der Hauptschule in den Jahren 1975 bis 1979 ein kapitaler Fehler und ein Dorn im Auge. Es ist sein Verdienst, dass ein Kurswechsel in der niedersächsischen Schulpolitik konsequent verfolgt wurde und Ende der 80er Jahre die Hauptschule wieder nach Goldenstedt zurück kam.“

Für die kommunalpolitischen Anliegen habe Herr Klostermann seine guten Verbindungen nach Hannover genutzt. Wenn es erforderlich war, habe er die FDP-Landesminister zu sich oder auch ins Rathaus eingeladen. Oder besser gesagt: herbestellt. In Hannover sei Klostermann als „liberaler und eigensinniger Kopf“ bekannt und gefürchtet, erklärte Meyer.

Auch der Ratsvorsitzende Rudi Aumann sowie die Fraktionsvorsitzenden Heribert Kolhoff (CDU), Dieter Rohnstock (IGG) und Kurt Reinemann (SPD) gratulierten dem Jubilar und dankten ihm für sein kommunalpolitisches Engagement. Trotz unterschiedlicher Meinungen in tagespolitischen Fragen habe man immer „an einem Strang gezogen“, wenn es um das Wohl der Gemeinde Goldenstedt ging.

Johannes Klostermann war gerührt von den vielen Dankesworten und lud im Anschluss an die Ratssitzung den gesamten Rat zu einem Umtrunk in seine Gaststätte ein.