2014_gg_header_01
2014_gg_header_02
2014_gg_header_03
2014_gg_header_04
Mehrgenerationenpark-Golden
Regenbogen-Goldenstedt

Gemeinde Goldenstedt Adresse
info@goldenstedt.de
Öffnungszeiten

 

wo-finde-ich-was

 

LOGO - Goldenstedt Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite der Gemeinde Goldenstedt! 

Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir Ihnen die Gemeinde sowie den Rat und die Verwaltung vor. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Sie werden Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. 
Ihre Gemeinde Goldenstedt
 

Plakat Filmvorführung Weidetierhaltung
Seit Jahren ist die Rückkehr des Wolfes in die Kulturlandschaft in der öffentlichen Diskussion. Fest steht: 
„Der Wolf … bleibt selten allein“

Der Dokumentationsfilm „Weidetierhaltung: Geliebt. Gewollt. Geopfert?“ informiert über die Problematik der Wolfsrückkehr.

Die Gemeinde Goldenstedt lädt in Zusammenarbeit mit verschiedenen örtlichen Vereinen und dem Vorsitzenden des Fördervereins der Deutschen Schafhaltung e.V., Herrn Wendelin Schmücker, zu einem interessanten Informationsabend am Freitag, 24.02.2017 um 19.00 Uhr in den Bürgersaal des Rathauses der Gemeinde Goldenstedt ein.

Präsent
Festrednerin MdEP Gesine Meißner – Seit 2000 höchste Geburtenrate in Goldenstedt


Zum Neujahrsempfang am 09.01.2017 konnte Bürgermeister Willibald Meyer annähernd 400 Gäste sowie zahlreiche Ehrengäste in der Mehrzweckhalle willkommen heißen. Die Festrednerin in diesem Jahr war die FDP-Europaabgeordnete Gesine Meißner aus Wennigsen am Deister, die von dem Besuch und dem Verlauf des Neujahrsempfangs sehr angetan war.

In ihrer Ansprache, in der sie viel Lob und Anerkennung an die Gemeinde Goldenstedt verteilte, verbreitete sie viel Hoffnung für Europa. Sie warnte vor populistischen antieuropäischen Parolen. „Zu Europa gibt es keine Alternative“, erklärte die Abgeordnete, die sich zuvor im Goldenstedter Rathaus in das Gästebuch eingetragen hatte.

Bürgermeister Willibald Meyer stellte das große bürgerschaftliche Engagement unzähliger Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt seiner Begrüßungsansprache. Er nannte die kirchlichen, sportlichen und kulturellen Vereine „unverzichtbare Stützen des kommunalen Zusammenlebens und das Lebenselixier jeder Kommune“.

Besonders erfreut zeigte sich der Bürgermeister über die Anwesenheit vieler Flüchtlinge, deren Teilnahme am Neujahrsempfang  er als ein gutes Zeichen für die verantwortungsvolle Integrationsarbeit in der Gemeinde Goldenstedt wertete. „In Goldenstedt ziehen alle an einem Strang“. Diese Geschlossenheit komme auch in dem Jahresmotto des Gemeinderates zum Ausdruck: „Mitmachen -  Für ein starkes Miteinander in Goldenstedt“.

JugendförderpreisAls sehr erfreulich bezeichnete der Bürgermeister die im Jahre 2016 rasant gestiegene Geburtenrate. 113 Goldenstedter Kinder erblickten das Licht der Welt. Das seien immerhin 30 % mehr als im Vorjahr. Laut Meyer wurden seit dem Jahre 2000 noch nie so viele Kinder in einem Jahr geboren. Zur Zeit leben in Goldenstedt 9.873 Einwohner, von denen 992 Ausländer sind, die sich auf 61 Länder verteilen.

Während des Neujahrsempfangs, für dessen musikalisches Rahmenprogramm das Blasorchester Ellenstedt sorgte,  wurden traditionsgemäß einige Bürger wegen besonderer Verdienste geehrt. Den Jugendförderpreis der Gemeinde erhielten Marie Wilke für außergewöhnliches Engagement in der Jugend- und Flüchtlingsarbeit und Jacqueline Lüsse für jahrelange Aktivitäten im sportlichen und kirchlichen Bereich. Jacqueline Lüsse war außerdem mehrere Jahre im Jugendparlament tätig, zuletzt als Vorsitzende und ist jetzt jüngstes Mitglied im Gemeinderat.

Die diesjährigen Förderpreise für besondere Dienste im kulturellen, musisch-kreativen und sozialen Bereich gingen an Josef Kröger (Lutten), Aloys Feldhaus (Ellenstedt), Gisela Straßburg (Goldenstedt) und Gisela Kröger (Lutten). Die Geehrten wurden mit Urkunden und Präsenten ausgezeichnet.

FörderpreiseNach dem gemeinschaftlichen Singen des Goldenstedter Neujahrsliedes schloss sich bei einem Umtrunk ein gemütliches Beisammensein an. Nach übereinstimmender Meinung der Gäste war der Neujahrsempfang ein hoffungsvoller und gelungener Start ins Neue Jahr.

Flyer Kickerturnier IC KalypsoPremiere am 21. Januar 2017

Der Malteser Hilfsdienst veranstaltet in Kooperation mit dem Goldenstedter Bündnis für Familie und der Gemeinde Goldenstedt am Samstag, den 21. Januar 2017 ab 11.00 Uhr im Integrations-Centrum (IC) Kalypso zum ersten Mal ein Kicker-Turnier. Die Einnahmen werden an die OV/KSB-Aktion "Sportler gegen Hunger" gespendet. Daher hoffe man auf eine große Teilnehmerzahl, so Bürgermeister Willibald Meyer.

Erste Anmeldungen hat der MHD-Ehrenamtsbeauftragte Ralph Meyer bereits erhalten. So habe sich bereits ein Team der Einrichtungen "Haus Gabriel" aus Vechta und aus dem "Haus Raphael" in Lutten gemeldet. "Mitmachen kann grundsätzlich jeder, denn es handelt sich um ein reines Hobbyturnier", erklärt Meyer. Die Teilnahme an der Tischfußball-Premiere ist kostenlos. Die Veranstalter sind aber noch auf der Suche nach Torsponsoren, die für jeden erzielten Treffer einen kleinen Obolus zum SgH-Erlös beitragen. Auch hier hätten sich aber erfreulicher Weise schon die ersten Unterstützer gemeldet.

Anmeldungen sind unter Telefon 0170-3116601 oder per Email an ralph.meyer@malteser.org möglich.


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!IMG 0101


Das Jahr 2016 war für die Gemeinde Goldenstedt ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Dank des großen bürgerschaftlichen Engagements unzähliger Bürgerinnen und Bürger war es möglich, das Leben in der Gemeinde noch attraktiver und lebenswerter zu gestalten. Dabei sind vor allem die zahlreichen kirchlichen, kulturellen und sportlichen Vereine eine unverzichtbare Stütze des kommunalen Zusammenlebens.

Einen besonderen Dank haben auch die Kirchen, Kindertagesstätten, die Schulen und die verschiedenen Berufs- und Weiterbildungsorganisationen verdient. In der vertrauensvollen und engagierten Zusammenarbeit mit dem Rat und der Verwaltung liegt der Schlüssel zu einer zukunftsorientieren und bürgerfreundlichen Kommunalpolitik.

Diese steht nun seit vor allem zwei Jahren vor der großen Herausforderung, den zahlreichen schutzbedürftigen Menschen aus den verschiedensten von Krieg und Elend bedrohten Ländern ein neues Zuhause zu geben. Hier müssen wir alle an einem Strang ziehen.

Aber auch die Lösung klassischer kommunaler Aufgaben kam dank der Entscheidungsfreudigkeit des Rates und der Einsatzbereitschaft der Verwaltung im Jahr 2016 nicht zu kurz. Hier sind neben der Erschließung und dem Verkauf von fast 100 Bauplätzen in Goldenstedt, Ellenstedt und Lutten vor allem der Neubau einer Sporthalle mit Schießstand in Lutten zu nennen, mit deren Fertigstellung um Ostern herum zu rechnen ist.

Große Anstrengungen unternahm die Gemeinde auch in diesem Jahr im Bereich der Kinderbetreuung. Der Neu- und Anbau eines zweigruppigen Kindergartens beim Harmann-Wessel-Haus wird Anfang März bezugsfertig sein. Nach langem Warten und zeitlichen Verzögerungen ist Anfang Dezember auch die Baugenehmigung für den Neubau einer zweigruppigen Kinderkrippe bei der bestehenden Kinderkrippe Ammeri erteilt worden.

Ausdrücklich erwähnen möchte ich einige für unsere Gemeinde sehr bedeutsamen Investitionen von privater Seite. So stellt das Haus Raphael eine Bereicherung für das Ortsbild in Lutten dar. In Ellenstedt befindet sich eine moderne Senioren-WG im Bau. Das Industriedenkmal „Bredemeyers Hof“ wurde mit erheblichen privaten Mitteln saniert. Außerdem wird die Ringwallanlage „Arkeburg“ touristisch erschlossen und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Mit der Aufnahme des Ortes Goldenstedt in das Städtebauförderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ und der Übergabe des Förderbescheides über einen Zuschuss in Höhe von ca. 3 Millionen Euro Mitte des Jahres 2016 wurde nunmehr der Grundstein für eine attraktive Ortskerngestaltung gelegt.

Da seit geraumer Zeit feststeht, dass das jetzige Franziskushaus ab Mitte 2019 nicht mehr als Altenpflegeeinrichtung genutzt werden kann und die Nachnutzung durch die Diakonie Himmelsthür erfolgen wird, laufen die Vorbereitungen und Planungen für ein neues modernes Seniorenzentrum mit einer größeren Anzahl von Pflegeplätzen und einer Tagespflegestätte auf Hochtouren. Ein entsprechendes Grundstück in zentraler Lage konnte bisher allerdings noch nicht gefunden werden.

In seiner letzten Sitzung hat der im September gewählte neue Gemeinderat mit seinen Beschlüssen zum Haushalt und zur Bauleitplanung fast einstimmig die Voraussetzungen für die Fortsetzung der erfolgreichen Kommunalpolitik in Goldenstedt geschaffen, ganz im Sinne des einstimmig beschlossenen Jahresmottos „Mitmachen – Für ein starkes Miteinander in Goldenstedt“.

Dazu gehört auch ohne Zweifel eine vertrauensvolle Zusammenarbeit der Gemeinde mit dem Landkreis Vechta. Hier danke ich besonders dem Landrat, der Kreisverwaltung sowie den parlamentarischen Gremien des Kreises für die Investitionen zugunsten einer leistungsfähigen digitalen Infrastruktur. Aber auch die mit den Gemeinden abgestimmten Initiativen hinsichtlich der medizinischen Versorgung, des öffentlichen Nahverkehrs sowie die Schaffung einer Bildungsregion sind ausdrücklich zu loben.

Diese Zusammenarbeit ist Voraussetzung dafür, mit Optimismus die bevorstehenden Aufgaben und Probleme des Neuen Jahres mit Tatkraft lösen zu können. Es ist im vergangenen Jahr schon vieles auf den Weg gebracht worden, aber die Gemeinde schreckt auch nicht vor neuen Herausforderungen zurück.

Ich hoffe, auf dem Neujahrsempfang am 09.01.2017 um 19.00 Uhr, zu dem die ganze Bevölkerung herzlich in die Mehrzweckhalle bei der Marienschule eingeladen ist, mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. 


Mit den besten Wünschen für das Neue Jahr verbleibe ich mit freundlichen Grüßen


Willibald Meyer
Bürgermeister


DSC00573
Kürzlich wurde die Ferienwohnung „Esch-Idylle“ in Goldenstedt vom Deutschen Tourismusverband e.V. (DTV) mit 3 Sternen ausgezeichnet. Zur Übergabe der Urkunde und des Klassifizierungsschildes trafen sich jetzt Goldenstedts Bürgermeister Willibald Meyer und Katharina Bornhorn, Geschäftsführerin der Tourist-Information Nordkreis Vechta e.V., mit Angelika und Anne Nieberding. Bürgermeister Willibald Meyer gratulierte zu den 3 Sternen und nahm dabei die „Esch-Idylle“ genauer unter die Lupe. „Die Ferienwohnung ist insbesondere für Naturliebhaber, die z.B. zu den Kranichwanderungen ins Goldenstedter Moor kommen, ein wahrliches Paradies. Wir freuen uns über das neue und nun auch klassifizierte Übernachtungsangebot in Goldenstedt“, so Meyer.

Familie Nieberding vermietet ihre Ferienwohnung seit Mai diesen Jahres. Die Buchungen laufen gut, sogar Stammgäste konnte sich die Familie in kurzer Zeit aufbauen. Die 40 Quadratmeter große und modern eingerichtete Ferienwohnung befindet sich zentral im Ort. Die Gäste haben eine eigene Dachterrasse und der Privatgarten mit Strandkorb steht zur Mitbenutzung zur Verfügung. Nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische, können die Wohnung mieten, z.B. wenn Besuche von Familien oder Freunden sowie größere Familienfeiern anstehen. „Wir freuen uns, dass unsere Ferienwohnung gut angenommen wird und dass sich die Gäste in unserer Esch-Idylle so wohl fühlen“, so Angelika Nieberding, die die Ferienwohnung zusammen mit ihrer Tochter Anne betreibt. „Bisher haben wir viele Touristen, aber auch Geschäftsreisende zu Gast gehabt.“ „Selbst über Anfragen aus Belgien, die extra wegen der Kranichwanderungen nach Goldenstedt kommen, konnten wir uns schon freuen“, führt Anne Nieberding weiter aus. „Wir möchten unseren Gästen etwas Besonderes bieten, daher haben wir uns auch dazu entschlossen, an der Klassifizierung des DTV teilzunehmen.“

„Diesen Schritt ihre Unterkunft klassifizieren zu lassen und sich den Prüfkriterien des DTV zu stellen, wagen allerdings immer weniger Vermieter“, weiß Katharina Bornhorn, Geschäftsführerin der Tourist-Information Nordkreis Vechta. „Der Nordkreis Vechta kann zur Zeit auf über 70 Übernachtungsmöglichkeiten zurückgreifen - von der einfachen bis zur gehobenen Ausstattung. Durch die unabhängige und messbare Klassifizierung eines externen Prüfers des DTV weiß der Gast sofort über welchen Standard die Unterkunft verfügt. Dies kann den Entscheidungsprozess, die passende Unterkunft für den Gast zu finden, deutlich erleichtern.“

Die Tourist-Information Nordkreis Vechta e.V. wird von den Kommunen Bakum, Dinklage, Goldenstedt, Lohne, Vechta und Visbek sowie dem Landkreis Vechta und über 100 Mitgliedern finanziert. Der Verein wurde im Jahr 2000 gegründet und hat seinen Sitz zur Zeit im alten Vechtaer Rathaus. Weitere Informationen zum Verein gibt es auch online unter www.nordkreis-vechta.de oder bei Facebook (https://www.facebook.com/Nordkreis.Vechta).

 

In Goldenstedt gibt es seit 10 Jahren ein Jugendparlament.

Mitbestimmen und Einfluss nehmen auf politische Entscheidungen, dort wo man lebt. Eine wichtige Angelegenheit, findet der Kinderschutzbund Niedersachsen. Eine Untersuchung des Kinderschutzbundes hat ergeben, dass es in 42 niedersächsischen Kommunen Jugendparlamente, Jugendforen oder Jugendbeiräte gibt. So auch in Goldenstedt. Seit 10 Jahren wird hier das Jugendparlament von den 12 bis 21-jährigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen direkt gewählt. Goldenstedt gehört auch zu den 16 Kommunen, in denen dem Jugendparlament ein Budget zur Verfügung gestellt wird, aus dem verschiedene Projekte finanziert und unterstützt werden.

Monatlich trifft sich das Goldenstedter Jugendparlament, das aus 15 Mitgliedern besteht. Es ist als eines von 10 Jugendvertretungen in Niedersachsen mit einer beratenden Stimme im Jugendausschuss vertreten und besitzt dort ein Antragsrecht. Das Jugendparlament in der Stadt Cloppenburg wurde in diesem Jahr erstmals nach dem Goldenstedter Modell gewählt.

StimmRecht

gutschein
Neue Gutscheine für Gästeführungen in der Tourist-Information Nordkreis Vechta erhältlich

Passend zur Weihnachtszeit bietet die Tourist-Information Nordkreis Vechta neue Gutscheine für die Gäste- und Erlebnisführungen an. Die Gutscheine sind je nach Wert der Führung in unterschiedlichen Preisklassen erhältlich. Eine Kostümführung, wie beispielsweise die Nachtwächtertour, kostet 4 Euro pro Person – für die Erlebnisführung „Der Hauch des Hünengeistes“ oder die Kneipentouren „Wirtshausgeschichten“ sowie „Bierkränzchen“ zahlt man 20 Euro pro Person. Zudem gibt es Gutscheine über geführte Fahrradtouren mit Gartenbesichtigungen oder die beliebte Führung über die Klosterkirche und Katakomben von Vechta. Die Gutscheine können zu den gewohnten Öffnungszeiten der Tourist-Info im alten Rathaus abgeholt werden. Diese sind von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr sowie Freitag von 9 bis 13 Uhr. Über die unterschiedlichen Führungen kann man sich auch online unter www.nordkreis-vechta.de informieren und vor Ort sowie telefonisch unter 04441/858612 beraten lassen.

Die Tourist-Information Nordkreis Vechta e.V. wird von den Kommunen Bakum, Dinklage, Goldenstedt, Lohne, Vechta und Visbek sowie dem Landkreis Vechta und über 100 Mitgliedern finanziert. Der Verein wurde im Jahr 2000 gegründet und hat seinen Sitz zur Zeit im alten Vechtaer Rathaus. Weitere Informationen zum Verein gibt es auch online unter www.nordkreis-vechta.de oder bei Facebook (https://www.facebook.com/Nordkreis.Vechta).

 

BGM-30Jubi-9041
Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund und viele Weggefährten gratulieren

Zahlreiche Gäste gratulierten Willibald Meyer am Montagabend beim Festakt anlässlich seines 30-jährigen Bürgermeisterjubiläums im Saal Picker's in Lutten. Die Vertreter aus Politik, Kirche, sonstigen Institutionen sowie die Mitarbeiter hielten gemeinsam mit dem Goldenstedter Bürgermeister einen Rückblick auf seine drei jahrzehntelange Tätigkeit.

Für den Nds. Städte- und Gemeindebund nahm Präsident Dr. Marco Trips die offizielle Ehrung mit der Überreichung der Ehrenmedaille des Nds. Städte- und Gemeindebundes und einer Urkunde vor. Die Festrede hielt Thomas Kossendey, Staatssekretär a. D. und Präsident der Oldenburgischen Landschaft. Als langjähriger Freund von Willibald Meyer blickte Kossendey zusammen mit den rund 200 Gästen auf die geleistete Arbeit von Meyer für die Gemeinde Goldenstedt zurück. Er hob dabei vor allem den Einsatz für das Zusammenwachsen Luttens und Goldenstedts nach der Gebietsreform in den 70er Jahren hervor. "Willibald Meyer hat Arbeit immer als Arbeit für andere gesehen, nie als Selbstzweck", so Kossendey, um dann schmunzelnd hinzuzufügen, dass Meyer ab und an auch mit dem Kopf die Wand einrennen wolle. "So ist Willibald Meyer eben: frei heraus, nie falsch, sondern er kämpft mit offenem Visier."

Neben Dr. Trips und Kossendey nutzten auch Landrat Herbert Winkel, Ehrenlandrat Clemens-August Krapp und Dammes Bürgermeister und Kreisverbandsvorsitzender des Nds. Städte- und Gemeindebundes Gerd Muhle den Festakt, um die Verdienste von Willibald Meyer hervorzuheben.

Wolfgang Zapfe, Vorsitzender der Europa-Union und als ehemaliger Schulleiter des Gymnasium Antonianums auch langjähriger Chef von Willibald Meyer sowie der CDU-Fraktionsvorsitzende Heribert Kolhoff und der IGG-Fraktionsvorsitzende Dieter Rohnstock schlossen sich den Dankesworten in ihren Grußworten an. Für die evangelische und katholische Kirche überbrachte Pfarrerin Elke Koopmann die Glück- und Segenswünsche an den Bürgermeister. Saria Abdul Razzuk sprach stellvertretend für die Flüchtlinge in Goldenstedt. Nicht nur die Bürger hätten dem Bürgermeister bei den Wahlen ihr Vertrauen ausgesprochen, auch die Flüchtlinge schenkten Willibald Meyer ihr Vertrauen.

Stellvertretend für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Goldenstedt gratulierte die Personalratsvorsitzende Marianne Heyng dem Jubilar und überreichte ihm eine Bildercollage seines "Zweitwohnsitzes", dem Goldenstedter Rathaus. Eine Bildercollage erhielt Meyer auch von den drei Vereinen, deren Vorsitzender er ist. Für das Goldenstedter Bündnis für Familie e. V., den Förderverein Goldenstedter Moor e. V. und den Gäste- und Touristikverein e. V. überbrachte stellvertretend Rita Böckmann die Glückwünsche. Für die vier Schulen in der Gemeinde Goldenstedt gratulierte die Schulleiterin der Don-Bosco-Schule Lutten, Simone Cramer.

Willibald Meyer selbst dankte in seiner Rede den langjährigen Mitstreitern aus Rat und Verwaltung sowie den Akteuren aus den verschiedenen Vereinen, Institutionen und anderen Behörden für die Zusammenarbeit in den vergangenen 30 Jahren. Er gab zu, dass er auch "viel Glück in seiner beruflichen Laufbahn gehabt habe" und für die verbleibenden drei Jahre seiner Amtszeit noch voller Ideen und Tatendrang stecke. 

Moderiert wurde der Festakt in souveräner und hurmorvoller Weise von Michael Wübbelmann (Allgemeiner Vertreter) und dem ehemaligen stellvertretenden Bürgermeister Hubert Thomann. Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte Nina Arndt von der OBS Marienschule Goldenstedt.

 

IMG 0101
Dank und Anerkennung für 30 Jahre – Festakt am Montag (05.12.16)


Goldenstedt – 30 Jahre ist Willibald Meyer Bürgermeister der Gemeinde Goldenstedt im Landkreis Vechta. Dieses Amt bekleidete er zunächst von 1986 – 2005 ehrenamtlich neben seinem Beruf als Oberstudienrat beim Gymnasium Antonianum in Vechta. Als 2005 auch in Goldenstedt die Eingleisigkeit eingeführt wurde, wurde Meyer zum ersten hauptamtlichen Bürgermeister von Goldenstedt gewählt. Im Jahr 2011 wurde er für weitere acht Jahre mit großer Mehrheit wiedergewählt.

Zu Ehren von Willibald Meyer findet am Montag (05.12.2016) ein Festakt statt, in dem die Gemeinde Goldenstedt ihm für seine jahrzehntelange Tätigkeit Dank und Anerkennung ausspricht. Festredner ist der Präsident der Oldenburgischen Landschaft, Staatssekretär a.D. Thomas Kossendey. Die Urkunde verleiht der Präsident des Nds. Städte- und Gemeindebundes Dr. Marco Trips. Zu der Feierstunde, die im Saal Picker`s in Lutten stattfindet, werden etwa 200 Ehrengäste erwartet.
Ehrung Ehrenamtliche
Diesjährige Jahresabschlussfeier in Goldenstedt

Goldenstedt – Seit Jahren dankt der Landkreis Vechta den ehrenamtlich Tätigen in der Integrationshilfe und in der Integrationsberatung mit der Einladung zu einer Jahresabschlussfeier. Diese fand jetzt in der Gemeinde Goldenstedt statt.

Die Integrationsbeauftragte des Landkreises Vechta, Katrin Eger, konnte dazu im Saal Grimm über 100 Ehrenamtliche aus allen Gemeinden des Landkreises begrüßen. Bei einer gemeinsamen Kaffeetafel stellten Marianne Heyng und Sameh Marzouk die Flüchtlingshilfe in der Gemeinde Goldenstedt vor. Das Patenprojekt, die Fahrradwerkstatt und das Sprachcafé in der Villa Marischen wurden besonders erwähnt.

Bürgermeister Willibald Meyer dankte allen Ehrenamtlichen für ihr freiwilliges Engagement, ohne das „kaum eine Kommune in der Lage sei, den vor Krieg und Terror fliehenden Kindern, Frauen und Männern ein halbwegs angenehmes Zuhause zu ermöglichen“. Er nannte das vorbildliche Engagement der freiwilligen Helferinnen und Helfer als „zeitgemäße Form der Nächstenliebe“.

Im weiteren Verlauf der Feierstunde überreichten der 1. Kreisrat Hartmut Heinen und Bürgermeister Willibald Meyer stellvertretend für alle Ehrenamtlichen aus allen zehn Kommunen je einer Person eine Urkunde und ein kleines Präsent. Damit beteiligt sich der Landkreis Vechta an einer bundesweiten Aktion, bei der sich das Bündnis „Niedersachsen packt an“ mit einer „Danke – Aktionswoche“ für das Engagement der ehrenamtlich in ihrer Flüchtlingsarbeit Tätigen bedankt.

Die Jahresabschlussfeier wurde musikalisch umrahmt von Mitgliedern der Kreismusikschule unter der Leitung von Rainer Wördemann.

Wichtelgeschenke
Wie bereits in den vergangenen Jahren führt die Gemeinde Goldenstedt auch in diesem Jahr wieder ein Wichteln der besonderen Art durch. Mit Unterstützung der Bevölkerung möchte die Gemeinde Familien, denen es schwer fällt, die Weihnachtswünsche der Kinder zu erfüllen, mit fertig gepackten Geschenken helfen.

Wer gut erhaltenes Kinderspielzeug verschenken möchte, kann dieses der Gemeinde Goldenstedt zur Verfügung stellen. Die Gemeinde reicht die Geschenke an  Familien, die sich gemeldet haben, weiter. Die verpackten Geschenke können bis Freitag, den 13.12.2016 im Rathaus oder im Familienbüro/Mehrgenerationenbüro abgegeben werden.  Damit ein passender Empfänger gefunden werden kann, sollten Inhalt, Altersgruppe und Geschlecht angegeben werden. Die Ausgabe der Geschenke erfolgt dann in der Zeit vom 14.12. bis 20.12.2016 im Rathaus. Familien, die dieses Angebot in Anspruch nehmen wollen, melden sich bitte ebenfalls im Rathaus.

Weitere Informationen erteilen Frau Heyng im Rathaus unter Tel. 04444/200915 oder die Mehrgenerationenbeauftragte Frau Varelmann unter Tel. 04444/204300.

Oktober 2016
Kreatives Basteln für bedürftige Menschen

Das ganze Jahr über arbeitet der "Treffpunkt Kreativ" auf den Basar hin, der immer am ersten Adventswochenende im evangelischen Gemeindehaus in Vechta stattfindet. Seit 15 Jahren trifft sich der Kreativkreis an jedem ersten und dritten Montag im Monat zum Basteln, Stricken, Planen und Klönen im Gemeindehaus. Die dort gefertigten Produkte werden dann auf dem Basar, der in diesem Jahr am Samstag, den 26.11. und Sonntag, den 27.11.2016 stattfindet, für einen guten Zweck verkauft. Die Erlöse von jährlich ca. 2.000 Euro fließen an die Diakonie, die sie, meist in Form von kleinen Geschenken oder Süßigkeiten, zu Weihnachten an bedürftige Familien oder Einzelpersonen weitergibt.

Für dieses jahrelange ehrenamtliche Engagement wurde der "Treffpunkt Kreativ" nun mit der "Guten Tat" des Monats Oktober ausgezeichnet. Waltraud Varelmann vom Goldenstedter Bündnis für Familie und Bürgermeister Willibald Meyer überreichten im Goldenstedter Rathaus eine Urkunde sowie einen Scheck über 100 Euro an sieben der insgesamt neun Damen der Gruppe. Vorgeschlagen hatte den "Treffpunkt Kreativ" Margret Reiners-Homann von der Diakonie Vechta.

 

IMG 2819
Das Goldenstedter Bündnis für Familie bietet am Mittwoch, den 16.11.2016 ab 19:00 Uhr im Mehrgenerationenhaus das Nähen von Herzkissen an. Die hier gefertigten Herzkissen sind für Frauen gedacht, die an Brustkrebs erkrankt und frisch operiert worden sind. Die Kissen werden unter den Arm geklemmt und lindern dort den Wundschmerz.

Wer das Projekt unterstützen und mitnähen möchte, kann sich bei Petra Schaumlöffel, Tel.: 04444/1605 oder Waltraud Varelmann, Tel.: 04444-204300 informieren.

JuPa2016
Lilly Bramlage zur Vorsitzenden gewählt

Das 5. Goldenstedter Jugendparlament, das am 11. September2016 neu gewählt wurde, hat sich am Mittwochabend (26.10.) zu seiner konstituierenden Sitzung erstmals zusammengesetzt. Bürgermeister Willibald verpflichtete die jungen Parlamentarier und machte sie mit ihren neuen Aufgaben vertraut. Dabei wies er auch darauf hin, dass das neue Jugendparlament gleich mit einem Jubiläum starte. Vor zehn Jahren, im Jahr 2006, wurde das erste Jugendparlament in Goldenstedt gewählt.

Höhepunkt der konstituierenden Sitzung war die Wahl des Vorstandes. Einstimmig wurde Lilly Bramlage zur 1. Vorsitzenden des Jugendparlaments auserkoren. Als Stellvertreter wurden Maxi Seidel und Hanno Lamping gewählt. Der neue Vorstand bedankte sich für das Vertrauen und erklärte, dass er sich auf eine gute Zusammenarbeit und tolle Projekte freue.

Dem Jugendparlament gehören an: Evelyn Bart, Lilly Bramlage, Johanna Helms, Kirill Karew, Elizabeth Rösler, Hannah Stolle, Greta Lamping, Hanno Lamping, Sara Windhorst, Marie Laudenbach, Adrian Steltenpohl, Jakob Varnhorn, Maxi Seidel, Lea Seebold und Hendrik Edzards.

 

Ehrung Najib Kharouf
Syrer rettete Mann vor dem Ertrinken

Najib Kharouf erhielt in diesen Tagen eine Urkunde des Landes Niedersachsen, unterzeichnet von Innenminister Boris Pistorius und überreicht von Bürgermeister Willibald Meyer für seinen mutigen und beherzten Einsatz bei der Rettung eines Ertrinkenenden aus dem Hartensbergsee.

Diese "öffentliche Belobigung" erhielt Herr Kharouf, weil er im Juli diesen Jahres aufgrund der Hilferufe einiger Badegäste rasch erkannte, dass ein Mann scheinbar das Bewusstsein verloren hatte. Sofort sprang er ins Wasser, schwamm zu dem Ohnmächtigen und zog ihn aus dem Wasser - trotz seiner eigenen Verletzung am Arm. Am Strand halfen einige Badegäste bei der Wiederbelebung des Mannes, der dann ins Krankenhaus eingeliefert und dieses nach wenigen Tagen bereits wieder verlassen konnte.

Bei der Verleihung überreichte Bürgermeister Meyer auch eine kleine Anerkennung der Gemeinde und dankte Najib Kharouf für seinen "verantwortungsbewussten Rettungseinsatz". Auch Regina Bruns vom Goldensteder Familienbündnis überreichte dem Syrer ein Präsent. Najib Kharouf bedankte sich seinerseits für die Auszeichnung, über die er sich sichtlich freute.

Mit zwei Highlights startet KULTURerLEBEN in das Jahr 2017:

Am Freitag, den 03.02.2017 wird ab 20.00 Uhr das Konzert "Merci Udo" -eine Hommage an Udo Jürgens- von Peter Wölke und seiner Band live in der Mehrzweckhalle in Goldenstedt präsentiert.

Als Sänger und Sängerinnen wurden internationale Musicalstars verpflichtet. Mit seinen großen Hits und Evergreens hat Udo Jürgens Generationen von Menschen begeistert. Mit „Merci Cherie“, „Ich war noch niemals in New York“, „Mit 66 Jahren“, „Siebzehn Jahr, blondes Haar“, „Aber bitte mit Sahne“, „Griechischer Wein“, „Traumtänzer“, „Mitten im Leben“ und vielen anderen Schlagern und Chansons, werden seine Lieder auf die Bühne zurückgeholt. Freuen Sie sich auf die fantastischen Stimmen ausgebilderter Musicalstars und den großartigen, solistischen Live - Parts Profi - Musiker. Die Moderation liegt in den Händen von Peter Wölke. Durch eine großartige Lightshow und hervorragenden Video-Effekte kreiert er wechselnde Lichtstimmungen, um mit den Sängern und Musikern immer wieder neue emotionale Momente zu schaffen. Lassen Sie sich dieses Ereignis nicht entgehen.
Tickets sind an der Abendkasse für 33,00 € und demnächst im Vorverkauf für 27,00 € im Rathaus und bei Papier Peschke erhältlich.

Weiter geht's mit Maddin Schneider zum Weltfrauentag in Goldenstedt am Samstag, den 11.03.2017 ab 20.00 Uhr in der Mehrzweckhalle in Goldenstedt. 

Kennen Sie den hessischen Sonnengruß? Wissen Sie, was Indisch und Hessisch gemeinsam haben? Und warum Buddha auch ein Hesse hätte sein können? Lassen Sie sich unterweisen vom Meister spiritueller Comedy, vom hessischen Dialekt-Guru Maddin Schneider. Lachen ist ein Weg zu innerer Heilung – Spaß wirkt auf allen Ebenen und auf alle Chakras! In seinem Neuen Programm geht es Maddin Schneider nicht nur um`s Lachen; er gibt auch ganz praktische Lebenshilfe und Life-Style-Tips auf der Grundlage esoterischer Weisheitslehren. Meister Maddin hat versucht, die jahrtausendealte Weisheit Indiens mit uraltem Wissen aus Hessen zu verbinden. Dabei sind ganz spezielle Wohlfühltechniken herausgekommen, wie zum Beispiel das Babbel-Yoga. Vorbei die Zeit, da sich Frauen die Lippen aufspritzen lassen müssen – konzentriertes Hessisch-Babbele führt zu vergleichbaren Ergebnissen und kostet keinen Cent. Außerdem lehrt uns Meister Maddin ganz praktische Übungen für das Wurzel- Chakra, auch Bembel-Chakra genannt. Und mit urhessischen Mantras wird selbst das Herz-Chakra geöffnet: „Schoggelaaaaadehaaaaas...“ Nach diesem Schnupperkurs in hessischer Sprachmagie fühlen Sie sich auf jeden Fall „leggär-loggär-leicht“. Und „häppy bis unter`s Käppi!“
Karten sind an der Abendkasse für 27,00€ und demnächst im Vorverkauf für 22,00 € im Rathaus und bei Papier Peschke erhältich.

Gute Tat 09 2016 Ahrens14-jähriger für sein umsichtiges Verhalten beim Verkehrsunfall geehrt

Kim Nils Ahrens aus Langförden wurde in diesen Tagen mit der "Guten Tat" des Monats September für sein vorbildliches Verhalten ausgezeichnet, weil er bei einem Verkehrsunfall umsichtig und beispielgebend gehandelt hat - und das mit 14 Jahren. Bürgermeister Meyer erklärte in seiner Laudatio, er hoffe, dass "diese gute Tat viele Wellen schlägt, dass es bei Unfällen künftig weniger Gaffer und mehr Helfer gibt und vielleicht der eine oder andere doch darüber nachdenkt, seine Erste-Hilfe-Kenntnisse in einem Wiederholungskurs aufzufrischen."

An einem Sonntagnachmittag im Juni diesen Jahres hörte Kim Nils auf dem Nachhauseweg das quietschende Geräusch von Reifen. Dann war Ruhe. Obwohl er nichts gesehen hatte, fuhr er nicht einfach weiter, sondern suchte nach der Ursache. Er entdeckte einen verunglückten PKW, aus dem gerade drei Personen herauskletterten. Der Wagen war in einer Kurve in Hagstedt in den Graben gefahren. Kim Nils wählte ohne zu zögern die Notrufnummer 112 und gab den Unfallort durch. Danach begab er sich zu den Unfallopfern, die Gott sei Dank nur leicht verletzt waren. Dann sicherte er die Unfallstelle ab und wartete mit den Verletzten auf den Rettungswagen. Die Sanitäter lobten den Jugendlichen für sein umsichtiges Verhalten am Unfallort und versicherten ihm, dass er alles richtig gemacht habe. Erst dann machte sich Kim Nils auf den Weg nach Hause.

Für diesen vorbildlichen Einsatz überreichten ihm Waltraud Varelmann vom Goldenstedter Familienbündnis und Bürgermeister Willibald Meyer im Beisein seiner Mutter Nicole Ahrens und seiner Großmutter Renate Berger nun eine Urkunde sowie einen Scheck in Höhe von 100 €. 

Clever heizen
Den Energieverbrauch von Heizungsanlagen zu senken,  Kosten zu sparen und das Klima zu schonen - das ist das Ziel der Kampagne „clever heizen!“, an der sich der Landkreis Vechta beteiligt. Im Rahmen der Initiative der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) werden ab September 100 Beratungen angeboten, um interessierte Bürger über effizientes Heizen in Ein- und Zweifamilienhäusern zu informieren. Die Gespräche führen selbständige und qualifizierte Energie-Effizienz-Berater.

Da der Landkreis den Großteil der Kosten trägt, belaufen sich die Kosten für die Hauseigentümer auf lediglich 25 Euro pro Beratung. Dabei wird neben dem baulichen Zustand der Heizungsanlage auch das Heizverhalten der Bewohner in den Blick genommen. Ziel ist es, den Energieverbrauch und die Heizkosten zu senken. Wer Interesse an einer professionellen Energieberatung hat, kann sich ab sofort an Verena Vornhusen (Telefon: 04441/898-2513; E-Mail: 2513@landkreis-vechta.de) oder Sebastian Plump (Telefon: 04441/898-2536; E-Mail: 2536@landkreis-vechta.de) von der Kreisverwaltung wenden. Die Vergabe der 100 Beratungen richtet sich nach dem Eingang der Anmeldungen. Sie finden im Zeitraum vom 16. September bis 15. November 2016 statt.

Der Landkreis Vechta wird bei dieser Kampagne von der KEAN organisatorisch und finanziell unterstützt. Darüber hinaus beteiligen sich die EWE und die Landessparkasse zu Oldenburg als Sponsoren. Weitere Informationen gibt es im Internet auf der Seite www.klimaschutz-niedersachsen.de/projekte/cleverheizen.

DSC00429
Carsten Schröder zu neuem Gemeindekönig gekürt

Die Gemeinde Goldenstedt hat ihre Schützen beim 8. Schützenkommers, der im Bürgersaal des Rathauses stattfand, geehrt. Bürgermeister Willibald Meyer erklärte, dass die Schützenvereine ein wichtiges Fundament für die Pflege des Brauchtums seien und von der Gemeinde für ihr Engagement sehr geschätzt würden. Der Bürgerschützenverein Goldenstedt hatte in diesem Jahr den Wettbewerb um die Gemeindepokale organisiert. Folgende Schützen sicherten sich die Titel:

Schülerklasse: Schützenbruderschaft Ellenstedt
Jugendklasse: Bürgerschützenverein Goldenstedt
Damenklasse: Schützenbruderschaft Ellenstedt
Schützenklasse: Schützenbruderschaft Ellenstedt
Altersklasse: Schützenverein Lutten
Seniorenklasse: Schützenverein Lutten.

Den Bilöperpokal sicherte sich Klaus Bohmann vom Schützenverein Lutten. Neuer Gemeindekönig wurde Carsten Schröder vom Bürgerschützenverein Goldenstedt.

Nach den Ehrungen klang der Schützenkommers mit einem gemütlichen Beisammensein aus.

Umweltschule Marienschule
Engagement für Natur und Umwelt wird gewürdigt

Das niedersächsische Kultusministerium hat der Oberschule Marienschule Goldenstedt erneut den Titel „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 Schule“ verliehen. Damit würdigt das Ministerium das besonders hohe Engagement der Schule im Umwelt- und Naturschutz.

Während eines Festaktes in Cloppenburg stellten Schüler der Marienschule ihre zahlreichen Projekte aus den letzten zwei Jahren vor: Schulwaldpflanzaktionen, Klimaschutzprojekte, ein Kranichschutzprojekt, die Untersuchung des Molchvorkommens im Herrenholz sowie ein Moorprojekt mit der dänischen Partnerschule. Für dieses internationale Projekt erhielt die Marienschule sogar eine zusätzliche Urkunde, das „International Eco-Schools Award Certificate“.

Alle Projekte sind fester Bestandteil des Schulprogramms der Marienschule und werden kontinuierlich durchgeführt, so dass Schülerinnen und Schüler vom 5. bis zum 10. Schuljahrgang integriert sind. Bei den Wald- und Klimaschutzprojekten wird sogar jahrgangsübergreifend zusammengearbeitet. Hier lernen die „Kleinen“ von den „Großen“.

Neben den Urkunden gab es bei der Auszeichnungsveranstaltung in Cloppenburg auch eine neue Umweltschulflagge, die jetzt bei einer kleinen Feierstunde in der Marienschule der Schulgemeinschaft übergeben und rechtzeitig zum Tag der offenen Tür auf dem Schulgelände gehisst wurde. Auch Bürgermeister Willibald Meyer sowie Tino Barth, Vorstandsmitglied des Fördervereins der Marienschule, und die Vorsitzenden des Schulelternrates, Frau Schneiders und Frau Hollinden, waren bei der Feierstunde in der Schule anwesend und lobten das Engagement der Schule. 

Leader-Übergabe 2
Übergabe der Förderbescheide für Goldenstedt und Visbek im Kreishaus

Aus den Gemeinden Goldenstedt und Visbek wurde jeweils ein Projekt mit Geldern aus dem europäischen Förderprogramm LEADER gefördert. An die Anna-und-Heinz-von-Döllen-Stiftung fließen aus diesem Programm 70.000 € für die Aufarbeitung der Geschichte der Arkeburg und das Wiederaufleben der Ringwallanlage. Die Gemeinde Visbek erhält rund 58.000 € für die Einrichtung des Historisch-Archäologischen Informationszentrums in der Ortsmitte.

Die Förderbescheide sind am vergangenen Donnerstag (06.10.) im Kreishaus Vechta an das Ehepaar von Döllen sowie die Bürgermeister der Gemeinden Goldenstedt und Visbek, Willibald Meyer und Gerd Meyer, übergeben worden. 

Lohnes Bürgermeister Tobias Gerdesmeyer, Vorsitzender der Lokalen Arbeitsgruppe (LAG) lobte beide Projekte, da sie es möglich machten, Geschichte und kulturelles Erbe der Region erlebbar zu machen. Diesem Lob schloss sich auch Heike Kulessa vom Amt für Regionale Landesentwicklung (ArL) Weser-Ems an: "Geschichte hat auch bei uns stattgefunden und das dokumentieren beide Projekte."

Heinz und Anna von Döllen, die aus persönlichen Gründen die Aufarbeitung der Geschichte der Arkeburg vorantreiben, zeigten sich dankbar für den Zuschuss und freuen sich über die Anerkennung ihres Engagements. Unter anderem ist geplant, einen Wall nach historischem Vorbild aufzuschütten mit Ausmaßen von sechs Metern Höhe und 30 Metern Länge. Bürgermeister Willibald Meyer erklärte, dass die Gemeinde Goldenstedt ohne das Ehepaar von Döllen nicht in der Lage wäre, die Geschichte der Arkeburg aufzuarbeiten. Das Projekt "Arkeburg" trage zur Attraktivitätssteigerung der Regon bei.

Das Regionalmanagement des Förderprogramms LEADER ist ein EU-Projekt, mit dem Projekte aus den Bereichen Demografie und Soziales, Wirtschaft, Arbeit und Innovation sowie Umwelt- und Ressourcenschutz, die einen Mehrwert für die Region haben, gefördert werden.

 

Bredemeyer
Sanierung historischer Gebäude an der Huntestraße fast abgeschlossen

Im Ortszentrum von Goldenstedt liegt der Hof Essemüller, der bis weit in 19. Jahrhundert Bredemeyer hieß. Im Laufe der Generationen entstand dort ein Gebäudekomplex, der in seiner Art in Norddeutschland einzigartig ist.

Auf Initiative der Anna-und-Heinz-von-Döllen-Stiftung wird das denkmalgeschützte Ensemble, bestehend aus Fachwerkspeicher, Backhaus, E-Werk, Kesselhaus, Mühle, Turbinenhaus und Schornstein, von Grund auf saniert.

Die von-Döllen-Stiftung lädt in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Goldenstedt, dem Heimatverein Goldenstedt und der Unteren Denkmalschutzbehörde des Landkreises Vechta am Sonntag, den 23.10.2016 zu einem Tag der offenen Tür ein. In der Zeit von 14.00 – 17.00 Uhr können Besucher sich an verschiedenen Info-Ständen über die konkreten Sanierungsarbeiten an den einzelnen Gebäuden des einzigartigen Baudenkmals an der Huntestraße 3 und 5 informieren. Außerdem bieten Heinz von Döllen (Stifter) und Bernd Ammerich (Untere Denkmalschutzbehörde) Führungen durch die historischen Gebäude an. Der Eintritt ist frei.


Die Gemeinde Goldenstedt sucht zum nächstmöglichen Termin

eine/n Verwaltungsfachangestellte/n

für den allgemeinen Verwaltungsdienst.

Die Bewerberin / der Bewerber sollte möglichst über eine Ausbildung zur / zum Verwaltungs­fachangestellten verfügen.

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Die Vergütung erfolgt nach dem TVöD.

Wir erwarten Ihre Bewerbung mit den üblichen Unter­lagen bis zum 20.10.2016.

Gemeinde Goldenstedt, Hauptstraße 39, 49424 Goldenstedt

Ansprechpartner für nähere Auskünfte ist Steffen Boning, Tel. 04444-200924.

 

20160929 TI-Nord Vorstandssitzung 2
Vorstandssitzung der Tourist-Information Nordkreis Vechta e.V. im Lohner Rathaus


12 neue Flyer zu den beliebten Erlebnisführungen im Nordkreis Vechta wurden jetzt anlässlich der Vorstandssitzung der Tourist-Information Nordkreis Vechta e.V. im Lohner Rathaus vorgestellt. Die Flyer liegen sowohl in der Tourist-Information als auch in den jeweiligen Rathäusern aus.

In der Vorstandssitzung am vergangenen Donnerstag wurden zudem die Pläne für den Umzug der Tourist-Info an den Bahnhof Vechta vorgestellt, der Ende 2017 bzw. Anfang 2018 geplant ist.

„Wir freuen uns, dass wir mit der neu geplanten Geschäftsstelle am Bahnhof für unsere Touristen wie auch Einheimischen sehr gut erreichbar sein werden“, so Geschäftsführerin Katharina Bornhorn. Weiterhin standen aktuelle Maßnahmen, wie z.B. der Ausbau der Kommunikationsarbeit - insbesondere die Optimierung der Internetseite, die Erstellung eines neuen Gastgeberverzeichnisses und die Nutzung sozialer Medien auf der Tagesordnung. Weitere Themen waren unter anderem die Kontaktpflege zu den Gastgebern sowie die regelmäßige Einstellung von Praktikanten in der Tourist-Info.

Die Tourist-Information Nordkreis Vechta e.V. wird von den Kommunen Bakum, Dinklage, Goldenstedt, Lohne, Vechta und Visbek sowie dem Landkreis Vechta und über 100 Mitgliedern finanziert. Der Verein wurde im Jahr 2000 gegründet und hat seinen Sitz zur Zeit im alten Vechtaer Rathaus. Weitere Informationen zum Verein sowie zu den Gäste- und Erlebnisführungen der Tourist-Information gibt es auch online unter www.nordkreis-vechta.de oder bei Facebook (https://www.facebook.com/Nordkreis.Vechta).

Im Rahmen von Schadstellenbeseitigungen kommt es im Verlauf der Landesstraßen 846 im Raum Steinfeld / Damme sowie der L 344 im Bereich Goldenstedt (Landkreis Vechta) ab Anfang Oktober zu Verkehrsbehinderungen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit.


Folgende Strecken sind hiervon betroffen:

 L 846 (Bahnhofstraße) in Steinfeld, Vollsperrung in beiden Fahrtrichtungen von Freitag, 7. Oktober bis einschließlich Sonntag, 9. Oktober. Eine Umleitung über die B 214, die Industriestraße in Holdorf und die L 851 in Richtung Damme ist eingerichtet.
 L 846 Dammer Straße zwischen der Kreuzung Handorfer Straße / Große Straße und der Einmündung Schemder Bergmark in Steinfeld, Vollsperrung von Montag, 10. Oktober bis einschließlich Freitag, 14. Oktober: Die Umleitung erfolgt über die K 274 Handorfer Straße und die L 851 Holdorfer Straße nach Damme.
 L 846 Vollsperrung zwischen Vörden und Damme von Montag, 17. Oktober bis einschließlich Freitag, 21. Oktober. Eine Umleitung steht über die L 76 Hörsten, Neuenkirchen und die K 277 Bergstraße nach Damme zur Verfügung.
 L 344 Vollsperrung zwischen Goldenstedt und der Kreisgrenze in Richtung Barnstorf von Montag, 24. Oktober bis einschließlich Donnerstag, 27. Oktober. Als Umleitungsstrecke ist dort eine Führung über die B 51 Bremer Straße, die K 101 Rüstingen / Hauptstraße / Heiligenloh und die L 342 Natenstedt / Rüssen / Huntestraße nach Goldenstedt ausgewiesen.

Trotz der gut ausgeschilderten Umleitungen ist mit Fahrzeitverlusten in Folge der Baumaßnahmen zu rechnen. Betroffene Anliegergrundstücke bleiben auch während der Sperrungen weiterhin dem Baufortschritt entsprechend erreichbar.


Der Geschäftsbereich Osnabrück der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit, Geduld und Rücksichtnahme in den Baustellenbereichen sowie auf den Umleitungsstrecken.
September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30
Samstag, 23. September 2017
11:00 - 22:00
GOLDrausch-Kirmestage
Samstag, 23. September 2017
13:00 - 18:00
Goldrausch-CTF in Goldenstedt
Sonntag, 24. September 2017
10:00 - 11:00
Kirche für Kinder im evangelischen Gemeindehaus
Samstag, 23. September 2017
11:00 - 22:00
GOLDrausch-Kirmestage
Sonntag, 24. September 2017
11:00 - 13:00
Naturkundliche Wanderung im Goldenstedter Moor
Sonntag, 24. September 2017
15:00 - 18:00
Heimatverein Luten zu Gast beim Heimatverein Lutten
Sonntag, 24. September 2017
15:00 - 19:00
"Aktion Junior" beim Jugendtreff Lutten
Montag, 25. September 2017
09:30 - 11:00
Laptop-Treff im Mehrgenerationenhaus
Montag, 25. September 2017
10:00 - 11:00
Generationenübergreifendes Musikprojekt
Montag, 25. September 2017
20:00 - 21:30
Sprachkurs